Spielberichte Archiv

Rundenspiel am 14.05.2011 Gundernhausen - TG Ober-Roden

Gefühlte Niederlage im Spitzenspiel

Am vergangenen Samstag fand das Spitzenspiel der Kreisoberliga B statt. Der Tabellenführer TG Ober-Roden war mit einem Punkt Vorsprung zu Gast bei den GSV-Frauen. Die Vorzeichen waren klar: Bei einem Sieg des GSV würden diese vermutlich den Meistertitel erhalten, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wäre die TG im Vorteil.
So begann die Partie auch zuerst mit gegenseitigem Abtasten, denn keine der Mannschaften wollte den ersten Fehler machen. Leider war es keine der Mannschaften sondern der Schiedsrichter, der den ersten Fehler machte.
Er entschied auf Eckball, obwohl vorher ein Foul an Ina stattgefunden hatte. Den gut getretenen Eckball verwandelte die TG per Kopf, wobei sich die Spielerin hier aufstützte.
Aber egal, man kann sich nicht alles im Leben aussuchen und deshalb spielten die GSV-Frauen nun noch offensiver nach vorne und nach einem Foul in der Nähe des 16ers, verwandelte Natalie den fälligen Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel entwickelte sich nun immer mehr zum offenen Schlagabtausch. Hüben wie Drüben bekamen die Abwehrreihen mehr zur tun als ihnen lieb war, wobei der GSV die spielerisch überzeugendere Mannschaft war. Allerdings war es erneut die TG, die die Führung mit Hilfe des Windes erzielen konnte.
Zur Halbzeit wurden nochmals alle Kräfte gesammelt um in Hälfte 2 alles zu versuchen das Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen. Und wir waren auch weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von Ober-Roden, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Anders auf der anderen Seite. Einen der seltenen Entlastungsangriffe verwertete Ober-Roden aus einer Abseitsposition zum 3:1.
Für viele Zuschauer war klar, der Drops ist gelutscht. Doch sie hatten die Rechnung nicht mit den GSV-Mädels gemacht. Nach Umstellung durch Trainer Müller wurde man noch offensiver und spielte sich gute Chancen heraus. Carmen, Alina, Franzi und Natalie hatten schon früh die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Bälle gingen meist knapp am Tor vorbei. Ober-Roden blieb allerdings stets mit Kontern gefährlich, so dass Micha noch 2x in letzter Not eingreifen musste um einen noch höheren Rückstand zu verhindern.
Erst in der 72. Minute war es Natalie vergönnt den Ball endlich im Tor unterzubringen. Nun war auch das Publikum wieder da und nur kurze Zeit später wurde erneut Natalie von Alina schön im 16er freigespielt und wir erzielten den Ausgleich.
Ober-Roden war nun absolut verunsichert und stehend K.O. Doch leider schafften wir es nicht trotz drei weiterer 100%-iger Chancen noch den eigentlich verdienten Führungstreffer zu erzielen. Schade, aber Mädels, dass war ein richtig geiles Spiel und wenn wir so weiter machen, dann brauchen wir vor keinem der kommenden Gegner Angst zu haben. Wir haben unser besten Saisonspiel abgeliefert und alle Zuschauer waren begeistert!

In eigener Sache: Danke an alle für die Unterstützung, doch als stellvertretende Spielführerin kann ich es in keiner Weise dulden was sich nach dem Spiel ereignet hat. Emotionen hin oder her, egal wie die Leistung des Schiedsrichters war und was wer gesagt hat. Wir hatten es selbst in der Hand und die Schuld nun bei den anderen zu suchen ist zu einfach. Deshalb möchte ich mich im Namen der Mannschaft bei Schiedsrichter Purschke und allen Beteiligten der TG entschuldigen, obwohl das gezeigte Verhalten in keinster Weise zu entschuldigen ist!!! (IB)

Es spielten:Michaela Ehrhardt, Chantal Kipp (ab 25. Minute Sandra Kipp), Ina Bachmann, Melanie Reitz, Carmen Kehr, Toni Polland, Milena Ciocca, Anke Alig, Alina Ackermann, Natalie Göbel, Nadine Weber (ab 70. Minute Jacqueline Wismar)
Weiterhin zur Verfügung standen: Gina Zulauf und Sarah Hartmann

Tore:
Natalie Göbel (3)


Rundenspiel am 07.05.2011 VFL Michelstadt - Gundernhausen

Puh, das war knapp...

Das Spiel gegen Michelstadt stand unter keinem guten Stern. Carmen musste kurzfristig krank absagen, Franzi und Natalie gingen angeschlagen in Spiel und Jacqueline konnte erst zur 2. Halbzeit. Somit mussten wir mal wieder unsere Abwehr umbauen und standen das ganze Spiel über nicht so souverän wie gewohnt.
Das Spiel begann mit viel Mittelfeldgeplänkel. Beide Mannschaften neutralisierten sich zuerst, ehe die GSV Frauen durch Franzi die erste riesen Chance hatten. Doch die Michelstädter Torfrau hielt glänzend. Nachdem wir etliche Male in die gute Abseitsfalle liefen, hatten wir es verstanden und konnten uns gerade über Toni mehrfach super frei spielen. So entstanden dann auch die beiden Tore. Erst spielt Sandra einen langen Ball auf Toni, die marschiert die Linie lang und legt in die Mitte auf Natalie, die eiskalt zum 1:0 verwandelt. Beim zweiten Tor ersetzte Franzi Sandra als Passgeberin, der Rest war genauso wie beim ersten Tor. Michelstadt spielte stets gut mit, doch fehlte ihnen immer der letzte Pass oder ein konsequenter Abschluss.
In der zweiten Halbzeit zog sich Michelstadt zuerst zurück, doch die GSV Frauen wussten dies nicht zu nutzen. Wir verhedderten uns zu oft in Einzelaktionen und die Laufbereitschaft nahm aufgrund der hohen Temperaturen immer weiter ab. Dadurch gaben wir das Spiel immer mehr an Michelstadt ab und so war es folgerichtig, dass wir den 2:1 Anschluss Treffer kassierten. Leider nahm niemand den Zweikampf konsequent an, so dass die Michelstädterin unbedrängt in den Strafraum eindringen und unhaltbar ins lange Ecke versenken konnte.
Danach rissen sich die GSV Frauen nochmals zusammen und nach einem Einwurf von Alina nahm Sarah den Ball geschickt an und schoss den Ball vom 16er-Ecke aufs Tor. Torfrau Old konnte den Ball nicht festhalten, so dass etwas glücklich der zwei Tore Vorsprung wieder hergestellt werden konnte. Dann wieder das selbe Bild, anstatt die angeschlagenen Michelstädter weiter unter Druck zu setzen, gab man das Spiel aus der Hand und Michelstadt kam durch eine Kopie ihres ersten Tores wieder heran.
Die letzten 10 Minuten wurde dann nur noch gekämpft und Micha konnte zum Glück des GSV eine 1:1 Situation gegen die Michelstädter Stürmerin für sich entscheiden. Somit blieb es beim glücklichen 3:2 Sieg, der uns weiterhin alle Chancen auf die Meisterschaft offen lässt.

Fazit: Gutes Kreisoberligaspiel mit wenig zwingenden Torchancen auf beiden Seiten, da die entscheidenden Pässe nicht ankamen oder der Abschluss nicht konsequent genug gesucht wurde. Jetzt gilt es am nächsten Samstag zu Hause gegen den mit einem Punkt vor uns platzierten Spitzenreiter aus Ober-Roden alles aus uns raus zu holen und endlich mal einen Sieg gegen die TG einzufahren. (IB)

Es spielten:Michaela Ehrhardt, Chantal Kipp, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Ina Bachmann, Toni Polland, Anke Alig (ab 60. Minute Jacqueline Wismar), Milena Ciocca, Alina Ackermann, Natalie Göbel (ab 70. Minute Sarah Hartmann), Nadine Weber (ab 85. Min. Gina Zulauf)

Tore:
Natalie Göbel (2), Sarah Hartmann


Rundenspiel am 30.04.2011 Gundernhausen - TSC Hainstadt

Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten Hainstadt

Nach der vierwöchigen Spielpause taten sich die Frauen des GSV gegen im Gegensatz zum Hinspiel stark verbesserte Hainstädterinnen schwer. Man bestimmt zwar das ganze Spiel, doch durch mangelnde Laufbereitschaft machte man sich das Leben selbst schwer.
In der ersten Halbzeit nahm sich die halbe Mannschaft eine Auszeit ( im Job hätte man wegen Arbeitsverweigerung eine Abmahnung erhalten). Schlafwagenfußball kombiniert mit ungenauen Abspielen verursachte wohl bei dem ein oder anderen Zuschauer „Augenkrebs“. Lediglich 10 Minuten konnte man sich hier mit viel Wohlwollen anschauen. Deshalb stand es zur Halbzeit trotz einiger guter Chancen auch nur 1:0.
Einen Ball von Ina in die Nahtstelle fand Natalie, deren Schuss hielt die Torfrau glänzend, doch der Abpraller fand den Weg zu Milli, die nur noch den Fuß hinhalten musste.
Hinten musste wir froh sein, dass die Abwehr hell wach war. Einmal Ina und einmal Chantal klärten in letzter Sekunde. Und auch Micha im Tor musste bei einem Eckball ihr ganzes Können aufbringen.
Nach der Halbzeit und entsprechender Ansprache von Thorsten Müller wurde das Spiel nach vorne wesentlich besser, doch nach hinten war es weiterhin sehr unsicher und man konnte sich bei Ina bedanken, dass sie einen guten Tag erwischt hatte und mehrmals in allerletzter Sekunde der Gegnerin den Ball vom Fuß nahm.
Ein Freistoß von Natalie und ein Doppelpack von Franzi (Vorlagen von Toni und Milli) sorgten für die weiteren Tore an diesem Tag und stellten dann doch das verdient klare Ergebnis dar.

Fazit: 3 Punkte! Jetzt gilt es wieder an die Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen und zu zeigen, dass wir uns vor niemanden verstecken müssen. Es sind noch vier Spiele in denen wir alles geben müssen, um am Ende hoffentlich den Platz an der Sonne zu haben. (IB)

Es spielten:Michaela Ehrhardt, Carmen Kehr, Melanie Reitz, Ina Bachmann, Chantal Kipp, Toni Polland, Anke Alig, Milena Ciocca, Alina Ackermann (ab 85. Minute Claudia Scheid), Natalie Göbel (ab 78. Minute Sandra Kipp), Nadine Weber (ab 70. Minute Sarah Hartmann)

Tore:
Milena Ciocca,Natalie Göbel, Anke Alig (2)


Rundenspiel am 02.04.2011 Gundernhausen - TS Ober - Roden

Heimsieg

Bei frühsommerlichen Temperaturen spielten die GSV-Frauen am Samstag gegen die TS Ober-Roden. Da man im Hinspiel bis zum Ende zittern musste und die TS am vergangenen Samstag nur knapp mit 2:1 gegen die TG verloren hatte, war man gewarnt.
So ging man von Beginn an konzentriert ins Spiel und zeigte endlich wieder, das man Fußball spielen kann und die Katastrophe von letzter Woche gut machen wollte. Mit schönem Kurzpassspiel hebelte man ein ums andere Mal die Abwehr der TS aus. Doch die bereits bekannten Probleme vorm Tor offenbarten sich auch heute wieder. Toni, Jacqueline, Natalie, Franzi und Alina, die heute ein richtig starkes Spiel machte, vergaben zum Teil kläglich bereits in den ersten 10 Minuten.
Erst nach einem Eckball von Natalie, der zu kurz abgewehrt wurde, nahm sich Chantal 23m vor dem Tor ein Herz, zog direkt ab und der Ball schlug unhaltbar im Tor ein. Das war richtig stark.
Weitere Chancen unter anderem von Carmen folgten, jedoch ohne Erfolg.
In der Abwehr mussten wir immer auf der Hut sein, denn TS setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne, bei denen wir teilweise erst in letzter Sekunde klären konnten. Claudi im Tor hatte zwar wenig zu tun, war aber stets zur Stelle und strahlte die nötige Sicherheit von hinten aus. Danke nochmal an dich, dass du dich bei der Torwartmisere sofort bereit erklärt hast uns auszuhelfen!
Es dauerte bis zur 30. Minute ehe wir den nächsten Torerfolg feiern konnten. Durch eine tolle Einzelleistung ließ Milli 4 Gegenspielerinnen stehen und versenkte den Ball zum vielumjubelten 2:0. Dies gab mehr Sicherheit und mit schnellen und schönen Kombinationen kamen wir noch mehrmals vors Tor, doch auch hier wollte der Ball einfach nicht hinter die Linie.
Was dann nach der Halbzeit passierte kann ich mir nicht erklären. Durch völlig unnötige Fehlpässe, der Hitze geschuldete mangelnde Laufbereitschaft und immer mehr aufkommende Hektik machte wir die TS stark. Die Abwehr um Sandra, Chantal, Ina und Carmen hatte alle Hände voll zu tun, konnte jedoch verhindern, dass etwas wirklich zwingendes auf unser Tor kam. Die TS spielte es gut, doch auch ihnen fehlte teilweise die Kaltschnäutzigkeit.
Erst ab der 70. Minute besannen wir uns wieder aufs Fußballspielen. Anstatt Einzelleistungen suchten wir wieder die freien Mitspielerinnen und kamen auch prompt wieder zu guten Chancen. Als Carmen, Natalie und Toni (sie machte heute ihr bestes Saisonspiel) jeweils völlig frei vorm TS Tor auftauchten, hallte der Torschrei schon in der Luft, doch drin war keiner der drei Bälle.
So war es wie bereits letzten Samstag ein Elfmeter, der die endgültige Entscheidung herbeiführte. Natalie wurde schön freigespielt und dann im 16er von den Füßen geholt. Den fälligen 11er verwandelte Ina sicher zum 3:0 und brach damit den Widerstand der TS.
Als dann Natalie noch zum Doppelpack ausholte, war der Käs' gegessen und wir konnten den verdienten Sieg feiern. Das Ergebnis hätte nach Chancen noch wesentlich höher ausfallen können, denn auch die eingewechselte Nadine hatte noch zwei gute Chancen.

Fazit: Das sah endlich mal wieder nach Fußball aus. Auf dieser Leistung können wir aufbauen, um im Kampf um die Meisterschaft weiter mitreden zu können. Respekt auch an die TS, die bis zum 3:0 aufoperungsvoll kämpfte und uns ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. (IB)

Es spielten:Claudia Scheid, Chantal Kipp , Sandra Kipp, Ina Bachmann , Carmen Kehr, Toni Polland, Anke Alig, Milena Ciocca , Jacqueline Wismar (ab 75. Minute Nadine Weber), Alina Ackermann und Natalie Göbel

Nicht zum Einsatz kam: Dannica Müller

Tore:
Natalie Göbel (2), Chantal Kipp, Ina Bachmann, Milena Ciocca


Rundenspiel am 26.03.2011 Spvgg. Kinzigtal - Gundernhausen

Holpriger Rückrundenstart

Zum Rückrundenauftakt gegen Kinzigtal reisten die Frauen des GSV ohne die Langzeitverletzen Marlene, Sarah und Gina, ohne die erkrankte Melanie und ohne Micha mit lediglich zwölf Spielerinnen an.
Trotzdem waren wir gut aufgestellt und gingen als Favorit in das Spiel.
Doch an diesem Tag passte nicht viel auf GSV-Seite. Irgendwie fehlte der letzte Wille und die Bereitschaft mehr zu tun als nötig. Kinzigtal war trotzdem in die eigene Hälfte eingeschnürt und spielte bereits nach 15 Minuten nur noch zu 10.
Nur aus all der Überlegenheit wussten die GSV-Frauen kein Kapital zu schlagen. Fast alle Aktionen waren zu langsam, zu ungenau oder ohne die nötige Übersicht.
So ging es mit 0:0 in die Halbzeit, denn die wenigen guten Chancen wurden nicht genutzt.
Nach einer entsprechenden Halbzeitansprache von Trainer Müller wurde das Spiel etwas besser, doch etliche Chancen blieben ungenutzt. Fast jede Spielerin hatte die Möglichkeit endlich herbeizuführen, doch auch hier fehlte es an bereits genannten Dingen.
SO war es auch bezeichnend, dass wir einen Elfmeter zum 1:0 brauchten. Ina schnappte sich einen Abschlag auf Höhe der Mittellinie, zog an und konnte erst im 16er durch ein Foul gestoppt werden.
Sie selbst verwandelt dann auch den fälligen 11er.
Danach wurde das Spiel nochmal besser und auf einmal sahen die Zuschauer auch den entsprechenden Zug in der Mannschaft. Als dann Natalie nach schöner Vorlage von Alina und Toni dann noch auf 2:0 erhöhte fiel auch bei dem letzten Zuschauer die Spannung ab.
Die Abwehr und Claudi im Tor hatte heute nicht viel zu tun, doch musste man immer aufpassen, denn wer vorne so viele Chancen liegen lässt fängt meist hinten einen.
Auch wenn Kinzigtal mit Mann und Maus verteidigte muss am nächsten Samstag gegen die TS Ober-Roden eine andere Leistung auf dem Platz gezeigt werden, denn sonst werden wir hier einen Rückschlag im Meisterschaftsrennen hinnehmen müssen.



Es spielten:Claudia Scheid, Chantal Kipp, Sandra Kipp, Ina Bachmann, Carmen Kehr, Toni Polland, Alina Ackermann, Anke Alig, Jacqueline Wismar (ab 75. Min, Nadine Weber), Milena Ciocca, Natalie Göbel

Tore:
Ina Bachmann und Natalie Göbel


Hallenregionalmeisterschaften 2011 Vorunde

Endrunde Hallenregionalmeisterschaften 2011

Endrunde Hallenregionalmeisterschaften 2011 Einen Tag nach dem Freundschaftsspiel gegen Weiterstadt traten die GSV-Frauen bei der Endrunde der Hallenregionalmeisterschaften an, für die sie sich eine Woche zuvor qualifiziert hatten. Mit lediglich einem Sieg und einem Unentschieden wurden wir dritter der Gruppe und spielten um Platz 5 und 6. Dieses Spiel gewannen wir im 7m Schießen gegen Nauheim/Königstädten.

Germania Pfungstadt – GSV 2:0

Im ersten Spiel an diesem Tag bekamen wir es mit der Verbandsligamannschaft von Pfungstadt zu tun. Wir hielten in dem Spiel sehr gut mit, stellten die Räume taktisch clever zu und erspielten uns drei 100% Torchancen. Leider vergaben wir alle und wie es im Fußball so ist, machst du sie vorne nicht rein, bekommst du sie hinten. Durch die individuelle Klasse erzielte Pfungstadt zwei Tore und wir gingen als Verlierer vom Platz.

GSV - TUS Griesheim 0:1

Von der Vorrunde gewarnt (Griesheim gewann alle Spiel zu 0) gingen wir in dieses Spiel. Doch verschließen wir die ersten 7 Minuten und durch ein Missverständnis zwischen Abwehr und Torfrau kassierten wir das 1:0. Da wir auch in diesem Spiel unsere wenigen Chancen nicht nutzten, sah es für den weiteren Turnierverlauf nicht wirklich gut aus.

GSV – Starkenburgia Heppenheim 1:1 (Tor: Natalie)

Wollten wir in dem Turnier noch was erreichen musste in diesem Spiel ein Sieg her, doch durch inkonsequentes Abwehrverhalten gerieten wir früh in Rückstand, den allerdings Natalie nach super Vorarbeit von Alina egalisieren konnte.

TSV Nieder-Ramstadt – GSV 0:1 (Tor: Alina)

Da Pfungstadt im Spiel zuvor gegen Starkenburgia Heppenheim gewann, ergab sich für uns die Möglichkeit bei einem Sieg noch in das Spiel um Platz 5 einzuziehen. Hoch motiviert (es würde bei einer Platzierung 6 oder besser trainingsfrei am Montag geben), gingen wir ins Spiel uns erarbeiteten uns einige Chancen. Doch es dauerte bis 3 Minuten vor Schluss ehe Alina einen Eckball von Ina im Tor versenken konnte.

Spiel um Platz 5: Nauheim/Königstädten – GSV 4:3 n. 7m (1:1) Tore: Ina (2), Milli, Carmen

Auch in diesem Spiel gingen wir früh in Rückstand und hatten einige Male Glück, dass Micha im Tor glänzend reagierte. Als Ina dann auch nach 4 Minuten den 1:1 Ausgleich durch einen überlegen Schuss ins lange Eck erzielte, versuchten wir noch mal unsere letzten Kräfte zu mobilisieren. Doch die Luft war raus und wir konnten uns bei Micha bedanken, dass sie uns in 5 oder 6 eins gegen eins Situationen den A… rettete und uns somit eigentlich unverdient ins 7m Schießen rettete.

1. Spielerin Nauheim Micha hält Ina schießt an den rechten Pfosten

2. Spielerin Nauheim trifft souverän in den Winkel 2:1 Natalie schießt die Torfrau an

3. Spielerin Nauheim trifft den rechten Innenpfosten und rein 3:1 Carmen versenkt souverän 3:2

4. Spielerin Nauheim Micha hält Milena trifft (ich konnte nicht mehr hinsehen, deshalb k.A. wo er hin ging) 3:3

5. Spielerin Nauheim Micha hält Melanie verschießt

Also ging es im K.O.-System von vorne los…

1. Spielerin Nauheim verschießt Ina trifft ins linke untere Eck 3:4 5. Platz

Somit konnten wir die Endrunde als beste Kreisoberligamannschaft abschließen und hoffentlich etwas Selbstvertrauen mit in die Rückrunde nehmen. Turniersieger wurde (wieder einmal) Opel Rüsselsheim, die sich im 7m Schießen gegen Schaafheim durchsetzen. Dritter wurde Griesheim ebenfalls im 7m Schießen gegen Pfungstadt

Glückwunsch an dieser Stelle nach Rüsselsheim!
Die Platzierungen:

1. Opel Rüsselsheim (Hessenliga)
2. Viktoria Schaafheim (Verbandsliga)
3. TUS Griesheim (Gruppenliga)
4. Germ. Pfungstadt II (Verbandsliga)
5. GSV Gundernhausen (Kreisoberliga)
6. Sg Nauheim/Königstädten (Kreisoberliga)
7. TSV Höchst (Gruppenliga)
8. Starkenburgia Heppenheim (Kreisoberliga)
9. Sportfreunde Heppenheim (Kreisoberliga)
10. TSV Nieder-Ramstadt (Gruppenliga)




Testspiel am 26.02.2011 SV Weiterstadt - Gundernhausen

Das erste Freundschaftsspiel im Jahre 2011 traten die GSV Frauen am Samstag, den 26.02. in Weiterstadt an. Lediglich mit 12 Spielerinnen, davon einige angeschlagen, versuchten wir gegen den Gruppenligisten das Spiel auf Augenhöhe zu gestalten.
Dies gelang über weite Strecken auch ganz gut, wobei man sagen muss, dass Weiterstadt mit einer sehr offensiven Ausrichtung und zwei schnellen Flügelstürmerinnen, die GSV Abwehr ein ums andere Mal sehr gut ausspielte.
So entstand auch das erste Tor über unsere linke Abwehrseite. Der Ball konnte nicht geklärt werden und die Flanke erreichte die Stürmerin, die den Ball überlegen einschob. Das 2:0 machten sich der GSV quasi selbst rein. In der Vorwärtsbewegung spielte Ina den Ball in die Füsse der Weiterstädter Spielerin, die sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und alleine aufs Tor zulaufend den Ball in die Maschen schob.
Doch Gundernhausen versteckte sich nicht und nutzte die sich bietenden Lücken im Weiterstädter Mittelfeld um sich mit guten Kombinationen vors Tor zu spielen. Leider ließen wir hier trotz Wind und Regen die Kaltschnäutzigkeit vorm Tor vermissen.
Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste. Ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Weiterstadt allerdings die höhere Effiktivität nach vorne zeigte. So war es Micha im Tor zu verdanken, dass wir nicht schon früher höher in Rückstand gerieten. Vorne hatten Natalie, Alina, Milli und Nadine gute Chancen, die jedoch alle vergeben wurden. Das 3:0 war dann eine Kopie vom zweiten Tor. Somit gingen wir verdient als Verlierer vom Platz, wobei das Ergebnis zu hoch ausfiel.
Danke an Weiterstadt für das stets fair geführte Spiel und viel Glück für die Rückrunde.

Es spielten:Michaela Ehrhardt, Carmen Kehr, Ina Bachmann, Melanie Reitz, Chantal Kipp, Jacqueline Wismar, Milena Ciocca, Alina Ackermann, Antonia Polland, Natalie Göbel, Sarah Hartmann (ab 40. Nadine Weber)


Hallenregionalmeisterschaften 2011 Vorunde

Schwere Verletzung, doch als Gruppenzweiter qualifiziert für die Endrunde

Am heutigen Samstag nahmen die Frauen von Gundernhausen am Qualifikationsturnier für die Hallenregionalmeisterschaften 2011 in Nauheim teil. Wie bereits am ersten Vorrundentag sagte auch diesmal mit der TG Ober-Roden eine Mannschaft das Turnier ab und wirbelte den Turnierplan durcheinander. Somit waren in unserer Gruppe nur noch 5 Mannschaften übrig und die Wartezeiten waren teilweise sehr lange. Bleibt noch zu sagen, dass es in dem Turnier viele Verletzungen gab, obwohl die Spiele fair geführt wurden, manche sprachen schon von einem „Torhütersterben“. Allen Verletzten auf diesem Wege gute Besserung. Uns traf es auch dieses Jahr. Die mittlerweile erfolgreich operierte Marlene brach sich im Spiel gegen Rüsselsheim das Handgelenk so, dass es mit einer Platte stabilisiert werden musste. Auch dir gute Besserung!!!

Zu den Spielen:

GSV – SF Heppenheim 1:1 (Tor: Ina)

Durch einen Elfmeter gerieten wir frühzeitig zu Recht in Rückstand. Gerade die ersten 6 Minuten passte nicht viel zusammen. Die Räume wurden nicht eng gemacht und die Laufbereitschaft war mangelhaft. Doch dann riss sich die Mannschaft zusammen und kam nach einem schönen Spielzug durch Ina zum Ausgleich.

Opel Rüsselsheim – GSV 2:0

Gegen den Hallenregionalmeister der letzten Jahren waren wir von Beginn an hell wach und machten ihnen das Leben schwer. Inkonsequentes Zusammenspiel führte dann zum 1:0 Rückstand. Doch davon nicht beeindruckt spielten wir weiter und drängten auf den Ausgleich. Leider wurde die Chancen hier nicht genutzt und Rüsselsheim erzielte durch einen Konter das 2:0.

Germ. Gustavsburg – GSV 0:1 (Tor Alina)

In einem von uns überlegen geführten Spiel brachte Alina uns früh in Führung, doch wir verpassten es trotz besster Chancen das Ergebnis nach oben zuschrauben. Gustavsburg zeigte gute Ansätze doch fehlte ihnen die letzte Konsequenz, so dass Micha im Tor nicht wirklich gefordert war.

GSV – SKV Büttelborn 0:0

m letzten Spiel ging es um die Qualifikation zur Endrunde. Ein Unentschieden reichte uns, doch wer in der Halle auf Unentschieden spielt, hat schon im Vorhinein verloren. So spielten wir auch hier offensiv und konnten uns gute Chancen erarbeiten. Doch mangelnde Konzentration und das fehlen der letzten Konsequenz machten es spannend und Micha musste 2mal Kopf und Kragen riskieren um das Unentschieden festzuhalten.

Somit qualifizierten wir uns für die Enrunde und müssen uns dort nun in Gruppe F mit Pfungstadt, Griesheim, Stabu Heppenheim und Kickers Mörfelden messen. 1. Spiel ist um 11:30 in der Sporthalle von Groß-Gerau. (IB)

Es spielten:Malle, Carmen, Mela, Ina, Alina, Natalie, Milli, Micha und Toni


Rundenspiel am 30.10.2010 1.FC Rimhorn - Gundernhausen

GSV-Frauen halten Anschluss an die Tabellenspitze

Nach der Niederlage gegen die TG Ober-Roden und nach der Spielabsage von Mörlenbach letzten Samstag traten die Frauen des GSV beim 1. FC Rimhorn an. Rimhorn war im Vorfeld schwer einzuschätzen.
Als Absteiger mit einem Torverhältnis von 7:11 aus 5 Spielen durfte man sie nicht unterschätzen.
Deshalb ging der GSV auch von Beginn an wach und engagiert auf den schwer zu bespielenden Platz. Rimhorn wurde direkt unter Druck gesetzt und wir erarbeiteten uns sehr gute Chancen, doch leider versagten uns entweder die Nerven, oder das Aluminium stand im Weg. Sowohl Milli als auch Toni trafen nur die Latte. Dann in der 30. Minute die Erlösung durch Milli. Nachdem sie mehrere Rimhorner Spielerinnen stehen ließ schob sie den Ball überlegt in die lange Ecke. Mit dem Vorsprung im Rücken spielten wir weiter aufs Tor von Rimhorn oder besser gesagt vorm Tor hin und her. Denn in der 37 Minute wurde der Ball 3x 4m vorm Tor quer gespielt, doch weder Freund noch Feind konnte dem Ball die entscheidende Richtungsveränderung geben. Das war fast nicht zum Aushalten und man musste bei den immer gefährlichen Entlastungsangriffen von Rimhorn hoffen, dass sich die mangelnde Chancenverwertung nicht noch rächen wird. Doch die Viererkette stand an diesem Tag gewohnt sicher und ließ nur wenige Bälle bis zu unserer Torfrau Sarah durchkommen.
Nach der Halbzeit wurde Rimhorn offensiver und drängte auf den Ausgleich. Eine wohl verunglückte Flanke von rechts senkte sich Richtung Tor, Sarah kam nicht dran, der Ball dotzt hinter ihr im Feld auf und geht übers Tor. Durchatmen, das war verdammt knapp. Es dauerte ca 10 Minuten bis wir uns wieder sortiert hatten und dann ging es wieder Richtung Rimhorner Tor. Nach einem Eckball von Natalie wurde der Ball zu kurz abgewehrt und fiel vor die Füsse von Alina, die vom 16er abzog. Den Ball wiederum konnte die Torfrau nur abklatschen und so war es erneut Milli, die zum umjubelten 2:0 abschloss. Doch Rimhorn steckte auch durch den 2-Tore-Rückstand nicht auf und setzte immer wieder Nadelstiche in der Offensive und Sarah wurde einige Male gefordert, konnte jedoch ihren Kasten sauber halten. Das 3:0 erzielte dann Natalie nach einem Angriff über rechts nahm sie den Ball an, und schoss aus der Drehung ins lange Eck. Trotz 2 weiterer Aluminumtreffer durch Nadine und Vivien kam kein weiteres Tor hinzu. Nadine traf zwar nochmal ins Tor, doch der Schiedsrichter versagte uns den Treffer wegen Abseits. Doch wenn er den Vorteil nicht gibt muss er das Foul an Natalie ahnden und auf Elfmeter entscheiden. Aber egal. Gewonnen, 3 Punkte und den Anschluss an die TG gehalten.

Fazit:

Tor: Sarah war heute wenig gefordert, in den entscheidenden Situationen aber zur Stelle und hat den Ball einmal „gekonnt“ übers Tor geschaut :-)

Abwehr: Stand sehr sicher und schaltete sich sowohl über Micha und Chanti über außen als auch über innen (Sandra und Ina) immer wieder gefährlich mit nach vorne ein.

Mittelfeld: Absolvierte mal wieder ein riesen Laufpensum. Alina fand sich in ihrer neuen Rolle im zentralen Mittelfeld schnell zurecht und hat sich als echte Alternative für die verletzte Franzi angeboten. Milli holte sich viele Bälle, musste viel einstecken und hat mit ihren 2 Toren entscheidend zum Sieg beigetragen. Die Außen Carmen und Toni und später auch Jacqueline rissen immer wieder die Lücken und brachten Rimhorn durch ihre Schnelligkeit ein ums andere Mal in Verlegenheit.

Sturm: Natalie setzte die Abwehr immer wieder unter Druck und holte sich dadurch viele Bälle. Vivien in ihrem 2. Frauenspiel merkte man in der 1. Halbzeit die Unsicherheit an, doch in der 2. Halbzeit zeigte sie ihr Können und hatte beim Abschluss Pech. Nadine, die für Vivi kam, fügte sich gut ins Spiel ein, verteilte die Bälle clever und hatte mit Alu und Abseits zweimal Pech.

Rimhorn: Nicht so schlecht wie ihr Tabellenplatz. Sie stehen hinten kompakt und haben es uns oft schwer gemacht. Ich bin mir sicher, dass sie noch für die ein oder andere Überraschung sorgen werden.

Trainer: Hat wohl ein paar graue Haare mehr bekommen, oder doch ein paar weniger? Teils der Verzweiflung nahe lief er manchmal mehr wie die Spielerinnen, doch war er mit dem Spiel (außer der Chancenverwertung) zufrieden.

Am Samstag geht es nun zum Tabellenvorletzten TSV Langstadt. Doch diese Mannschaft darf man nicht unterschätzen. Ich erinnere nur an das letzte Spiel, als wir aufgrund von mangelnder Einstellung, Konzentration und Laufbereitschaft nur knapp und am Ende glücklich mit 2:1 gewonnen haben.

Es spielten:Sarah Hartmann, Michaela Ehrhardt (ab 55. Min. Jacqueline Wismar), Ina Bachmann, Sandra Kipp, Chantal Kipp, Carmen Kehr, Milena Ciocca, Alina Ackermann, Antonia Polland, Vivien Albers (ab 65. Nadine Weber), Natalie Göbela Ciocca, Carmen Kehr, Natalie Göbel und Alina Ackermann

Tore:
Milena Ciocca (2), Natalie Göbel
nicht zum Einsatz kamen: Marlene Widlok


Rundenspiel am 02.10.2010 TG Ober-Roden - Gundernhausen

Niederlage im Spitzenspiel – 1x gepennt und Chance nicht genutzt

Zu ungewohnter Uhrzeit fand das Spitzenspiel der Kreisoberliga B statt. Bereits um 14 Uhr war der Anpfiff der beiden ungeschlagenen Mannschaften von TG Ober-Roden und den Frauen vom GSV Gundernhausen.
Der GSV verschlief auch gleich die ersten 5 Minuten und Ober-Roden kam mehrmals gefährlich vors Tor. Doch die Abschlüsse gingen immer am Tor vorbei.
Erst in der 10. Minute kam Gundernhausen gefährlicher auf, doch ein Freistoss von Natalie ging knapp über das Gehäuse.
Nach einer weiteren Chance der TG von der Strafraumgrenze war nun endlich die komplette Mannschaft wach.
Einen Eckball von Anke fand den Weg zur freistehenden Alina, die den Ball ins lange Eck beförderte. 1:0 für den GSV in der 22. Minute.
Auch der nächste Eckball kam gefährlich, doch diesmal verzog Natalie den Ball leider übers Tor.
Dann überwand die TG ihre schwache Phase und kam ihrerseits wieder zu Chancen. Während die erste noch übers Tor ging, klingelte es kurz vor der Halbzeit im Gundernhäuser Gehäuse. Klussmann hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und mit einem Flachschuss vollendet.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften.
Erst in der 72. Minute hatte die TG die erste Chance der 2. Halbzeit, die jedoch Sarah problemlos zur Ecke abwehren konnte.
Jedoch 2 Minuten später konnte sie bei einem Freistoß den Ball nicht festhalten, die GSV Frauen schliefen und die Spielerin der TG konnte zum 2:1 abstauben.
Ab dem Zeitpunkt war nur noch Gundernhausen am Drücker. Chance um Chance wurde erarbeitet, doch der Ball fand den Weg ins Tor nicht. Entweder spielten wir zu viel Klein-Klein und vergaßen den Abschluss oder uns versagten die Nerven.
Die riesen Möglichkeit zum Ausgleich hatte dann 3 Minuten vor Ende Natalie nach einer Ecke von Ina. Doch den von der Torfrau leicht abgefälschten Ball schoss sie leider am Tor vorbei.
Somit bleib es beim 2:1 Sieg für die TG in einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Darüber waren sich auch die Trainer Müller und Sonthoff einig.
Fazit: Spiel abhaken, die Saison ist noch lang. In den entscheidenden Momenten müssen wir einfach noch cleverer werden. Der Rest kommt von alleine. (IB)

Es spielten:Sarah Hartmann, Chantal Kipp, Sandra Kipp, Ina Bachmann, Michaela Ehrhardt, Antonia Polland, Anke Alig, Milena Ciocca, Carmen Kehr, Natalie Göbel und Alina Ackermann

Tor:
Alina Ackermann
nicht zum Einsatz kamen: Nadine Weber und Cora Hennig (DANKE an euch beide!!!)


Rundenspiel am 18.09.2010 Gundernhausen - VFL Michelstadt

Sieg im Spitzenspiel – Gundernhausen dreht das Spiel in 10 Minuten

Die GSV Frauen besiegten im heutigen Spitzenspiel Michelstadt mit 3:2. Trainer Müller sah ein gutes Spiel seiner Mannschaft und meinte anschließend: “knapper aber verdienter Sieg“. Doch zum Spielverlauf.
Wir starteten gut ins Spiel und bereits in der 2. Minute lag der Ball das erste Mal im Michelstädter Tor. Toni hatte sich auf der rechten Seite durchgespielt und passte in die Mitte zu Carmen, die den Ball eiskalt versenkte. Doch leider entschied Schiedsrichter Arnold auf Abseits.
Mit dem ersten Angriff von Michelstadt kam eine Spielerin alleine auf Sarah zu, diese warf sich vor den Ball, erwischte ihn aber nicht richtig und die Stürmerin fiel. --> Elfmeter. Ein satter Schuss direkt mittig unter die Latte und es stand 1:0 für Michelstadt in der 8. Minute.
Die Gundernhäuser zeigten sich nun ein wenig beeindruckt und Michelstadt kam in der 15. Minute zu einer weiteren guten Gelegenheit, doch der Schuss ging übers Tor. Dann fingen sich die Mädels wieder und nach einer perfekten Flanke von Chantal lief eine Michelstädterin in den Ball und produzierte so durch ein Eigentor in der 19. Minute den Ausgleich.
Danach wieder Michelstadt am Drücker und der GSV hatte Glück, dass sie nur die Latte trafen.
Dann nahm sich Milli ein Herz. In einem Gewusel in der Mittel schnappte sie sich den Ball, lief an drei Michelstädterinnen vorbei und schoss aufs Tor. Den ersten Ball konnte die Torfrau nicht festhalten, Milli stand wieder auf und drückte mit purem Willen mit einer Grätsche den Ball hinter die Linie. 27. Minute 2:1 für den GSV.
Keine zwei Minuten später setzte Franzi aus 24m zum Schuss an und versenkt diesen zum 3:1 im gegnerischen Tor. Somit hatte man das Spiel innerhalb von 10 Minuten vom 0:1 in ein 3:1 gedreht.
Chancen für weitere Tore waren da, doch Tore von Toni und Natalie wurden wegen Abseits nicht anerkannt.
In der Halbzeit wechselte Michelstadt seine Torhüterin und stellte seine treffsicherste Spielerin Old ins Tor und nahm sich dadurch selbst viel von seiner Gefährlichkeit.
Gundernhausen hatte viele gute Chancen teils durch Freistöße, die jedoch alle ungenutzt blieben. Die beste Chance hatte Carmen, doch bei der 100%igen versagten ihr die Nerven. Gundernhausen verpasste es die Angriffe sauber zu Ende zu spielen und wirkte zunehmends nervöser, doch die gut stehende Abwehr um Chanti, Sandra, Ina und Micha ließ heute nicht viel anbrennen.
Ein Sonderlob verdiente sich heute Alina, die vorne im Sturm unermüdlich rackterte und sich auch nach hinten in die Defensivarbeit einschaltete. Schade, dass sie ihre Leistung heute nicht mit einem Tor krönen konnte.
Auch Vivien, die heute ihr erstes Damenspiel absolvierte fügte sich gut ein und hat einige gute Angriffe eingeleitet. Wenn sie dann noch das Spielsystem verinnerlicht hat, dann kann sie uns richtig weiterhelfen.
Der Anschlusstreffer für Michelstadt fiel in der 93. Minute durch einen Sonntagsschuss in den Winkel.
Fazit: Weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze, doch bereits im nächsten Spiel (02.10.) steht der nächste Hochkaräter gegen die ebenfalls ungeschlagene TG Ober-Roden an. Auch hier würden wir uns wieder über zahlreiche Unterstützung freuen. (IB)

Es spielten:Sarah Hartmann, Chantal Kipp, Sandra Kipp, Ina Bachmann, Michaela Ehrhardt, Antonia Polland (83. Min. Jacqueline Wismar),. Milena Ciocca, Franzi Alig, Carmen Kehr (68. Min. Vivien Albers), Alina Ackermann, Natalie Göbel (78. Min. Gina Zulauf)

Tore:
Milena Chiocca,Anke Alig,Eigentor (VFL)


Rundenspiel am 12.09.2010 TSV Hainstadt - Gundernhausen

Ohne unseren privat verhinderten Trainer Thorsten Müller und unsere Langzeitverletzten Melanie Reitz und Marlene Widlok begaben wir uns bei herrlichem Spätsommerwetter in die Nähe der Bayerischen Grenze nach Hainstadt.
Zusammen mit Co-Trainer Roland Kohl-Ciocca fanden wir einen sehr großen aber gut bespielbaren Rasenplatz vor.
Die Unkonzentriertheiten beim Warmmachen ließen wir direkt in den ersten Minuten vergessen. Bereits nach 7 Minuten führten wir durch zwei Tore von Natalie. Dabei konnten sich Milena und eine Hainstädter Spielerin in die Scorerliste eintragen.
Danach war erstmal die Luft raus. Wir versuchten unverständlicherweise nur noch mit langen Bällen zu agieren und leisteten uns in der Abwehr zwei grobe Schnitzer, die jedoch von Hainstadt nicht genutzt werden konnten.
Nach 20. Minuten war dann wieder so etwas wie Fußball zu sehen. Jedesmal wenn wir das Spiel schnell machten, hatte Hainstadt keine Chance und wusste sich meist nur mit Fouls zu helfen.
In der 21. Minute machte Natalie dann ihren Hattrick perfekt, als sie mit einem Lupfer die Torfrau überwinden konnte. Auch das vierte Tor in der 1. Halbzeit ging auf Natalies Konto als sie eine Flanke von Micha, durch den Kopf einer Hainstäderin abgefälscht, überlegt ins lange Eck schob.
Chancen für ein höheres Ergebnis waren durchaus da, doch Carmen, Franzi, Milli, Toni und Alina hatten am heutigen Tag einfach kein Glück im Abschluss.
Direkt nach der Halbzeit gaben wir wieder richtig Gas. Eine Einzelleistung von Natalie (50. Minute) und ein super Pass von Sandra auf – ja wen wohl??? - Natalie (53. Minute) führten zum 5:0 und 6:0.
Durch einen direkten Freistoß von Ina markierten wir den 7:0 Endstand.
Ab diesem Zeitpunkt wusste sich Hainstadt nicht mehr zu helfen und die Gangart wurde zusehends härter. Sorry, aber eine Aussagen wie „wenn sie 20m vorm Tor ist, dann fällt sie“ oder „wen haben wir denn noch nicht gefoult“ gehören nicht auf einen Sportplatz. Wir machen das alle, weil es uns Spaß macht und unser Hobby ist.
So mussten wir die letzten 10 Minuten auch zu zehnt weiterspielen, da wie bereits 2x gewechselt hatten und Milena verletzt den Platz verlassen musste.
Chancen das Ergebnis zu erhöhen waren auch in der 2. Halbzeit da, doch die sich schnell ins Spiel integrierenden Spielerinnen Gina und Nadine (um nur zwei zu nennen) vergaben zu überhastet. Fazit: Verdient gewonnen gegen eine Mannschaft, die es eigentlich nicht nötig hat unfair zu spielen. Schließlich blieben sie über ihre Stürmerin, die Chantal sehr gut im Griff hatte, stets gefährlich und mit ein bisschen mehr Erfahrung kommt der Rest von alleine. (IB)

Es spielten:Sarah Hartmann - Chantal Kipp, Sandra Kipp, Ina Bachmann, Michaela Ehrhardt - Antonia Polland, Franzi Alig, Milena Ciocca, Carmen Kehr (ab 46. Min. Nadine Weber) - Natalie Göbel (ab 65. Min. Gina Zulauf), Alina Ackermann

Tore:
Natalie Göbel (6), Ina Bachmann


Rundenspiel am 28.08.2010 TS Ober-Roden - Gundernhausen

Nach dem Kantersieg gegen Kinzigtal vergangenen Woche hatten es die GSV Damen diesmal mit der großen Unbekannten TS Ober-Roden zu tun. Die TS hatte vergangene Woche im Stadtderby nur knapp gegen die TG mit 3:2 verloren.
Somit war klar, so einfach wird es diesmal nicht.
Nach einer 10 minütigen Abtastphase waren es die GSV Damen, die die ersten gefährlichen Akzente setzen konnten. Einen Sololauf von Milena in der 11. Minute konnte die Torfrau zur Ecke klären und der Torschuss von Franzi in der 14 Minute ging knapp vorbei.
Nach 23 Minuten kam die TS das erste Mal gefährlich vors GSV Tor, doch unser Küken Sarah im Tor war hier ebenso zur Stelle wie 4 Minuten später nach einem Kopfball.
Dann fiel in der 32. Minute doch etwas überraschend das 1:0 für die TS. Einen doch fragwürdigen Freistoß konnte die Spielerin im Winkel des kurzen Ecks unterbringen.
Wer jetzt dachte, dass man aufsteckt sah sich getäuscht. Nur 2 Minuten später konnte Natalie bei einem „Flankenschuss“ von Micha die Torfrau so irritieren, dass der Ball den direkten Weg ins Tor fand.
In der 44. Minute dann die Großchance für die TS, doch Ina konnte mit dem Kopf auf der Linie für ihre bereits geschlagene Torhüterin klären.
Im direkten Gegenzug wird Milli gefoult, den fälligen Freistoß schießt Natalie in die Mitte des 16ers und Franzi kommt kurz vor der Torfrau mit dem Kopf an den Ball. 1:2. Halbzeit.
Für die 2. Halbzeit hatte man sich viel vorgenommen. Man wollte die Überlegenheit endlich auch in Toren ausdrücken um nicht zittern zu müssen. Doch gerade in der 2. Halbzeit kam wieder das große Manko zum Vorschein: Die Chancenverwertung...
Eine Ecke von Franzi geht an den Pfosten, ein Schuß von Ina kann die Torfrau nur abklatschen lassen, doch Natalie kann den Abpraller nicht verwerten. Dann die nächste Chance nach eine Ecke, doch Natalie schießt freistehend der Torfrau direkt in die Arme.
In der 65. Minute dann die erste Großchance für die TS, doch Sarah kann den Ball abwehren.
In der 75. Minute konnten sich dann Milena und Micha schön mit Doppelpässen durchs Mittelfeld spielen, doch beim Abschluss fehlte Micha die Kraft. Nur 2 Minuten später die riesen Chance für Carmen, doch leider versagten ihr hier die Nerven und sie drosch den Ball weit übers Tor.
Auch wenn man das komplette Spiel überlegen war, blieben die Frauen von der TS stets mit ihren langen Bällen gefährlich und die Abwehr musste einige brenzligen Situationen klären.
Das Mittelfeld musste viel Laufarbeit verrichten, denn durch den extrem kurzen Platz und die steilen Pässe in die Spitze überbrückte die TS oft das Mittelfeld mit einem Ballkontakt.
Unsere beiden Stürmer versuchten heute viel, wurden jedoch gut von der TS Abwehr abgeschirmt, so dass sie meist die Bälle nur prallen lassen konnten.

Fazit: verdienter Sieg, der bei besserer Chancenverwertung nicht ganz so nervenaufreibend gewesen wäre. Respekt an die TS Damen, die 90 Minuten lang gefightet haben. IB



Es spielten:Sarah Hartmann, Chantal Kipp, Ina Bachmann, Melanie Reitz, Michaela Ehrhardt, Toni Polland, Milena Ciocca (ab 87. Minute Sandra Kipp), Franzi Alig, Carmen Kehr (ab 81. Minute Nadine Weber), Natalie Göbel (ab 86. Minute Gina Zulauf) und Alina Ackermann

Tore:
Michaela Ehrhardt und Anke Alig


Großfeldturnier am 14.08.2010 in Gundernhausen

Am 14.08.2010 richtete der GSV Gundernhausen zum Anlass des 10 jährigen Bestehens der Frauenfußballabteilung ein Großfeldturnier aus. Das aus 6 Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld ermittelte in 2 Dreier-Gruppen die Gruppenplatzierungen um danach in Halbfinals die Teilnehmer der entsprechenden Platzierungsspiele auszuspielen.
In Gruppe A setzten sich die Damen des GSV souverän gegen Nauheim/Königstädten 2:1 (Tore: Natalie und Geburtstagskind Toni) und den SVW Mainz (8:0) durch: Nauheim sicherte sich durch ein 7:0 gegen Mainz den 2. Tabellenplatz. Dafür, das Mainz mit seiner neu gegründeten Mannschaft auf unserem Turnier die ersten Spiele bestritt, muss man ihnen ein Kompliment machen. Denn man merkte von Spiel zu Spiel, dass sie sich steigerten.
In der Gruppe B setzen sich die Sportfreunde aus Heppenheim (4 Punkten; 1:0 Tore) vor Kickers Mörfelden (3 Punkte; 3:3 Tore) und der TG Ober-Roden (1 Punkt; 2:3 Tore) durch.
Das erste Halbfinale bestritten die GSV Damen gegen Kickers Mörfelden und setzte sich dort knapp aber verdient mit 1:0 durch. Das Tor des Spiels erzielte Milena 1 Minute vor Abpfiff durch einen Heber über die Torfrau. Im zweiten Halbfinale setzte sich Heppenheim deutlich (Ergebnis weiß ich nicht mehr) gegen Nauheim durch und stand somit als zweiter Finalist fest.
Im Finale standen sich also die beiden besten Mannschaften des Turniers gegenüber. Auch diesmal behielt Gundernhausen die Oberhand und konnte durch ein Freistoßtor von Natalie gewinnen. Chancen für ein höheres Ergebnis waren zwar da, doch hatte man auch bei einem Lattentreffer von Heppenheim Glück.

Alles in Allem bleibt zu sagen, dass es doch meist sehr faire Spiele waren und durch die Spielzeit von 2x15 Minuten war auch gewährleistet, dass jede Mannschaft mindestens 90 Minuten Spielzeit hatte. (IB)

Die Platzierungen:

GSV Gundernhausen
Sportfreunde Heppenheim
Kickers Mörfelden
SV Nauheim/Königstädten
TG Ober-Roden
SVW Mainz

Es spielten:Bianca, Chanti, Mela, Sandra, Ina, Micha, Carmen, Nadine, Milli, Franzi, Toni, Sarah, Alina und Natalie


Testspiel am 11.08.2010 Gundernhausen - SV Weiterstadt

Im 2. Freundschaftsspiel der Saison 2010/2011 traf man am Mittwochabend auf den Gruppenligsten SV Weiterstadt. Nach der bitteren Pokalspielniederlage vom Sonntag merkte man, dass sich heute etwas ändern sollte.
Die von Trainer Thorsten Müller sehr gut eingestellte Mannschaft wusste nun was die Fehler waren und versuchte diese auch sofort abzustellen. Und es gelang!
Man merkte gegen den ersatzgeschwächt angetretenen Gruppenligsten keinen Klassenunterschied, eher im Gegenteil: Bei einer besseren Chancenauswertung seitens GSV hätte man das Spiel klar gewinnen müssen. Schon in der ersten Halbzeit hatten Natalie, Carmen, Toni und Sarah sehr gute Chancen auf dem Fuß, doch momentan hängt uns hier die Seuche an.
Das Mittelfeld absolvierte ein riesen Laufpensum und konnte immer wieder gefährlich in die Nahtstellen der Abwehr spielen. Die Abwehr sorgte durch cleveres verschieben, dass hinten nichts anbrannte und wenn doch mal etwas durchkam, dann war Bianca zur Stelle.
In der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. In der 55. Minute konnte dann durch einen sehr gut gespielten Angriff über die rechte Seite das 1:0 erzielt werden. Alina wurde über außen geschickt und legte den Ball clever quer auf unser Küken Sarah, die den Ball gegen den Lauf der Torhüterin im Netz versenkte.
Kurze Zeit später prallten Sarah und die Torhüterin Jessy von Weiterstadt im Kampf um den Ball zusammen, Jessy blieb verletzt liegen und musste ausgewechselt werden. Von hier aus Gute Besserung!
Je länger das Spiel dauerte, desto besser kam Weiterstadt auf, doch die größeren Chancen hatten wir. Allein Alina lief 2mal alleine auf die Torhüterin zu, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen.
In der 80. Minute führte ein Konter über die linke Weiterstädter Seite zum 1:1. Dies hatte sich angedeutet, denn das Spiel verlagerte sich immer mehr und mehr in unsere Hälfte und Weiterstadt kam teilweise sehr gefährlich vor unser Tor.
Fazit: Ganz klare Leistungssteigerung in allen Mannschaftsteilen, doch das Tore schießen dürfen wir nicht vergessen. Weiterstadt wünschen wir viel Erfolg in der Runde! (IB)

Es spielten:Bianca, Chanti, Ina (Sandra), Mela, Micha, Toni (Nadine), Franzi, Milli, Carmen, Natalie (Alina) und Sarah

Tor:
Sarah


Pokalspiel am 08.08.2010 Gundernhausen - Nauheim/Königstädten

Sprach- und Fassungslos

Was sich am gestrigen Tag in Gundernhausen auf dem Sportplatz ereignete, lässt noch heute die Beteiligten mit dem Kopf schütteln.
Um 15 Uhr traten die Frauen des GSV mit schweren Beinen vom vorherigen Trainingstag zum Pokalspiel gegen die neugegründete Frauenspielgemeinschaft aus Nauheim/Königstädten an.
Man beherrschte das Spiel eigentlich über 90 Minuten, doch die Cleverness vorm Tor, die uns fehlte, hatte Nauheim. Bei einem Chancenverhältnis von mindestens 30:5 für die GSV Damen stand nach 90 Minuten der 4:2 Sieg für die FSG fest.
Gundernhausen beherrschte Spiel und Gegner, doch am heutigen Tag muss man der FSG das Kompliment aussprechen einfach effektiver gewesen zu sein.

Fazit: Pokalaus, doch wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können (wenn wir wollen) und die Runde ist wichtiger!

Es spielten:Malle, Chanti, Ina, Mela, Micha, Toni, Franzi, Milli, Carmen, Natalie, Alina, Nadine, Sandra

Tore:
Franzi (2)
Rundenspiel am 24.03.2010 SKG Ober-Beerbach - Gundernhausen

Gundernhausen patzt erneut

Zum Beginn der Partie lief noch alles für den GSV: Cora Hennig brachte ihre Farben in der 11. Minute mit 1:0 in Führung.
Nach diesem Treffer lief jedoch nichts mehr bei den GSV-Damen.
Nach einem Missverständnis zwischen der GSV-Torfrau und einer Abwehrspielerin gab es in der 16. Minute Ecke für die SKG.
Der Eckball wurde zu allem Übel für den GSV auch noch direkt zum 1:1 verwandelt.
Durch die passive Spielweise seitens des GSV wurden die Gastgeber stark gemacht, und die SKG Ober - Beerbach nutze ihre Chancen und erhöhte bis zur Pause auf 3:1.
Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauer ein anderes Bild: Gundernhausen riss das Spiel komplett an sich. Kampfgeist und Siegeswille waren deutlich zu sehen. Kurzum: Es wurde Fußball gespielt.
Folgerichtig und hoch verdient erzielte Ina Bachmann in der 62. Minute den 3:2 Anschlusstreffer.
Von den Gastgebern war in dieser Phase nicht viel zu sehen.
Als Milena Ciocca in der 80. Minute im Strafraum gefoult wurde, gab es Strafstoß für den GSV sowie gelb/rot für die Gastgeber. Carmen Kehr nutze die Chance und traf vom Punkt zum 3:3.
Nun wollte der GSV auch den Sieg, der in Anbetracht der Spielanteile und Chancen, auch verdient gewesen wäre.
Die Chance zum 4ten GSV-Treffer war auch da, doch Susanne Kleppinger setzte das Leder knapp neben das Tor.
Fast im Gegenzug erzielte die SKG Ober-Beerbach ihrerseits den 4ten Treffer: Bei einem Konter ging es im 1 zu 1 Richtung GSV-Tor, der frühe Abschluss der SKG Stürmerin klatsche an den Pfosten, doch diese schaltete schneller als die Verteidigerin und drückte den Ball nun unbedrängt zum 4:3 Endstand über die Linie.

Es spielten:Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Jacqueline Wismar, Carmen Kehr, Chantal Kipp, Alina Ackerman (ab 70. Susanne Kleppinger), Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland, Cora Hennig

Tore:
Cora Hennig , Ina Bachmann und Carmen Kehr


Rundenspiel am 13.03.2010 Gundernhausen - SV Geinsheim07

Gelungener Einstand von Gundernhausen ins Jahr 2010

Dem GSV Gundernhausen ist am Sonnabend ein glänzender Einstieg ins neue Kreisoberliga-Jahr gelungen.
Gegen den SV Geinsheim 07 setzten sich die GSV-Damen mit 2:0 durch und sprangen begünstigt durch Wiebelsbachs Niederlage in Darmstadt in der Tabelle auf Rang eins.
Trotz nicht optimaler Platzverhältnisse entwickelte sich ein flottes Spielchen, in dem die Zuschauer eine offensive Mannschaft aus Gundernhausen und eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft aus Geinsheim sahen.
Für den GSV hatten Ina Bachmann (25.) und Cora Hennig (28.) die ersten Chancen, doch einmal fehlten nur Zentimeter zum Torerfolg zum anderen verhinderte der Querbalken die Führung.
Nach dem Wechsel gingen die Gundernhäuser Damen konzentrierter zu Werke und wurden belohnt. Chantal Kipp (61.) mit ihrem ersten Saisontreffer brachte den GSV in Front: Ihr Fernschuss schlug unhaltbar für die Geinsheimer Torfrau in ihrem Gehäuse ein.
Ebenso unhaltbar war in der 69. Minute das Tor von Cora Hennig: Sie verwertete einen Pass über die gesamte Geinsheimer Defensive von Melanie Reitz zum 2:0.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Jacqueline Wismar (ab 77. Natascha Kowalzik) Carmen Kehr, Chantal Kipp, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland, Cora Hennig

Tore:
Chantal Kipp und Cora Hennig


Rundenspiel am 28.11.2009 Seeheim/Jugenheim - Gundernhausen

Niederlage im Spitzenspiel

Spvgg. Seeheim - Jugenheim gegen Gundernhausen hieß die Spitzenpartie an diesem Spieltag in der Kreisoberliga.
Die GSV-Damen wollten beim Tabellenzweiten unbedingt punkten, um zum einen die unerwartende Niederlage bei der TG Ober-Roden wettzumachen, zum anderen wollte man sich die Herbstmeisterschaft sichern.
Doch am Ende der Partie feierte der Tabellenzweite aus Seeheim/Jugenheim - und das nicht unverdient.
Gundernhausen begann auf dem Hartplatz in Seeheim nervös und hatte Glück, nicht gleich in den ersten Minuten des Spiels in Rückstand zu geraten. In der 15. Spielminute war es jedoch soweit und der Gastgeber ging verdient mit 1:0 in Führung. Nach dem Rückstand kamen die GSV-Damen besser in das Spiel: Ina Bachmann erzielte in der 22. Minute nach einem Patzer der Seeheimer Torfrau das 1:1.
Die zweite Hälfte begannen die GSV-Damen konzentrierter, doch es gelang nicht, in dieser Phase den zweiten Treffer zu erzielen.
Die Gastgeber machten es besser: In der 59. Minute fiel das 2:1 für die Spielvereinigung. GSV-Torfrau Marlene Widlok kam nicht konsequent genug aus ihrem Kasten und so hatte die Seeheimer Spielerin wenig Mühe, ihr Team mit 2:1 in Führung zu bringen.
Die zweite GSV-Niederlage in Folge stand spätestens in der 74. Minute fest, als die Spvgg Seeheim - Jugenheim das 3:1 markierte

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Carmen Kehr, Chantal Kipp, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland, Cora Hennig, Natalie Göbel (ab 58. Jacqueline Wismar)

Tor:
Ina Bachmann


Rundenspiel am 14.11.2009 TG Ober-Roden - Gundernhausen

Unerwartete Niederlage bei der TG Ober-Roden

Eine unerwartete - aber letztendlich verdiente - Niederlage mussten die Damen des GSV Gundernhausen am 9. Spieltag bei der TG Ober-Roden einstecken.
Auf einem sehr schwer zu bespielenden matschigen Platz in Ober-Roden sah es zunächst auch so aus, als könnte die Siegesserie ausgebaut werden.
Die ersten Chancen im Spiel hatte der GSV, doch der Pfosten verhinderte die frühe Führung. In der 18. Minute klappte es besser und die GSV-Damen gingen durch Alina Ackermann mit 1:0 in Führung.
Ober-Roden versteckte sich nicht und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. Es entwickelte sich ein Kampfspiel - Kombinationsfußball war über weite Strecken der Partie Fehlanzeige.
Ab der 41. Minute wurde es hektisch: Zunächst sah die Torhüterin der TG Ober-Roden nach hartem Foulspiel an Antonia Polland glatt Rot, 3 Minuten später war die Überzahlsituation jedoch wieder ausgeglichen, als GSV-Stürmerin Natalie Göbel mit Gelb/Rot den Platz verlassen musste.
Beide Platzverweise wären bei etwas mehr Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters nicht nötig gewesen. So wurden bei einer 1:0 Führung für den GSV und jeweils einer Spielerin weniger auf dem Platz die Seiten gewechselt.
In der 47. Minute hatte der GSV die große Chance auf 2:0 zu erhöhen: Cora Hennig wurde im 16er von den Beinen geholt, doch den fälligen Elfmeter hielt die Ersatztorfrau der TG Ober Roden im Nachfassen. Ab diesem Zeitpunkt lief nichts mehr beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer.
Ober-Roden kam immer besser ins Spiel und erarbeitete sich deutliche Feldvorteile. In der 64. Minute viel nach einem Eckball folgerichtig der verdiente Ausgleich.
Dem GSV gelang es auch nach diesem Treffer nicht, wieder ins Spiel zu kommen, um das "Ruder" noch mal rumzureißen und so kam es in der 75. Minute noch dicker für die GSV - Damen: Einer der vielen langen Bälle, die in die Hälfte von Gundernhausen geschlagen wurden, verwertete die TG zur 2:1 Führung. Das 3:1 für den Gastgeber viel in der 90. Minute als sie einen Konter erfolgreich abschlossen.
Es heißt nun, diese Niederlage schnell aufzuarbeiten, um am 28.11. im letzten Hinrundenspiel beim jetzigen Tabellenzweiten Seeheim-Jugenheim wieder die Leistung abzurufen, zu der die Damenelf in der Lage ist.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Carmen Kehr (ab 70. Jacqueline Wismar), Chantal Kipp, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland (ab 82. Susanne Kleppinger), Cora Hennig, Natalie Göbel

Tor:
Alina Ackermann


Rundenspiel am 07.11.2009 Gundernhausen - BSC Mörlenbach

Gundernhausen gibt sich keine Blöße !!

Die Damen des GSV Gundernhausen konnten ihre Spitzenposition mit einem klaren 6:1-Erfolg gegen den BSC Mörlenbach weiter festigen. Damit feierten die Schützlinge vom Trainergespann Müller/Ciocca bereits den siebten Sieg im siebten Spiel.
Der Gastgeber begann auf eigenem Platz selbstbewusst und drängte die Gäste aus Mörlenbach, die mit 10 Spielerinnen begannen, sofort in den eigenen Strafraum. Chancen zur frühen Führung waren in dieser Phase vorhanden: Die größte vergab Natalie Göbel, deren Schuss an den Pfosten klatschte.
Erst nach einer reichlichen Viertelstunde tauchten die Gäste aus Mörlenbach vor dem GSV-Tor auf. Nach einer Ecke setzte sich eine Mörlenbacher Spielerin energisch im Strafraum durch und traf aus fünf Metern per Kopf zum 0:1 (17.).
Der Gastgeber zeigte sich von diesem Rückstand jedoch unbeeindruckt und blieb bei seinem Konzept: sichere Abwehr, Ballkontrolle im Mittelfeld und überlegte Angriffe. Dies sollte sich auszahlen - binnen 4 Minuten drehten die GSV - Damen das Spiel.
Nach einem mustergültigen Angriff über Sandra Kipp stand es 1:1. Antonia Polland verwertete den Pass per strammen Schuss ins lange Eck (28.). Mit einem Doppelpack in der 29. und 31. Spielminute stellte Natalie Göbel die Weichen auf Sieg.
Die zweite Hälfte begann wie die erste: mit spielbestimmenden Gastgebern.
Die Gundernhäuser Abwehr ließ keine Chancen zu, die Offensive arbeitete unermüdlich.
Mörlenbach fehlte auch in Durchgang zwei die nötige Durchschlagskraft, so dass der GSV nie in ernste Schwierigkeiten kam.
In Minute 54 marschierte Antonia Polland zunächst auf der rechten Außenbahn entlang, auch auf der Grundlinie vermochte kein Gegner sie vom Ball zu trennen, und so erzielte Natalie Göbel nach Zuspiel von Antonia mit ihrem dritten Treffer das 4:1.
Ina Bachmann erhöhte mit einem sehenswerten Fernschuss aus ca. 20 Metern auf 5:1 (59.) und den Schlusspunkt setzte Antonia Polland mit ihrem zweiten Treffer in der 64. Minute, als sie zum 6:1 traf.
Chancen, das Ergebnis noch deutlicher ausfallen zu lassen, waren vorhanden, wurden jedoch leider nicht genutzt.
Dieser Sieg war mehr als verdient. An dieser Stelle ein dickes Kompliment an das gesamte Team für die gezeigte Leistung!

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Carmen Kehr, Chantal Kipp, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann (ab 67. Jaqueline Wismar), Antonia Polland, Cora Hennig (ab 74. Claudia Scheid), Natalie Göbel

Tore:
Natalie Göbel (3), Antonia Polland (2) und Ina Bachmann


Rundenspiel am 31.10.2009 SG Niedernhausen/Ueberau - Gundernhausen

Siegeszug geht weiter !!

Am 7.Spieltag ging die Reise nach Niedernhausen, wo man auf die neu gegründete Damenelf der SG Niedernhausen/Ueberau traf.
In der einseitigen Partie bestimmten die Gäste aus Gundernhausen von Beginn an das Geschehen. Der Gastgeber SG Niedernhausen/Ueberau waren dem GSV in allen Belangen deutlich unterlegen. Dies verdeutlicht auch die Tatsache, dass Torfrau Marlene Widlok während der gesamten Spielzeit zwei Ballkontakte hatte nämlich nach Rückpässen von den eigenen Verteidigern.
Ab der ersten Spielminute drückten die GSV-Damen der Partie ihren "Stempel" auf. Die SG Niedernhausen/Ueberau versuchte vor allem, die GSV-Offensive mit Manndeckung, die sie über die kompletten 90 Minuten nicht aufgaben, auszuschalten bzw. ihnen das Leben schwer zu machen. Doch eine tolle mannschaftliche Leistung machte dieses Vorhaben zunichte.
In der 19. Minute fiel das 1:0 für den GSV nach einer missglückten Abwehraktion einer Verteidigerin des Gastgebers. Der zweite Treffer fiel nach schönem Zusammenspiel zweier Youngster im GSV Team: Chantal Kipp bediente mustergültig Milena Ciocca, die im 16er noch zwei Gegenspielerinnen aussteigen ließ und sicher zum 2:0 einschoss.
Angriff um Angriff rollte nun der Ball auf das Tor der Spielgemeinschaft. In der 36. Minute konnte Antonia Polland nur noch mit einem Foul im 16er gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Carmen Kehr sicher zum 3:0 Halbzeitstand.
Nach der Pause ein unverändertes Bild: Gundernhausen stürmte - die Spielgemeinschaft verteidigte. Beste Akteurin bei den Gastgebern war die Torfrau, die sich mehrfach auszeichnen konnte.
In der 60. Minute war allerdings auch sie machtlos: Nach einer wunderschönen Ballstafette durch das Mittelfeld erzielte Antonia Polland das 4:0. Die beiden nominellen Stürmer Natalie Göbel per satten Schuss von der Strafraumgrenze in der 65. Minute und Cora Hennig, die in der 72. Minute nach Flanke von Chantal Kipp einschob, erhöhten auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte Claudia Scheid, die nach einem der unzähligen Eckbälle den 7:0 Endstand erzielte.

Es spielten:Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Carmen Kehr, Chantal Kipp, Alina Ackerman, Milena Ciocca (ab 72. Jaqueline Wismar), Natascha Kowalzik, Antonia Polland, Cora Hennig (ab 76. Claudia Scheid), Natalie Göbel

Tore:
Antonia Polland, Milena Ciocca, Carmen Kehr, Natalie Göbel, Cora Hennig, Claudia Scheid


Rundenspiel am 24.10.2009 FCA Darmstadt II - Gundernhausen

Siegesserie hält trotz schwacher Leistung

Die 4-wöchige Spielpause ist den GSV-Damen nicht gut bekommen: Es gelang leider nicht, an die teilweise sehr guten Leistungen der ersten 4 Spiele anzuknüpfen. Doch allein an der langen Spielpause hat es sicher nicht gelegen !
Während man mit der in der 1. Halbzeit gezeigten Leistung noch einigermaßen zufrieden sein konnte, war das, was die Damen über weite Strecken der 2. Halbzeit anboten, Fußball zum Abgewöhnen.
Zur Pause führten die GSV Damen nach Toren von Ina Bachmann per Flachschuss in der 19. Minute und Antonia Pollands Treffer in der 42. Minute mit 2:0.
Eigentlich hätte die Partie zur Halbzeit schon zu Gunsten des GSV entschieden sein müssen, doch das Manko der GSV-Damen war erneut die Chancenverwertung.
Der FCA spielte in Durchgang eins relativ unauffällig: Mehrfach wurden die Angreiferinnen des FCA durch die gut funktionierende Abwehrreihe abseits gestellt.
Was nach der Pause und noch dazu mit einer 2:0 Führung im Rücken passierte, ist beinahe unerklärlich: Die GSV-Damen stellten das Fußballspielen fast völlig ein.
Nach einem völlig unnötigen Ballverlust im Angriff leitete der FCA einen Konter auf eigenem Platz ein, der in der 62. Minute zum 1:2 führte. Dieser Treffer bedeutete gleichzeitig das erste Gegentor in der Saison 2009/10 nach 422 Minuten.
Als in der 72. Minute der FCA mit dem schönsten Treffer des Spiels der 2:2 Ausgleichstreffer gelang, drohte das Spiel endgültig zukippen.
Doch die GSV-Damen legten nach diesem Treffer eine tolle Moral an den Tag und schlugen 3 Minuten später zurück: Nach schöner Vorarbeitet von Natalie Göbel brachte Ina Bachmann mit ihrem zweiten Treffer den GSV wieder Führung.
Diese Führung sollte bis zum Abpfiff Bestand haben und somit steht man weiter mit der maximalen Punkteausbeute nach 5 Spieltagen auf Platz 1.
Zum Spielverlauf und wie man sich phasenweise auf dem Platz präsentierte, darüber sollte sich jedoch jeder einzelne bis zum nächsten Spiel auch mal selbst Gedanken machen.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Carmen Kehr,Chantal Kipp, Alina Ackerman (ab 73. Claudia Scheid), Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland, Cora Hennig (ab 45. Jaqueline Wismar), Natalie Göbel (ab 89. Natascha Kowalzik)

Tore:
Ina Bachmann (2), Antonia Polland


Rundenspiel am 19.09.2009 TSV Langstadt - Gundernhausen

Kantersieg !

Am 4. Spieltag gastierten die GSV-Damen beim TSV Langstadt. Der Gruppenliga Absteiger war schwer bzw. gar nicht einzuschätzen, denn für die TSV-Damen war es das erste Spiel in der Kreisoberliga - den eigentlichen Start in die Liga musste der TSV-Coach aufgrund von zu wenig Spielerinnen absagen, so dass der TSV mit 0 Punkten und 0:3 Toren in die Runde startete.
Dass es jedoch eine so einseitige Partie wird, hätten selbst die kühnsten GSV-Optimisten nicht gedacht.
Fast ohne Gegenwehr fuhren die GSV-Frauen einen Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor. Mit teilweise schnellem Direktspiel über die glänzend besetzten Flügel stellten die GSV-Damen Langstadt vor unlösbare Probleme.
In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Doch immerhin lief das Offensivspiel der TSV-Damen etwas besser, die hin und wieder gefährlich vor dem GSV-Tor auftauchten. Marlene Widlok hielt ihren Kasten jedoch sauber.
Natalie Göbel eröffnete bereits in der 4. Minute den Torreigen. Milena Ciocca (19.), Cora Hennig (23.) und Alina Ackermann (28.) schraubten das Ergebnis auf 4:0. Ab der 34. Minute war "Toni-Time": Binnen 11 Minuten gelang der 20 jährigen Antonia Polland ein lupenreiner Hattrick, als sie (in der 34.,44. und 45.) mit ihren drei Treffen den 7:0 Halbzeitstand erzielte.
Nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Alina in der 47. Minute auf 8:0. Milena Ciocca mit ihrem zweiten Treffer in der 65. Minute und Antonia Polland mit Treffer Nummer 4 in der 75. Minute sorgten dafür, dass es ein zweistelliges Endergebnis gibt. Den lautesten und schönsten Torjubel gab es in der 82. Minute, als Natascha Kowalzik mit ihrem ersten Treffer im GSV-Trikot den 11:0 Endstand erzielte.
Wenn es an diesem Spiel überhaupt etwas zu bemängeln gibt, dann war es die Chancenverwertung.
Dem TSV Langstadt ist zu wünschen, dass sie schnell die interne schwere Zeit überstehen, denn es wäre sehr schade, wenn ein weiterer Verein aus der Dieburger Damenfußball-Landschaft verschwinden würde.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Jaqueline Wismar, Carmen Kehr, Alina Ackerman (ab 74. Natascha Kowalzik), Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland, Cora Hennig, Natalie Göbel (ab 45. Susanne Kleppinger)

Tore:
Antonia Polland (4), Milena Ciocca (2), Alina Ackermann (2), Cora Hennig, Natalie Göbel und Natascha Kowalzik


Rundenspiel am 12.09.2009 SG Wiebelsbach/Richen - Gundernhausen

GSV - Damen siegen weiter !

Am Samstag reisten unsere Damen nach Wiebelsbach.
Dort trafen sie auf die Spielgemeinschaft Wiebelsbach/Richen. Diese Mannschaft war schwer einzuschätzen: hatte man sich doch auf einigen Positionen verstärkt und erreichte man im ersten Saisonspiel 1:1 gegen den FCA II.
Im Vergleich zum letzten Spiel musste das Trainergespann Müller/Kohl- Chiocca entgegen dem Slogan "Never change a winning team" auf einer Position umstellen: Im Tor vertrat "Allrounder" Claudia Scheid die krankheitsbedingt fehlende Stammtorfrau Marlene Widlok.
In den ersten 20 Minuten entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Die GSV-Damen waren dem Anschein nach noch nicht 100% bei der Sache: Bei zu vielen Spielsituationen reagierte man einfach zu spät.
Hellwach war man allerdings in der 23. Minute: Ina Bachmann setzte sich auf der rechten Seite durch, Cora Lotz flankte den Ball vor das Gehäuse der SG, wo Natalie Göbel ihn direkt mit einem Flachschuss zur 1:0 Führung versenkte.
In Spielminute 34 dann eine Schrecksekunde: Ein Schuss von den Damen aus Wiebelsbach/Richen klatschte an den Pfosten - dabei verletzte sich die GSV-Torfrau, sodass es zu einer längeren Behandlungspause kam. Auch die nachfolgende Ecke wurde noch einmal gefährlich für den GSV, doch der Schuss ging knapp über das Gehäuse.
Danach ein unverändertes Bild auf dem Platz: Die GSV-Abwehr mit Carmen Kehr, Sandra Kipp, Melanie Reitz und Chantal Kipp leistete sehr gute Arbeit und stellte die Angreiferinnen der SG mehrfach abseits.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte lief der Ball dann noch mal schnell durch die Reihen der GSV-Damen. Ein Pass aus dem Mittelfeld nahm Natalie Göbel auf, spielte den Ball nach links zu Cora Lotz, die sich bis auf die Grundlinie durchsetzte und die Rückgabe verwandelte Alina Ackermann sicher zum 2:0.
Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Nach dem Wechsel versuchten die GSV-Damen weiter dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, was auch optisch gelang. Die Abwehr arbeitete weiter sehr gut, sodass es nur zu vereinzelten Fernschüssen seitens der SG kam. Das Mittelfeld von Gundernhausen rackerte unermüdlich weiter. Es wurden weite Wege gegangen, das größte Manko in dieser Phase war die mangelhafte Chancenverwertung.
Zunächst scheiterte Cora Lotz mit einem Kopfball an der Torhüterin der SG, wenige Minuten später brachte sie das Kunststück fertig, den Ball aus 2 Metern noch über das Gehäuse der SG zu schießen.
Auch die zweite GSV-Angreiferin Natalie Göbel hatte mit ihren guten Aktionen kein Glück.
Besser machte es die Abwehrspielerin Carmen Kehr in der 83. Minute: Einen zu kurz und in die Mitte abgewehrten Ball versenkte sie aus 25 Metern zum 3:0.
Der Jubel war nicht nur auf dem Platz groß. Es war kein schönes Spiel, doch man konnte erkennen, welches Potential in dieser Truppe steckt.
Trainer Müller sagte: "3 Spiele, 3 Siege, 3 mal zu Null. Ich würde sagen: Saisonstart geglückt". Diesen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen.

Es spielten: Claudia Scheid, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Chantal Kipp, Carmen Kehr, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland (ab 45. Jacqueline Wismar), Cora Lotz, Natalie Göbel, Natascha Kowalzik

Tore: Natalie Göbel ; Alina Ackermann und Carmen Kehr


Rundenspiel am 05.09.2009 SV Geinsheim 07 - Gundernhausen

Kerbsieg für GSV - Damen !

Am 2. Spieltag reisten die GSV - Damen zum SV Geinsheim 07. Beide Mannschaften hatten ihr Auftaktspiel in die neue Saison gewonnen. In der Mannschaft herrschte der nötige Respekt vor dem Gegner, denn man wusste um deren Stärken: Siegte man doch in der Rückrunde des letzten Jahres mehr als glücklich beim SVG 07.
Bereits in der 5. Minute konnten die GSV - Damen jubeln, denn der erste GSV-Angriff des Spiels konnte gleich erfolgreich abgeschlossen werden. Einen Pass von Natalie Göbel konnte Cora Lotz mit ihrem starken linken Fuß zur 1:0 Führung verwerten.
In der weiteren Spielzeit machte zunächst Geinsheim das Spiel, doch am 16er war meist Schluss, so dass es zu keinen Großchancen für die Heimmannschaft kam.
Auf Seiten von Gundernhausen hatten Ina Bachmann und Natalie Göbel Chancen, das zweite GSV-Tor zu erzielen, doch ihre Schüsse gingen jeweils knapp über oder neben das Gehäuse vom SV Geinsheim.
Kurz vor der Pause in der 43. Minute viel dann das psychologisch wertvolle 2:0 für den GSV: Die Torfrau vom SVG konnte einen Schuss von Natalie Göbel nur nach vorn abklatschen, wo Cora Lotz goldrichtig stand und zur 2:0 Halbzeitführung abstaubte.
In der Pause gab es einen Doppel-Wechsel bei den Gastgebern, aber auch der vermochte nicht mehr Druck oder Gefahr auf die GSV-Defensive zu erzeugen. Es war nichts zu sehen von den noch im Mai so lauf- und spielstarken Geinsheimer Damen. In der 62. Minute vereitelte GSV-Torfrau Marlene Widlok mit einer super Parade das 1:2, als die SVG-Damen gefährlich vor ihrem Gehäuse auftauchten.
Die Spielentscheidung fiel dann in der 76. Minute: Antonia Polland ging auf der rechten Seite bis auf die Grundlinie und passte mustergültig auf Alina Ackermann, die den Ball zum 3:0 unter die Latte "nagelte". Susanne Kleppinger und Claudia Scheid hatten noch Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, was jedoch leider nicht gelang.
Der Sieg geht mehr als in Ordnung. Sehr erfreulich ist auch die Tatsache, dass man erneut keinen Gegentreffer zuließ. Dies sollte den nötigen Schwung aber auch Ansporn für die nächsten Aufgaben geben.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Chantal Kipp, Carmen Kehr, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann (ab 86. Natascha Kowalzik), Antonia Polland, Cora Lotz (ab 57. Susanne Kleppinger), Natalie Göbel (ab 71. Claudia Scheid )

Tore: Cora Lotz (2) ; Alina Ackermann


Rundenspiel am 29.08.2009 Gundernhausen - SKG Ober - Beerbach

Erfolgreicher Start in die Saison 2009/2010 !

Nach einer sehr intensiven Vorbereitung mit 4 Testspielen - die teilweise sehr lehrreiche Ergebnisse mit sich brachten - war es soweit: der Saisonalltag in der Kreisoberliga und die damit verbundene Punktejagd hatte uns endlich wieder .
Zum Saisonauftakt gastierte mit der Mannschaft aus Ober - Beerbach ein Team, welches sich in der letzten Runde als ein sehr unbequemer Gegner erwies. Dennoch war die Zielvorgabe für das Spiel eindeutig: die 3 Punkte bleiben in Gundernhausen!
Gundernhausen startete gut in die Partie und hatte den Gegner von Beginn an unter Kontrolle. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, ohne sich jedoch zwingende Chancen herauszuspielen.
In der 12. Minute kreuzte der Gast das erste Mal gefährlich vorm GSV Gehäuse auf Sandra Kipp verlor das Zweikampfduell im 16er. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde gab Foulelfmeter für Ober - Beerbach: diesen konnte jedoch Torfrau Marlene Widlok großartig parieren.
In der Folgezeit erhöhte Gundernhausen den Druck auf die Abwehrreihe der Gäste.
In der 27. Minute passte Cora Lotz auf Natalie Göbel, die zunächst gegen ihre Abwehrspielerin das Nachsehen hatte, doch Natalie setzte nach und erzielte das hochverdiente 1:0. Ein sehr schöner Spielzug sorgte in der 37. Minute für das 2:0. Ein klasse Pass von Carmen Kehr auf Milena Ciocca, diese legte den Ball für Cora Lotz auf, welche mit einem "Kunstschuss" der zweite GSV - Treffer an diesem Tag gelang. Bei diesem Stande wurden die Seiten gewechselt.
Die GSV-Damen schlossen in der zweiten Halbzeit an ihre in der ersten Halbzeit gezeigte gute Leistung an.
Der Gast aus Ober - Beerbach kam nicht ins Spiel - daran hatte auch die stark spielende Defensivabteilung einen großen Anteil.
In der 62. Minute wurde die agile Antonia Polland im 16er durch ein Foul gestoppt, den fälligen Elfer versenkte Carmen Kehr zum 3:0. Das 4:0 erzielte unser Routinier Claudia Scheid: Nach guter Vorarbeit von Antonia Polland schob sie in der 82. Minute überlegt ins lange Eck ein. Den Schlusspunkt in der 89. Minute setzte Milena Ciocca, die einen Eckball von unserem Neuzugang Ina Bachmann verwertete.
In der Nachspielzeit hatte der Gast seine größte Chance im Spiel, doch der Pfosten sorgte dafür, dass nach 90 Minuten die Null stehen blieb.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Chantal Kipp, Carmen Kehr, Alina Ackerman, Milena Ciocca, Ina Bachmann, Antonia Polland, Cora Lotz (ab 59. Susanne Kleppinger), Natalie Göbel (ab 73. Claudia Scheid )

Im Kader: Natascha Kowalzik

Tore: Natalie Göbel, Cora Lotz, Carmen Kehr, Claudia Scheid, Milena Ciocca


Rundenspiel am 04.04.2009 Gundernhausen - TUS Rüsselsheim

Siegesserie hält !!

Im Nachholespiel vom 16. Spieltag siegten die GSV-Damen gegen das Tabellenschlusslicht TUS Rüsselsheim mit 7:1.
Die Rüsselsheimerinnen die nur mit 10 Spielern angereist waren "verkauften sich in diesem Spiel jedoch so teuer wie möglich. Gundernhausen bestimmte über weite Strecken dieser Begegnung das Spiel aber auch Rüsselsheim versuchte in der Offensive Akzente zusetzen. Carmen (24.) und zweimal GSV Torschützin vom Dienst Natalie (34./43.) sorgten für 3:0 Halbzeitstand.
Kurz nach Wiederanpfiff gelang dem Gast aus Rüsselsheim nach einem Abstimmungsfehler in der GSV Abwehr in der 49. Minute das 3:1. Dieser Treffer schien die GSV Akteurinnen wachgerüttelt zuhaben sie erhöhten den Druck und das Tempo auf das Gehäuse der TUS innerhalb von 9 Minuten schraubten sie das Ergebnis auf 6:1 Chantal (55.), Toni (62.) und Natalie (64.) erzielten die Tore. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Toni mit ihrem zweiten Treffer in 82. Minute als sie zum 7:1 Endstand einschob.
Am Ende war es ein verdienter Heimsieg doch die mangelnde Chancenverwertung verhinderte leider eine höhere Torausbeute.
Am 18.04. reisen die Damen zum Spitzenspiel nach Büttelborn nachdem Bensheim und Mörlenbach in ihren Nachholepartien patzen rückt bei einem Sieg das gesetzte Saisonziel in greifbare nähe !!!

Es spielten: Marlene Widlok, Claudia Scheid, Melanie Reitz, Natascha Kowalzik, Sandra Kipp (ab 56.Antonia Polland ), Carmen Kehr, Jessica Wetterich ( ab 67. Julia Vietheer), Chantal Kipp, Milena Ciocca, Cora Lotz ( ab 27.Alina Ackermann) Natalie Göbel

Tore: Natalie Göbel (3), Atonia Polland (2),Carmen Kehr und Chantal Kipp


Rundenspiel am 07.03.2009 FCA Darmstadt II - Gundernhausen

GSV-Damen siegen beim FCA II

Eigentlich versprach die Ansetzung Tabellenfünfter (FCA II) gegen Tabellendritten (GSV) eine gutklassige und spannende Partie zu werden, doch die Zuschauer wurden enttäuscht.
Es entwickelte sich vor allem in der ersten Halbzeit ein zerfahrenes und chancenarmes Spiel, in dem deutliche Defizite im taktischen und spielerischen Bereich sichtbar wurden.
Nach einer deutlichen Kabinenansprache vom GSV-Trainer änderte sich das Spiel: So erarbeiteten sich die GSV-Damen zu Beginn der zweiten Halbzeit gute Torchancen, aber Cora konnte diese leider nicht nutzen.
In der 63. Spielminute erzielte Melanie mit einem kuriosen Treffer das 0:1. Natalie legte einen Freistoß für die einlaufende Melanie auf und jeder dachte, dass ihr Schuss eine sichere Beute für die Torfrau des FCA II ist, doch der Ball tippte vor ihr auf und sprang über sie ins leere Tor.
Nach diesem Treffer setzte der FCA alles auf eine Karte und erarbeitet sich eine Reihe guter Chancen, doch keine konnte genutzt werden.
Am Ende siegten die GSV-Damen etwas glücklich in einer Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient hatte.

Es spielten: Marlene Widlok, Claudia Scheid, Melanie Reitz, Natascha Kowalzik (ab 60. Susanne Kleppinger), Sandra Kipp, Carmen Kehr (ab 70. Jessica Wetterich), Alina Ackermann, Chantal Kipp, Milena Ciocca, Cora Lotz, Natalie Göbel

Tor: Melanie Reitz


Rundenspiel am 28.02.2009 FSG Bensheim - Gundernhausen

Auswärtssieg beim Tabellenführer !

Wir fuhren bedingt durch einige krankheitsbedingte Absagen nur mit 12 Spielerinnen zum Tabellenführer nach Bensheim. Dort mussten aber unbedingt gewinnen, wenn wir unser Ziel den direkten Wiederaufstieg, nicht aus den Augen verlieren wollten.
Bensheim legte mit dem Anpfiff los wie die Feuerwehr. Unsere Abwehr stand unter Dauerdruck und nach vorne wollte nichts gelingen. Die logische Folge war das verdiente 1-0 für die FSG.
Wer nun glaubte das Gegentor würde unsere Mannschaft wachrütteln sah sich getäuscht, denn Bensheim bestimmte weiter das Spiel. Doch plötzlich in der 35. Minute ein schöner langer Pass von Sandra auf unsere Stürmerin, die den Ball kurz vor der gegnerischen Torfrau erlief und über sie heben konnte. So erzielten wir praktisch aus dem Nichts das 1-1. Und auf einmal zeigte unsere Mannschaft dass sie auch Fußball spielen kann. Mit dem 1-1 wurden auch die Seiten gewechselt.
In der 2. Halbzeit dann endlich ein Spiel zweier Spitzenmannschaften mit Chancen auf beiden Seiten. Wir konnten in der 58. nach einer Flanke von Milena das umjubelte 2-1 erzielen. Den Rest der Spielzeit rannte Bensheim auf unser Tor an und wir waren stets mit unseren Kontern gefährlich, wobei man sagen muss das der Gegner selbst beste Chancen ungenutzt lies.
So blieb es beim etwas glücklichen 2-1 Sieg für unser Team.


Rundenspiel am 29.11.2008 TSV Goddelau - Gundernhausen

Auswärtssieg !

Zum zweiten Spiel in der Rückrunde reisten die Damen des GSV Gundernhausen zum TSV Goddelau. Es war ein sehr schweres Spiel für die GSV-Damen, denn die Mannschaft aus Goddelau war sehr defensiv aufgestellt. Durch diese defensive Ausrichtung begünstig war für die Offensivabteilung aus Gundernhausen in Halbzeit eins meist am 16er Schluss.
In der 26. Minute jedoch ging der GSV mit 0:1 in Führung: Einer der wenigen Goddelauer Angriffe wurde abgefangen und den Konter der GSV-Damen schloss Natalie sicher zur Führung ab. In der 33. Minute war es erneut Natalie, die nach einem klasse Zuspiel von Nina das 0:2 erzielte. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Halbzeit zwei glich der ersten Halbzeit: Gundernhausen griff an und Goddelau verteidigte. Spätestens in der 72. Minute war das Spiel jedoch entgültig entschieden. Nach Pass von Elli erzielte Cora das 3:0. In der 76. Minute war es die eingewechselte Elli selbst, die mit dem vierten Tor für den GSV den Schlusspunkt in dieser Partie setzte. Chancen, um das Ergebnis höher ausfallen zulassen, waren vorhanden, doch der Pfosten und die "vielbeinige" Abwehrreihe der Goddelauer Damen verhinderten dies.

Es spielten: Marlene Widlok, Melanie Reitz, Natascha Kowalzik, Sandra Kipp, Nina Berndt, Carmen Kehr, Alina Ackermann (ab 69. Elisabeth Haunschild), Chantal Kipp, Milena Ciocca, Cora Lotz, Natalie Göbel (ab 76. Antonia Polland)

Tore: Natalie Göbel (2), Cora Lotz und Elisabeth Haunschild


Rundenspiel am 22.11.2008 Gundernhausen - Wieblsb./Richen

Ungefährdeter Heimerfolg !

Zum Rückrundenstart der Kreisoberliga Darmstadt empfingen die Damen des GSV Gundernhausen die Vertretung der SG Wiebelsbach/Richen. Die GSV-Damen dominierten diese Partie nach Belieben und siegten am Ende auch in dieser Höhe völlig verdient mit 9:0 .
Von Beginn an setzten der GSV mit einer hohen Laufbereitschaft und schönem Kombinationsfußball die Gäste unter Druck. Nach einer Ecke in der 11. Minute war es Cora, die mit einem Flachschuss den Torregen eröffnete. In der 19. und 24. Spielminute erhöhte Natalie mit zwei schönen Treffern auf 3:0. In der 26. Minute war Milena hellwach, als sie nach einem GSV-Angriff nicht abschaltete: Die Gästetorfrau bekam den Ball nicht unter Kontrolle, Milena setzte nach und spielte den zurückeroberten Ball uneigennützig quer. Dort stand Alina, die keine Mühe hatte das 4:0 zu erzielen. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Wiebelsbach/Richen nicht ins Spiel und der Einbahnstraßenfußball ging weiter. In der 49. Minute erzielte Milena nach einer super Einzelleistung ihr erstes Pflichtspieltor bei den Damen: Sie setzte sich im 16er gegen 4 Spielerinnen durch und schloss überlegt zum 5:0 ab. Carmen (60.) mit einem abgefälschten Schuss, Alina (63.) nach Zuspiel von Natalie und Elli (65.) mit einem "Sonntagsschuss am Samstag" aus 18 Metern schraubten das Ergebnis innerhalb von 5 Minuten auf 8:0. Natalie setzte in dieser sehr einseitigen Partie (GSV-Torfrau Marlene hatte den Ball in Halbzeit zwei einmal!) mit einem unhaltbaren Fernschuss in der 87. Minute den Schlusspunkt, als sie das 9:0 erzielte.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Elisabeth Haunschild (ab 66. Antonia Polland), Nina Berndt, Carmen Kehr, Alina Ackermann, Chantal Kipp, Milena Ciocca (ab 67. Julia Vietheer), Cora Lotz, Natalie Göbel

Tore: Natalie Göbel (3), Alina Ackermann (2), Cora Lotz, Carmen Kehr, Milena Ciocca und Elisabeth Haunschild


Rundenspiel am 15.11.2008 Gundernhausen - BSC Mörlenbach

Bittere Heimniederlage gegen Tabellennachbarn !

Zum letzten Spiel in der Hinrunde empfingen die Damen des GSV Gundernhausen den BSC Mörlenbach. Nach einer sehr hektischen und harten Partie verließen die GSV-Damen den Platz mit leeren Händen.
Die Gäste gingen schon in der ersten Spielminute mit 0:1 in Führung. Diese jedoch konnte Natalie in der 11. Minute wieder ausgleichen. Aber auch nach diesem Ausgleich fanden die GSV-Damen nicht in ihr Spiel. Nach einem Doppelschlag in der 21. und 24. Spielminute ging der Gast aus Mörlenbach mit 1:3 in Führung. In der 32. Minute gab es Freistoß für den GSV: Während die Gäste die Mauer stellten, überrumpelte Natalie die Mörlenbacher, indem sie den Freistoß schnell ausführte und auf 2:3 verkürzte. Das, was sich nach diesem regulären Tor von Mörlenbacher Seite aus her abspielte, gehört auf keinen Sportplatz. Bei diesem Stand wurden auch die Seiten gewechselt und man hoffte, dass sich die Gemüter etwas abkühlen.
In der 60. Minute glich der GSV aus, Alina erzielte das 3:3 nach einem Missverständnis zwischen Torfrau und Abwehrspielerin. Die Hoffnung, nun dieses Spiel doch noch zu gewinnen, wurde in der 64. Minute - als der BSC sein viertes Tor erzielte - zerstört. Trauriger Höhepunkt dieser Partie waren zwei Platzverweise nach Tätlichkeiten in der 90. Minute für je eine Akteurin beider Vereine.
Nun heißt es, dieses Spiel ganz schnell abzuhaken und wieder zu alten Stärken zurück zu gelangen.

Es spielten: Marlene Widlok, Claudia Scheid, Sandra Kipp (ab 80. Antonia Polland), Melanie Reitz, Carmen Kehr, Alina Ackermann, Chantal Kipp, Milena Ciocca (ab 53. Nina Berndt), Susanne Kleppinger (ab 73. Jessica Wetterich), Cora Lotz, Natalie Göbel

Tore: Natalie Göbel (2) und Alina Ackermann


Rundenspiel am 01.11.2008 Gundernhausen - SV Geinsheim 07

Hochverdienter 7:0 Erfolg über den SV Geinsheim 07 !

Am 11. Spieltag der Kreisoberliga Darmstadt gastierte der SV Geinsheim 07 in Gundernhausen.
Die GSV-Damen zeigten in diesem Spiel ihre bis dahin beste Saisonleistung. Aus einer sicheren Abwehr heraus, sowie durch schönen Kombinationsfußball dominierte man diese Partie und ließ die Gäste aus Geinsheim während der gesamten Spielzeit nie richtig ins Spiel kommen.
Bereits in der 5. Minute gingen die GSV-Damen in Führung. Die Torfrau des SV Geinsheim konnte einen Schuss von Natalie nicht festhalten, Cora nutze dies aus und erzielte aus Nahdistanz das 1:0. Mit ihrem dritten "Doppelpack" in der Saison erhöhte Natalie in der 17. und 37. Minute auf 3:0. Mit dem Pausenpfiff erzielte Carmen, im Anschluss an einen Eckball, mit einem schönen Schuss aus 14 Metern das 4:0.
Auch im zweiten Durchgang machten die GSV-Damen weiter Druck und gaben sich nicht mit der beruhigenden Halbzeitführung zufrieden. Geinsheim gelang es nicht, die schnellen Außen und deren Zusammenspiel mit dem GSV-Mittelfeld zu binden, so dass es über Carmen, Milena, Chantal, Cora, Susi und Alina immer wieder zu guten Torchancen kam.
Unmittelbar nach dem Wechsel, in der 49. Minute, erzielte Natalie mit einer direkt verwandelten Ecke das 5:0. Die Geinsheimer Torhüterin machte allerdings bei dieser Aktion keinen glücklichen Eindruck. Cora mit ihrem zweiten Treffer in dieser Partie in der 65. Minute und Chantal, die ihr erstes Tor bei den Damen in der 77. Minute erzielte, erhöhten auf 7:0. In den letzten 10 Minuten waren noch weitere Chancen vorhanden, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. In der 80. Minute wurde die zuvor eingewechselte Antonia im 16er von den Beinen geholt, doch leider verschoss Claudia diesen Foulelfmeter. Eine Minute später war es wieder Antonia, die sich gefährlich im Strafraum des SV Geinsheim in Szene setzte, doch ihr Schuss ging an den Pfosten.
Somit blieb es am Ende bei dem 7:0. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung, da die GSV-Damen es diesmal nicht versäumten, die sich bietenden Torchancen konsequent auszunutzen.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Natascha Kowalzik (ab 54. Claudia Scheid), Melanie Reitz, Carmen Kehr, Alina Ackermann, Chantal Kipp, Milena Chiocca, Susanne Kleppinger, Cora Lotz, Natalie Göbel (ab 66. Antonia Polland)

Tore: Natalie Göbel (3), Cora Lotz (2), Carmen Kehr und Chantal Kipp


Rundenspiel am 25.10.2008 Gundernhausen - TS Ober-Roden

Heimsieg gegen Ober-Roden!

Am 10. Spieltag der Kreisoberliga begrüßten die GSV-Damen das Team von der TS Ober-Roden.
Diese reisten durch verletzungsbedingte Ausfälle mit nur 9 Spielerinnen an, machten aber auch auf Grund einer sehr guten taktischen Ausrichtung ein gutes Spiel in Gundernhausen. Die GSV-Damen dominierten das Spiel, doch die Chancenverwertung, die tiefstehende Abwehr mit einer sehr guten Torfrau der TS Ober-Roden und eine sehr schwache Schiedsrichterleistung hielten das Spiel zu jeder Zeit offen.
Angriff für Angriff verlief Richtung Tor der TS Ober-Roden. In der 31. Minute viel dann endlich durch Cora das hochverdiente 1:0. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte legten die GSV-Damen einen Blitzstart hin: Nach einem schönen Angriff über links erzielte Alina nach Hereingabe von Cora in der 48. Minute das 2:0. Eine taktische Umstellung von Gundernhausen, Libero Sandra rückte in das Mittelfeld, belebte noch mehr die GSV-Offensive. Doch es gelang nicht, weitere Tore zu erzielen. Die größte Chance hatte Melanie in der 70. Minute, doch ihr Fernschuss "klatschte" an den Querbalken. In der 84. Minute stand es plötzlich 2:1. Eine Flanke nach einem der wenigen Entlastungsangriffen der TS Ober-Roden klärte Melanie unglücklich ins eigene Tor.
Am Ende blieb es beim 2:1. Mit diesem Sieg halten die GSV-Damen weiter Anschluss an die Tabellenspitze.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Natascha Kowalzik (ab 45. Claudia Scheid), Melanie Reitz, Carmen Kehr, Alina Ackermann, Chantal Kipp (ab 62. Jessica Wetterich), Milena Chiocca (ab 73. Antonia Polland), Susanne Kleppinger, Cora Lotz, Natalie Göbel

Tore: Cora Lotz und Alina Ackermann


Rundenspiel am 19.10.2008 FC Boys wattenheim - Gundernhausen

Verdienter Auswärtserfolg!

Am 9. Spieltag der Kreisoberliga reisten die GSV-Damen nach Wattenheim.
Der GSV war über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft und man siegte am Ende verdient mit 4:1.
Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Susi in der 47. Minute das 1:0 für den GSV. Der Gastgeber glich diese Führung mit ihrer zweiten Torchance in der 56. Minute aus. In der 60. Minute ging der GSV erneut in Führung: Eine Abwehrspielerin von Wattenheim köpfte eine Flanke unhaltbar für die eigene Torfrau zum 2:1 in die "Maschen". Natalie und Sandra sorgten mit ihren Toren in der 63. und 72. Spielminute für den 4:1 Endstand. Der Sieg hätte jedoch bei einer besseren Chancenverwertung durchaus höher ausfallen können.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Natascha Kowalzik (ab 70. Claudia Scheid), Melanie Reitz, Carmen Kehr, Alina Ackermann (ab 56. Elisabeth Haunschild), Chantal Kipp, Milena Chiocca, Susanne Kleppinger, Cora Lotz (ab 70. Antonia Polland), Natalie Göbel

Tore: Susanne Kleppinger, Natalie Göbel, Sandra Kipp, Eigentor Wattenheim


Rundenspiel am 11.10.2008 GSV Gundernhausen - SKV Büttelborn

Niederlage gegen den Tabellenführer !

Am 8.Spieltag der Bezirksoberliga Darmstadt mussten die GSV-Damen ihre erste Niederlage einstecken. Gegen den Tabellenführer aus Büttelborn gab es eine 1:4 Heimniederlage.
In der ersten Halbzeit waren sich beide Teams gleichwertig. Der Gast aus Büttelborn ging im Anschluss an einen Eckball in der 23. Minute in Führung. Cora glich diese Führung nach schönem Zuspiel von Susi in der 34. Minute wieder aus. Doch die Damen vom SKV Büttelborn schlugen in der 41. Minute erneut zu, so dass mit 1:2 die Seiten gewechselt wurden. Vor dem Pausenpfiff hatten die GSV Damen jedoch ebenfalls noch Möglichkeiten, ihrerseits den zweiten Treffer zu erzielen: Doch Alinas Kopfball sowie Natalies Schuss vom 16er gingen knapp über das Tor.
In Halbzeit zwei gab der SKV Büttelborn den Ton an und erarbeitete sich zahlreich Chancen. GSV-Torfrau Marlene konnte sich mehrfach auszeichnen. In Spielminute 65 und 80 war jedoch auch sie machtlos und der Gast erhöhte auf 1:4. Am Ende geht diese Heimniederlage in Ordnung: Büttelborn war an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft.
Die GSV-Damen bedanken sich bei den vielen Zuschauern und hoffen, diese auch wieder beim nächsten Heimspiel begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Natascha Kowalzik, Melanie Reitz, Carmen Kehr, Alina Ackermann (ab 65. Elisabeth Haunschild), Chantal Kipp, Milena Chiocca, Susanne Kleppinger (ab 80. Antonia Polland), Cora Lotz, Natalie Göbel (ab 57. Claudia Scheid)

Im Aufgebot:Teresa Widlok

Tor: Cora Lotz


Rundenspiel am 27.09.2008 GSV Gundernhausen - SGK Ober-Beerbach

Erneute Punkteteilung auf heimischen Platz !

Nach dem spielfreien Wochenende letzte Woche empfingen die GSV-Damen am 6. Spieltag das Team der SKG Ober-Beerbach.
Zum zweitenmal in Folge, wie schon im letzten Heimspiel gegen den FCA Darmstadt II, verspielte man eine 2-Tore-Führung. In den ersten 30 Minuten fand das Spiel zwischen den Strafräumen statt, wobei der GSV leichte Feldvorteile hatte. Die Torschützin vom Dienst Natalie sorgte bis zum Pausenpfiff für den 2:0 Halbzeitstand, als sie in der 31. Minute per Freistoß und der 44. Minute für den GSV traf.
Nach dem Wechsel kam der Gast in der 48. Minute zum Anschlusstreffer. In der Folgezeit hatte Carmen die größte Chance, den 2-Tore-Vorsprung wieder herzustellen: leider klatschte ihr Schuss in der 52. Minute nur an den Querbalken. Ab der 77. Spielminute waren die Gäste aus Ober-Beerbach nach einer Gelb/Roten Karte nur noch zu zehnt. Doch lediglich eine Minute nach der Herunterstellung glich Ober-Beerbach zum 2:2 aus, als der Ball nach einem Angriff der Gäste nicht aus dem eigenen Strafraum geklärt werden konnte und der 4 Nachschuss den Weg ins Tor fand.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Natascha Kowalzik (ab 83. Antonia Polland), Melanie Reitz, Jessica Wetterich (ab 45. Milena Chiocca), Chantal Kipp, Carmen Kehr, Alina Ackermann, Susanne Kleppinger, Cora Lotz, Natalie Göbel

Im Aufgebot:Teresa Widlok

Tore: Natalie Göbel (2)


Rundenspiel am 13.09.2008 GSV Gundernhausen - FCA Darmstadt II

Unentschieden nach 2:0-Führung !

Am 4. Spieltag der Kreisoberliga Darmstadt gastierte die zweite Vertretung des FCA Darmstadt in Gundernhausen. Die Darmstädter hatten vor diesem Spiel wie Gundernhausen 9 Punkte auf ihrem Konto - allerdings mit einem Spiel Vorsprung.
Erneut - wie bereits letzte Woche in Rüsselsheim - hatten die GSV-Damen einen super Start in die Partie. Cora erzielte in der 9. Minute nach Querpass von Alina den 1:0 Führungstreffer. In der 24. Minute entschied der Schiedsrichter zur Überraschung vieler auf Elfmeter für den FCA. Was war passiert? Sandra soll ihre Gegenspielerin im 16er am Trikot festgehalten haben. Den schwach geschossenen Strafstoß hielt unsere Torhüterin Marlene. In der 31. Minute erhöhte der GSV nach einem sehenswerten Spielzug auf 2:0. Libero Claudia fing in der eigenen Hälfte einen Angriff des FCA ab und passte auf Cora. Diese tankte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und ihren Rückpass versenkte Natalie mit einem schönen Volleyschuss ins Tor. Mit dieser hochverdienten Führung wurden die Seiten gewechselt.
Der Gast aus Darmstadt kam wie verwandelt aus der Kabine: Nach einem Doppelschlag in der 48. und 50. Spielminute stand es urplötzlich 2:2. Dieser Schock musste erst einmal verdaut werden. Leider gelang es den GSV-Damen nicht, nach diesen Gegentreffern an die gute Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Im weiteren Spielverlauf hatten beide Teams den Siegtreffer mehrmals auf dem Fuß, doch es blieb am Ende beim 2:2 Unentschieden.

Es spielten: Marlene Widlok, Claudia Scheid, Natascha Kowalzik (ab 76. Teresa Widlok), Melanie Reitz, Sandra Kipp, Carmen Kehr, Alina Ackermann, Susanne Kleppinger, Milena Chiocca, Cora Lotz, Natalie Göbel (ab 56. Chantal Kipp)

Tore: Cora Lotz, Natalie Göbel


Rundenspiel am 06.09.2008 TUS Rüsselsheim - GSV Gundernhausen

Auswärtssieg trotz schwacher Leistung !

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison reisten die GSV-Damen nach Rüsselsheim. Die Mannschaft der TUS Rüsselsheim war mit 2 Niederlagen in die Runde gestartet.
Die Damen des GSV Gundernhausen hatten auf der ungewohnten Spielfläche (Kunstrasen) einen Auftakt nach Maß: Bereits in der 5. Spielminute erzielte Natalie das 0:1. In der 21. Minute war es wiederum Natalie, die nach sehr schönem Zusammenspiel von Jessica und Susi auf 0:2 erhöhte. Als jedoch in der 34. Minute eine Spielerin von TUS Rüsselsheim nicht vom Ball getrennt werden konnte, verkürzte diese auf 1:2. Bei diesem Stand wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeit kam der GSV nicht mehr ins Spiel zurück. Dadurch eröffneten sich Chancen für den Gastgeber, den Ausgleichstreffer zu schießen, doch diese wurden zum Glück für den GSV nicht genutzt. Carmen erlöste in der 85. Minute das Team und die mitgereisten Fans, als sie per Fernschuss das 1:3 markierte.

Es spielten: Marlene Widlok, Claudia Scheid, Melanie Reitz, Miriam Wittel (ab 45. Natascha Kowalzik), Carmen Kehr, Sandra Kipp, Alina Ackermann, Jessica Wetterich, Susanne Kleppinger, Cora Lotz, Natalie Göbel

Im Aufgebot: Teresa Widlok

Tore: Natalie Göbel (2), Carmen Kehr


Rundenspiel am 30.08.2008 GSV Gundernhausen - TSV Goddelau

GSV Damen deklassieren den TSV Goddelau mit 9:0 !

Zum ersten Heimspiel in der Saison 2008/2009 begrüßten die Damen des GSV Gundernhausen den TSV Goddelau, der ebenfalls mit einem Sieg (1:0 gegen Wattenheim) in die Runde gestartet war.
In den ersten 20 Spielminuten lief im GSV-Spiel so gut wie gar nichts zusammen: Fehlpässe häuften sich und es war kein geordneter Spielaufbau zuerkennen. Milena hatte in der 23. Minute die erste Torchance, doch der Ball ging nur ans Außennetz. In der 33. Minute war der Torbann gebrochen: Jessica zog aus halblinker Position ca.18 Meter vorm Tor ab, Goddelaus Torfrau kam nicht schnell genug "runter" und der Ball rutschte ihr zum 1:0 für den GSV durch die Beine ins Tor. In Minute 38 erhöhte Susi auf 2:0, und Carmen sorgte per Fernschuss in der 43. Minute für den 3:0 Halbzeitstand.
In der zweiten Spielhälfte gab der GSV weiterhin den Ton an: Der Ball lief teilweise sehr schön durch die eigenen Reihen. In der 54. Minute erzielte Alina das 4:0. Melanie erhöhte wiederum per Fernschuss in der 58. Minute auf 5:0. Der TSV Goddelau hatte dem GSV-Spiel nichts entgegen zu setzen. Innerhalb von vier Minuten schraubten die GSV-Damen das Ergebnis auf 8:0. Die Tore erzielten zweimal Natalie (67. und 70. Minute) und Elli per Knieschuss (69. Minute). Den Schlusspunkt zum 9:0 Endstand setzte Melanie mit ihrem zweiten Treffer in der 86. Minute per Abstaubertor.
Torfrau Marlene hatte an diesem Samstag einen sehr ruhigen Nachmittag, lediglich einen Ball musste sie in Halbzeit 2 halten. Auch dies drückt die GSV-Dominanz in diesem Spiel aus, so dass der Sieg auch in dieser Höhe mehr als in Ordnung geht.

Es spielten: Marlene Widlok, Claudia Scheid, Melanie Reitz, Miriam Wittel, Carmen Kehr, Sandra Kipp, Alina Ackermann, Jessica Wetterich (ab 45. Elisabeth Pollierer), Milena Ciocca (ab 65. Natascha Kowalzik), Cora Lotz (ab 36. Susanne Kleppinger), Natalie Göbel

Tore: Natalie Göbel (2), Melanie Reitz (2), Jessica Wetterich, Susanne Kleppinger, Carmen Kehr, Alina Ackermann und Elisabeth Pollierer


Rundenspiel am 23.08.2008 TSV Wiebelsbach/Richen - GSV Gundernhausen

Nach 6 Wochen intensiver Vorbereitung mit einer sehr hohen Trainingsbeteiligung und 3 Testspielen, die Stärken aber auch Schwächen aufzeigten, starteten die Damen des GSV Gundernhausen am gestrigen Samstag in die Saison 2008/2009.Erster Gegner war die Mannschaft des TSV Wiebelsbach/Richen, die dieses Jahr als neugegründeter Verein im Damenbereich am Spielbetrieb teilnimmt.
Mit dem Anpfiff des Spiels übte der GSV Druck auf den Gegner und dessen Gehäuse aus. In der 5. Minute lag der Ball - im Anschluss an eine Ecke von Natalie - zum ersten Mal im Tor des TSV Wiebelsbach/Richen. Doch der Schiedsrichter wollte ein Handspiel von Alina gesehen haben und entschied auf Abstoß und Gelb für Alina. In der 21. Minute war es Alina, die Natalie in Szene setzte: Natalie ließ sich diese Chance nicht nehmen und schloss zum 0:1 ab. Vor und nach diesem Führungstor erarbeiteten sich die Damen des GSV Gundernhausen viele sehr gute Chancen, um die Führung auszubauen. Leider wurden diese nicht genutzt und man wechselte mit der knappen 0:1 Führung die Seiten.
In der 52. Minute erhöhte Cora mit einem schönen Treffer auf 0:2. Wer dachte, dass mit dieser 2-Tore-Führung endlich eine ruhige und abgeklärte Spielweise ins GSV-Spiel kommt, sah sich getäuscht. In der 55. Minute erzielte der TSV aus einer Abseitsposition heraus den 1:2 Anschlusstreffer. Gundernhausen versuchte weiter nach vorn zu spielen und den Gegner unter Druck zu setzen. In der 78. Minute wurde die Mühe belohnt, als Claudia einen Konter zum 1:3 abschloss. Doch es dauerte nur eine Spielminute bis der alte Ein-Tore-Vorsprung wieder hergestellt war. Wiebelsbach/Richen schloss einen Angriff vom Anstoßpunkt erfolgreich zum 2:3 ab.
In den letzen Spielminuten mussten die GSV-Damen noch zwei brenzlige Situationen meistern, doch Marlene und der Querbalken hielten die 3 Punkte fest.

Es spielten: Marlene Widlok, Sandra Kipp, Melanie Reitz, Teresa Widlok (ab 55. Miriam Wittel), Alina Ackermann (ab 65. Jessica Wetterich), Chantal Kipp, Carmen Kehr, Claudia Scheid, Miena Ciocca (ab 65. Dannica Müller), Natalie Göbel, Cora Lotz.

Tore: Natalie Göbel, Cora Lotz und Claudia Scheid


Rundenspiel am 12.04.2008 GSV Gundernhausen - 1.FC Rimhorn

Ein gerechtes Unentschieden gab es am 21. Spieltag der Bezirksoberliga Darmstadt zwischen dem GSV Gundernhausen und dem 1. FC Rimhorn. Nach einer gutklassischen Partie trennte man sich 2:2 (1:0). Gundernhausen ging in diesem Spiel zweimal durch Cora (17. Minute) und Susi (53. Minute) in Führung - diese konnte der Gast aus Rimhorn jedoch wieder ausgleichen. Der GSV hatte vor allem in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel: Cora, Susi und Jessica vergaben jedoch diese 100% Chancen. Rimhorn war jedoch stets bei Standards gefährlich und traf nach einem Freistoß den Querbalken des GSV Tores. In Halbzeit 2 musste man zunächst den Ausgleich hinnehmen, ging aber im Gegenzug wieder in Führung. Als der GSV verletzungsbedingt mit nur 10 Spielerinnen auf dem Platz war schlug Rimhorn erneut zu. In der Folgezeit entwickelte sich eine offene Partie in der beide Mannschaften den Sieg wollten. Am Ende blieb es jedoch bei dem 2:2 Unentschieden.

Es spielten: Bianca Haering, Dannica Müller, Melanie Reitz, Sandra Kipp Jennifer Wagner (ab 62. Jenny Eldracher), Natascha Kowalzik (ab 54. Antonia Polland), Carmen Kehr, Nina Bernd, Jessica Wetterich, Cora Lotz (ab 45. Alina Ackermann).

Tore: Cora Lotz und Susanne Kleppinger


Rundenspiel am 29.03.2008 GSV Gundernhausen - SG Ueberau ll

Leistungsgerechtes 1:1 im Nachholspiel gegen Ueberau ll

Nachdem zweimal das Wetter den Heimspielauftakt nach der Winterpause verhinderte konnte man bei recht gutem Wetter und unter Flutlicht endlich Ende März das erste Heimspiel absolvieren. Gegner waren die Damen der SG Ueberau ll, die mit 24 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Liga platziert sind. Vom Anpfiff an hatte die SG Ueberau zunächst mehr vom Spiel und kam bereits in der 3. Minute zur ersten Großchance: der Ball klatschte jedoch an den Querbalken des GSV-Tores. In der 11. Minute fiel dann das 0:1, zuvor parierte Bianca klasse einen Ball, doch dieser kam wieder in die Gefahrenzone und landete im Netz. Nach dem Rückstand kam der GSV besser in das Spiel. In der 40. Minute ging ein Freistoß von Nina noch knapp über das Ueberauer Tor. In der 45. Minute machten es die GSV-Damen besser: Man spielte den Ball schnell und direkt aus der Abwehr und den finalen Pass von "Toni" konnte Cora zum 1:1 verwerten. In Halbzeit zwei hatten beide Teams Chancen, das Spiel für sich siegreich zugestalten. Auf GSV-Seite scheiterten jedoch Claudia ,Jenny W. und Cora. Auf der Gegenseite verhinderte unsere Abwehr um Libero Dannica den Rückstand. In der 92. Minute hielten alle noch einmal den Atem an als Ueberau im Angriff war, doch unsere Torfrau Bianca hielt den Punkt fest. Am Ende war dieses Unentschieden leistungsgerecht. Vor allem ist zu sehen, dass sich die lange und harte Vorbereitung langsam auszahlt und erste Erfolge sich einstellen, auch wenn es diesmal nicht zum "Dreier" gereicht hat.

Weiter so Mädels !!!!

Es spielten: Bianca Haering, Dannica Müller, Melanie Reitz, Sandra Kipp (ab 60. Jennifer Wagner) Natascha Kowalzik, Carmen Kehr, Nina Bernd (ab 80. Jessica Wetterich), Jenny Eldracher, Antonia Polland (ab 45. Claudia Scheid), Alina Ackermann, Cora Lotz.

Im Aufgebot: Susanne Kleppinger

Tor: Cora Lotz


Rundenspiel am 08.03.2008 TSV Langstadt - GSV Gundernhausen
Punktgewinn für Damenteam beim TSV Langstadt

Letzte Woche verhinderte das Wetter in Form von Sturmtief "Emma" den Start in die Rückrunde der Bezirksoberliga Darmstadt, so dass die GSV -Damen die zweite Hälfte der Saison 2007/2008 mit einem Auswärtsspiel bei den Damen des TSV Langstadt beginnen mussten. Das Hinspiel in Gundernhausen konnten die Langstädter Damen mit 1:3 gewinnen. Beide Teams begannen die Partie sehr konzentriert, so dass Chancen eher Mangelware waren und sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld abspielte. Nach einem GSV-Angriff ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters und er deutete auf den Elfmeterpunkt: Toni wurde zuvor im Strafraum von ihrer Gegenspielerin gehalten, doch Claudia schoss den Ball neben das Langstädter Gehäuse, so dass es beim 0:0 blieb. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schlossen die Langstädter einen ihrer Angriffe erfolgreich ab: Als die Stürmerin die Übersicht behielt und den Ball im 16er nochmals querlegte, konnte ihre Mitspielerin zur 1:0 Führung vollenden. In Halbzeit zwei entwickelte sich eine sehr "muntere" Partie, in der beide Mannschaften ihre Chancen zum Torerfolg hatten. Dank Nina und Carmen gelang es den GSV-Damen zweimal, den Ball von der Torlinie zu schlagen und verhinderten damit einen höheren Rückstand. Auf GSV-Seite hatte Cora zwei Chancen, doch einmal schloss sie zu überhastet ab und das zweite Mal übersah sie Susi, die in einer guten Position lauerte. 10 Minuten vor Partie-Ende gelang dann Melanie mit einen super Weitschuss das 1:1. Der Ball schlug unhaltbar für die Langstädter Torfrau unter dem Querbalken ein. Nach diesem Tor gaben die GSV-Damen noch mal alles, aber es blieb am Ende bei dem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden.

Es spielten: Bianca Haering, Dannica Müller, Melanie Reitz, Natascha Kowalzik, Carmen Kehr, Nina Bernd (ab 85. Teresa Widlok), Jenny Eldracher, Antonia Polland (ab 45. Susi Kleppinger), Claudia Scheid (ab 78. Jennifer Wagner), Alina Ackermann, Cora Lotz.

Tor: Melanie Reitz


Hallenbezirksmeisterschaft/Vorrunde
GSV-Damen qualifizieren sich für die Endrunde zur Hallenbezirksmeisterschaft . Einen erfolgreichen Start in das Fußballjahr 2008 konnten die Damen des GSV Gundernhausen verzeichnen. Man qualifizierte sich mit einem 2. Platz beim Vorrundenturnier zur Hallenbezirksmeisterschaft in Ober-Roden für das Endrundenturnier am 10.02.08 in Geinsheim.

Unsere Gegner waren in Gruppe B: RSC Germania Pfungstadt (Oberliga),TUS Griesheim (Bezirksoberliga),TS Ober-Roden (Bezirksliga),FSG Bensheim (Bezirksliga)

Als erstes spielte der GSV gegen das Team aus Griesheim. Gundernhausen begann das Spiel konzentriert und erarbeite sich gute Chancen zur Führung. Dies verhinderte jedoch 2 mal der Pfosten bzw. der Querbalken. Nach einer scharf getretenen Ecke von Natalie erzielte Susi per Direkt-Abnahme das 1:0. Cora erhöhte nach Pass von Claudia auf 2:0, was auch den Endstand und einen guten Start ins Turnier bedeutete. Im zweiten Gruppenspiel sah man sich der Vertretung aus Pfungstadt gegenüber. Dieses verlor man mit 6:0, was auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung geht. Pfungstadt überzeugte das gesamte Spiel mit schönen Spielzügen und war auch technisch das bessere Team. Gegen die TS Ober-Roden gelang dann ein 1:0 Sieg das Tor erzielte Claudia . Die Teilnahme zur Endrunde machte man im letzen Gruppenspiel mit einem 1:1 gegen den FSG Bensheim perfekt. Die erste Großchance im Spiel hatte Gundernhausen, Natalie lupfte den Ball über die Bensheimer Torfrau, doch der Ball ging an den Querbalken. In Führung ging die FSG Bensheim. Gundernhausen machte zu diesem Zeitpunkt einfach zuwenig für das Spiel. Nach dem Rückstand kämpfte sich das gesamte Team des GSV jedoch nochmals ins Spiel zurück. Nach einem super Pass von Claudia erzielte Cora den viel umjubelten Ausgleichtreffer zum 1:1.

Endstand Gruppe B :

1. Germania Pfungstadt 12 Pkt. 24:0 Tore

2. GSV Gundernhausen 7 Pkt. 4:7 Tore

3. TS Ober-Roden 6 Pkt. 2:6 Tore

4. FSG Bensheim 3 Pkt. 4:10 Tore

5. TUS Griesheim 0 Pkt. 0:11 Tore

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Melanie Reiz, Claudia Scheid, Su-si Kleppinger, Natalie Göbel, Jenny Eldracher, Natascha Kowalzik, Teresa Widlok und Cora Lotz

Tore: Cora Lotz (2), Susi Kleppinger und Claudia Scheid


Rundenspiel am 17.11.2007: Gundernhausen - SV Weiterstadt
Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause empfingen die GSV Damen die Mannschaft vom SV Weiterstadt. Der SV Weiterstadt ist jedoch kein Neuling: In der Sommerpause wechselte die Damenabteilung der TG Bessungen, gegen die man schon mehrfach in der Bezirksoberliga gespielt hat, nach Weiterstadt. In diesem letzten Heimspiel sollte die magere "Ausbeute" von 1 Punkt aus 6 Heimspielen verbessert werden. Auf etwas gewöhnungsbedürftigem Geläuf - der Platz wurde "gesandet"- begann das für den GSV so wichtige Spiel. Beide Mannschaften versuchten von Anfang an ihr Glück in der Offensive. Steffi hatte die große Chance zum 1:0 für den GSV ihr Schuß ging jedoch leider über das Tor. In der 11. Minute rückte die GSV Abwehr zu weit auf und lud die Damen aus Weiterstadt zum Kontern ein: Diese Chance nutzten sie auch zur frühen Gästeführung. Nach diesem 0:1 spielte der GSV gut mit und erarbeitete sich Chancen zum Ausgleich, der jedoch nicht gelang. Der Gast aus Weiterstadt machte dies in Form eines Abstaubertores im Anschluss an eine Ecke in der 32. Minute besser. Beim Stande von 0:2 wurden die Seiten gewechselt. In der 51. Minute fiel nach einem Fehler von Torfrau Bianca das 0:3. Ein Schuss vom 16er senkte sich über ihren Kopf ins Tor. Bianca hatte jedoch in Halbzeit eins ihr Team mit mehreren Glanzparaden vor einem höheren Rückstand bewahrt. Mit diesem Tor war Spiel sehr früh entschieden. Der GSV versuchte weiter nach vorn zu spielen, was aber erneut nur teilweise gelang. Cora hatte hierbei die größte Chance - schloss aber überhastet ab. In Spielminute 79 fiel das 0:4, das gleichzeitig auch den Endstand bedeutete. In zwei Wochen zum Hinrundenabschluss spielen beide Teams erneut gegeneinander, denn dann steht schon das Rückspiel auf dem Spielplan.

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Nina Berndt, Jenny Eldracher (ab 85. Julia Vietheer), Mielena Chiocca, Claudia Scheid, Steffi Kehr (ab 71. Miriam Wittel), Carmen Kehr, Teresa Widlok, Cora Lotz, Susanne Kleppinger (ab 45. Natalie Göbel)


Rundenspiel am 10.11.2007: Viktoria Schaafheim - Gundernhausen
Aufgrund eines verschobenen Staffelspielplans begann für die GSV Damen bereits an diesem Spieltag die Rückrunde und das obwohl die Hinrunde noch nicht abgeschlossen ist. Als derzeit Tabellenletzter fuhr man nach Schaafheim, die den vierten Platz belegten. Der durch Verletzungen und Krankheit geschwächte GSV-Kader wurde durch Carmen und Milena aus der Juniorinnenmannschaft verstärkt. Die Damen aus Schaafheim bestimmten über weite Strecken das Spiel und gewannen auch aufgrund der Feldüberlegenheit und der vielen herausgearbeiteten Torchancen mit 3:0. Bei den drei erzielten Toren waren sie jedoch mit dem Glück im Bunde. Das 1:0 in der 34. Minute fiel aus einer stark abseitsverdächtigen Position. Bei den Gegentoren zwei und drei hatten die GSV Damen Pech: beide Male "klatschten" die Schüsse an den Innenpfosten und von da aus ins Tor. Den GSV-Damen gelang bis auf ein paar wenige gute Szenen im Spielaufbau an diesem Tage nicht viel. Leider kam man mit diesen Aktionen nur bis zum 16-Meter-Raum oder in dessen Nähe - den Rest klärte die Schaafheimer Abwehr, so dass die Torfrau aus Schaafheim wenig "Arbeit" bekam. Es gelang selten, eine Bindung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff zu schaffen. In der Nachspielzeit hatte der GSV im Anschluss an eine Ecke die größte Möglichkeit den Ehrentreffer zu erzielen, doch Schaffheim gelang es mit Glück und Geschick, dies zu verhindern.

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Nina Berndt, Miriam Wittel, Jessica Wetterich (ab 55. Jenny Eldracher), Ute Schrinner ,Milena Chiocca (ab 67. Natalie Göbel) ,Natascha Kowalzik, Claudia Scheid, Carmen Kehr, Cora Lotz Im Kader: Daniela Lang


Rundenspiel am 27.10.2007: Gundernhausen - SKV Hähnlein
Eine erneute Niederlage mussten die Damen des GSV Gundernhausen am 10. Spieltag hinnehmen. Man unterlag zu Hause dem Bezirksligaaufsteiger aus Hähnlein knapp mit 2:3. Der GSV ging in dieser Partie zweimal durch Cora in Führung (26. und 75. Minute). Die spielentscheidende Szene war ein fragwürdiger Handelfmeter in der 80. Minute für Hähnlein, der den 2:2 Ausgleich bedeutete. In der 83. Spielminute ging der Gast mit 2:3 in Führung was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Claudia Scheid, Daniela Lang (ab 45. Carmen Kehr), Nina Berndt, Ute Schierner, Teresa Widlok (ab 45. Birgit Liebau ), Alina Ackermann, Natascha Kowalzik, Cora Lotz, Susanne Kleppinger (ab 70. Miena)

Tore: Cora Lotz (2)


Rundenspiel am 13.10.2007: Gundernhausen - TUS Griesheim
Am 10. Spieltag empfingen die Damen des GSV Gundernhausen den Tabellenführer aus Griesheim. Mit Sandra und Susi kehrten zwei Spielerinnen nach ihren Verletzungen ins GSV-Team zurück. Des Weiteren standen mit Melina und Carmen zwei Spielerinnen aus der eigenen Mädchenmannschaft mit im Aufgebot des GSV. Nach den Niederlagen in den letzten Spielen wollte man heute vor allem über Einsatz und Kampf in das Spiel finden. Am Anfang der Partie gelang dies auch, so dass die Damen des GSV in der 9. und 13. Spielminute zu guten Torchancen kamen. In der 15. Minute gelang Griesheim jedoch das 1:0. Ab diesem Tor bestimmte der Gast die Partie. In der 27. Minute erhöhte TUS Griesheim per Freistoß auf 2:0. In der 45. Minute rückte die Abwehrreihe zu weit auf und man lud die Griesheimerinnen zum Kontern ein: dieser wurde auch erfolgreich zum 3:0 Pausenstand abgeschlossen. In den zweiten 45 Minuten bekamen Melina und Carmen ihren ersten Einsatz bei den Damen. Beide stellten sich schnell auf das Großfeld ein und man konnte sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein. In Halbzeit zwei gelang der Griesheimer Mannschaft noch zwei weitere Treffer, so dass sie die Partie verdient mit 5:0 für den Tabellenführer endete. Am nächsten Wochenende ist der GSV spielfrei. Der nächste Gegner ist am 27.10.07 die Mannschaft vom SKV Hähnlein. In diesem Spiel sollte unbedingt gepunktet werden, denn schon jetzt beträgt der Abstand zum 11. Tabellenplatz, der den Verbleib in der Liga garantiert, 4 Punkte !!!

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp (ab 45. Carmen Kehr), Nina Berndt, Miriam Wittel, Ute Schierner, Jennifer Eldracher (ab 45. Milena), Steffi Kehr, Alina Ackermann (ab 63. Jessica Wetterich), Natascha Kowalzik, Cora Lotz, Susanne Kleppinger Im Aufgebot: Daniela Lang und Teresa Widlok


Rundenspiel am 29.09.2007: Gundernhausen - Viktoria Schaafheim
Eine Woche nach dem 0:10-Debakel in Rimhorn empfingen die Damen des GSV Gundernhausen den Tabellennachbarn aus Schaafheim. Auch in diesem Spiel mussten die Damen des GSV auf 6 Spielerinnen verzichten. Aufgrund weiterer Ausfälle musste man diese Partie mit 11 Leuten bestreiten.
Von Beginn an war Schaafheim spiel- und feldüberlegen und führte nach 24 Minuten mit 4:0. Ab dieser Spielminute standen nur noch 10 GSV-Spielerinnen auf dem Platz, da Miriam W. verletzungsbedingt diesen verlassen musste. Vor der Pause erhöhte Schaafheim noch auf 5:0. Mit dem Halbzeitpfiff musste man auch noch auf Michaela verzichten. Im Namen der Mannschaft: Gute Besserung Michi !!!
Miriam W. biss nach diesem weiteren Ausfall auf die Zähne und versuchte es in der zweiten Halbzeit noch einmal, so dass es anstatt zu neunt doch zu zehnt weiter gehen konnte. Die GSV Damen kamen besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen. Nach einem schönen Einwurf von Steffi in den freien Raum konnte Cora das 1:5 erzielen. Man setzte weiter Offensiv-Akzente, jedoch sollte kein weiterer Treffer für den GSV folgen. Schaafheim gelang es noch, zwei Angriffe erfolgreich abzuschließen, so dass die Partie mit 1:7 verloren ging.

Es spielten: Bianca Häring, Nina Berndt, Teresa Widlok, Miriam Wittel, Ute Schierner, Jennifer Eldracher, Michaela Penzkofer, Steffi Kehr, Alina Ackermann, Jessica Wetterich, Cora Lotz

Tor: Cora Lotz


Rundenspiel am 22.09.2007: FC Rimhorn - Gundernhausen
Ohne 6 Stammspielerinnen fuhren die GSV Damen nach Rimhorn. Es fehlten durch Verletzungen Sandra Kipp, Melanie Reitz, Susanne Kleppinger, Miriam Kipp und Elli Polierer. Claudia Scheid war aus beruflichen Gründen verhindert. Das Fehlen dieser Spielerinnen sollte durch eine kämpferische und einer "Jetzt-erst-recht"-Einstellung ausgeglichen werden. Doch leider gelang dies in keinster Weise und man verlor das Spiel beim 1. FC Rimhorn mit 10:0.

Es spielten: Bianca Häring , Nina Berndt, Teresa Widlok, Miriam Wittel, Ute Schierner, Jennifer Eldracher (Michaela Penzkofer), Alina Ackermann, Franziska Geibel, Jessica Wetterich, Natascha Kowalzik (Daniela Lang), Cora Lotz


Rundenspiel am 15.09.2007: Gundernhausen - VFL Michelstadt
Im dritten Heimspiel der Saison spielten die Damen des GSV Gundernhausen gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga VFL Michelstadt. Nach den zwei Heimniederlagen gegen Möhrfelden 2 und Langstadt sollte endlich der erste Heimsieg her.
Die Michelstädterinnen kamen besser in das Spiel und hatten zu Beginn sehr gute Möglichkeiten in Führung zugehen. In der Folgezeit entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der es dem GSV nicht gelang, das Spiel an sich zureißen und sich Chancen zu erarbeiten. Ab der 30. Minute dominierten wieder die Gäste aus dem Odenwald das Spiel: In der 32. Minute konnte Claudia den Rückstand gerade noch mit einer guten Parade verhindern. In der 38 Minute war sie jedoch geschlagen und es stand 0:1. 5 Minuten später erhöhte der Gast auf 0:2 - was auch der Halbzeitstand war.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel des GSV etwas besser. In der 52. Minute gelang Cora der 1:2 Anschlusstreffer: Die Michelstädterinnen bekamen den Ball nicht weit genug aus ihrer Abwehrreihe heraus, so dass Cora diesen Querschläger nutzen konnte. Aufgrund von vielen GSV-Fehlern im Mittelfeld und Abwehr kam Michelstadt noch zu mehreren Großchancen. Doch ihrer Abschlussschwäche und Claudia ist es zu verdanken, dass es beim 1:2 blieb. In der 90. Minute bekam der GSV nach Foul an Miriam K. einen Freistoß auf halblinker Position: Nina legte sich den Ball zurecht und versenkte den Ball aus 18 Metern zum 2:2. Nach 2 Minuten Nachspielzeit, in denen nichts passierte, pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.
Die GSV-Damen rissen an diesem Tage keine Bäume aus: Das Spiel wurde von zu vielen Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten geprägt. Jetzt heißt es: schnell zu "alten" Tugenden zurück zukehren !

Es spielten: Claudia Scheid, Nina Berndt, Melanie Reitz (ab 63. Teresa Widlok), Miriam Wittel, Alina Ackermann, Franziska Geibel (ab 45. Natascha Kowalzik), Stefanie Kehr (ab 73. Daniela Lang), Sandra Kipp, Miriam Kipp, Cora Lotz, Susanne Kleppinger

Tore: Nina Berndt, Cora Lotz


Rundenspiel am 08.09.2007: SG Ueberau II - Gundernhausen
Nach der Heimniederlage am letzten Samstag gegen den TSV Langstadt standen die Damen des GSV schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison unter Druck. Um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen musste unbedingt bei der SG Ueberau gepunktet werden.
Der Gastgeber begann druckvoll und bestimmte von der ersten Minute an das Spiel. In der 18. Minute foulte Jessica eine Ueberauer Spielerin im 16er: Der Schiedsrichter entschied zurecht auf Foulelfmeter und Gelb für Jessica. Der fällige Strafstoß wurde jedoch über das Gehäuse des GSV geschossen. Wer dachte, dieser Elfer wecke die Damen des GSV auf, sah sich getäuscht, denn die SG Ueberau machte weiter Druck. Die Damen des GSV standen zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg, so dass die Ueberauer leichtes Spiel hatten. In der 32. Minute konnte ein Angriffe der Heimmannschaft wieder nur durch ein Foul gestoppt werden: Diesmal gab es die gelbe Karte für Nina und Freistoß auf der linken Seite. Dieser wurde scharf in den 5-Meter-Raum getreten wo eine Ueberauer Spielerin zum 1:0 abschloss. In der 40. Minute hatte der GSV Gundernhausen seine erste Chance: Cora scheiterte jedoch an der Ueberauer Torfrau, die den Schuss mit einer Hand zur Ecke klären konnte. Beim Stande von 1:0 wurden die Seiten gewechselt.
Wie schon im Heimspiel gegen Langstadt verschliefen die Damen des GSV den Wiederanpfiff und wurden dafür erneut mit einem Doppelschlag in der 47. und 51. Minute bestraft. In der 67. Minute gelang den Damen der SG Ueberau gegen eine völlig überforderte GSV-Abwehr das 4:0. Die Damen des GSV Gundernhausen spielten bis dahin einfalls- und harmlos. 15 Minuten vor Spielende hatte Alina den 1:4 Ehrentreffer auf dem Fuß: Sie vergab jedoch freistehend und schoss den Ball über das leere Ueberauer Tor. Diese Aktion schien die Damen des GSV jedoch aufgeweckt zuhaben. In der 76. Minute wurde Cora im Strafraum von den Beinen geholt: Auch hier entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Miriam K. behielt die Nerven und verwandelte mit einem harten Schuss den Elfer zum 1:4. Die nächsten Minuten gehörten dem GSV. Es wurde gekämpft, man war hellwach und setzte verloren geglaubten Bällen nach. Alina bediente in der 81. Minute Cora, diese spielte die Torfrau von Ueberau aus und schloss mit links zum 2:4 ab. In Spielminute 85 umkurvte Cora zum zweiten Mal die Torfrau und schob den Ball zum 3:4 Anschlusstreffer ein. Die SG Ueberau konnte in dieser Phase des Spiels dem GSV nichts entgegensetzen, konnte das Ergebnis jedoch über die restliche Spielzeit bringen. Nach 90 Minuten siegten die Damen der SG Ueberau 2 mit 4:3 gegen die Damen des GSV Gundernhausen.
Leider zeigten die GSV-Damen nur 20 Minuten ihr wahres Leistungsvermögen, was aber heute und auch in den kommenden Spielen nicht für einen Sieg reichen wird. Positiv ist zu erwähnen, dass man sich beim Stande von 0:4 nicht aufgab und sich als Mannschaft ins Spiel zurück kämpfte.

Es spielten: Claudia Scheid, Nina Berndt, Melanie Reitz (ab 75. Daniela Lang), Miriam Wittel, Alina Ackermann, Jessica Wetterich (ab 45. Teresa Widlok), Stefanie Kehr (ab 60. Natascha Kowalzik), Sandra Kipp, Miriam Kipp, Cora Lotz, Susanne Kleppinger

Tore: Miriam Kipp, Cora Lotz (2)


Rundenspiel am 01.09.2007: Gundernhausen - TSV Langstadt
Nach dem überraschenden Endspielsieg um den Kreispokal Dieburg gegen Viktoria Schaafheim sollten am Kerbsamstag die ersten Punkte auf heimischen Boden gemacht werden. Gegner waren die Damen des TSV Langstadt, die nach 2 Spieltagen als Tabellenführer nach Gundernhausen kamen.
Die Damen des GSV begannen das Spiel sehr konzentriert und knüpften an die im Pokal gezeigte Leistung an. Alina (9. Minute Lattentreffer), Cora (15. Minute) und Miriam K.(20. Minute) hatten gute Chancen zur frühen Führung. Ab der 25. Minute wurde Langstadt offensiver und erarbeitete sich ebenfalls sehr gute Chancen: Melanie (30. Minute) und der Querbalken (32. Minute) verhinderten jedoch den Rückstand. In der 34. Minute schlossen die Damen aus Langstadt einen Angriff mit einem Schuss in die linke Ecke erfolgreich zum 0:1 ab. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.
Wer nun dachte die Damen des GSV Gundernhausen kommen mit Schwung , Elan und dem Willen, das Spiel noch zu gewinnen aus der Halbzeitpause, der wurde leider enttäuscht. Mit einem Doppelschlag in der 53. und 56 .Minute erhöhte Langstadt auf 0:3. In der Folgezeit gelang es dem GSV nicht, spielerische Akzente zu setzen; Auch Langstadt machte nun nicht mehr wie nötig und verwaltete das Ergebnis. In der 88. Minute gelang nach einem der wenigen Angriffe dann doch noch der Ehrentreffer zum 1:3. Cora legt für Susi auf, die im zweiten Versuch den Ball im Tor versenken konnte. Am Ende siegten die Damen des TSV Langstadt verdient mit 1:3 in Gundernhausen..

Es spielten: Claudia Scheid, Nina Berndt, Alina Ackermann (ab 68. Natascha Kowalzik ) , Melanie Reitz, Miriam Wittel, Teresa Widlok, Sandra Kipp, Elli Polierer, Miriam Kipp, Cora Lotz, Susanne Kleppinger

Tor: Susanne Kleppinger


Rundenspiel am 25.08.2007: TSV Höchst - Gundernhausen
Zum ersten Auswärtsspiel der Saison ging es für die Damenabteilung des GSV Gundernhausen nach Höchst. Die Damen des TSV Höchst hatten ei-nen super Start in die Saison 2007/2008. Man besiegte zweimal den FC Rimhorn: zum Rundenauftakt 3:0 in Rimhorn und im Kreispokal (Odenwald) 3:2 auf eigenem Platz.
Die GSV-Damen wollten jedoch auch den "Schwung" aus ihrem Kreispokalspiel mitnehmen und die ersten Punkte in der noch jungen Saison machen. Bei hochsommerlichen Temperaturen bestimmten sie zunächst die Partie: Bereits in der 5. Minute konnte gejubelt werden. Miriam K. führte einen Einwurf schnell auf Elli aus, diese leitete den Ball zu Susi weiter, welche den Ball zum 1:0 Führungstreffer an der Höchster Torfrau vorbei spitzelte. Im weiteren Spielverlauf übte man sich im Auslassen von Chancen: Cora (15. Minute) , Susi (26. Minute) und Alina (38. Minute) hatten dabei die besten Einschuss-Möglichkeiten. Den Höchster Damen gelang bis dahin nicht viel. In der 40. Minute erkämpfte sich Terry den Abschlag der Höchster Torfrau und passte direkt auf Susi, die zum verdienten 2:0 abschließen konnte. Doch postwendend - nämlich mit dem Anstoß der Höchster Damen - fiel der 1:2 Anschlusstreffer in der 41. Minute. Beim Stande von 2:1 für den GSV ging es diesmal nicht in die Kabine, sondern zu einem schattigem Plätzchen auf dem Höchster Sportplatz.
In der zweiten Halbzeit dominierten die Höchster Damen das Spielgeschehen. Sie drängten die GSV-Damen teilweise über mehrere Minuten in die eigene Spielhälfte. Die Abwehrreihe um Neu-Libero Nina bekam sehr viel Arbeit, doch unsere Torfrau Claudia und die Querlatte verhinderten erfolgreich den Ausgleich. Auf GSV Seite lief in der 2. Halbzeit nicht mehr viel zusammen. Cora vergab in der 60. Minute eine gute Konterchance, der Freistoß von Miriam K. ging in der 70. Minute knapp neben das Tor und in der 79. Minute hätte erneut Susi das für die GSV-Damen und deren mitgereisten Fans so wichtige und erlösende 3:1 erzielen können. So musste man noch 10 Minuten (plus 3 Minuten Nachspielzeit) kämpfen, um die 3 Punkte mit nach Gundernhausen nehmen zukönnen. In der 93. Minute gab es noch einen Eckball für Höchst, die auch ihre Torfrau mit in den Angriff schickten, aber auch diese Ecke konnte abgewehrt werden. Im Anschluss an die Ecke pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die Damen des GSV durften einen glücklichen aber nicht unverdienten 2:1 Auswärtssieg feiern.

Es spielten: Claudia Scheid, Nina Berndt, Alina Ackermann, Melanie Reitz, Miriam Wittel, Jennifer Eldracher (ab 23.Teresa Widlok), Sandra Kipp, Elli Polierer, Miriam Kipp, Cora Lotz, Susanne Kleppinger
Im Kader: Daniela Lang

Tore: Susanne Kleppinger (2x)


Rundenspiel am 18.08.2007: Gundernhausen - Kickers Mörfelden
Zum ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2007/08 begrüßten die Damen des GSV Gundernhausen den letztjährigen Absteiger aus der Landesliga Kickers Mörfelden 2.
Der GSV bestimmte das Spiel vom Anpfiff an und erarbeitete sich gleich in der Anfangsphase der Partie sehr gute Chancen zur frühen Führung. In der 10. Minute jedoch gelang den Gästen aus Mörfelden das 0:1 durch einen Konter: Der Schuss der Mörfelderin ging an die Latte und den Abpraller konnte eine Mitspielerin im GSV Tor versenken. Die Damen des GSV steckten den Rückstand gut weg und übten weiter Offensivdruck auf die Gästeabwehr aus. In der 17. Minute gelang der verdiente Ausgleich: Nach Pass von Elli kämpfte sich Miriam K. schön durch die Mörfeldener Abwehr und schloss mit einem Flachschuss zum 1:1 ab. In der Folgezeit erarbeiteten sich beide Teams Chancen, jedoch konnte keine erfolgreich abgeschlossen werden. Und so ging es beim Stand von 1:1 in die Pause.
In der 50. Minute konnten die Gäste erneut in Führung gehen. Die Entstehung des 1:2 für Mörfelden glich dem 0:1 aus der ersten Halbzeit: Der GSV übte Druck aus, doch die Gäste konterten erneut die GSV Abwehr eiskalt aus. Die GSV-Damen kämpften jedoch weiter und es war zu erkennen, dass man nicht als Verlierer vom Platz gehen wollte. In der 72. Minute war es soweit: Susi schloss einen der GSV-Angriffe zum viel umjubelten Ausgleich ab. Das dritte Tor der Gäste in der 80. Minute zerstörte jedoch die Hoffnung auf einen Punktgewinn zum Saisonstart. Die Partie endete mit 2:3.

Die Damen des GSV Gundernhausen bedanken sich bei den zahlreich erschienen Zuschauern und hoffen diese bald wieder begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Claudia Scheid, Nina Berndt, Alina Ackermann, Melanie Reitz, Miriam Wittel, Jessica Wetterich (Teresa Widlok), Sandra Kipp, Elli Polierer, Miriam Kipp, Cora Lotz, Susanne Kleppinger
Im Kader: Daniela Lang

Tore: Miriam Kipp, Susanne Kleppinger


Frauenfussballturnier in Gundernhausen am 11.08.2007
Eine Woche vor dem Punktspielstart veranstaltete die Damenmannschaft des GSV Gundernhausen ein Großfeldturnier mit 8 Mannschaften aus den Bezirksoberligen Unterfranken, Frankfurt und Darmstadt sowie einem Team aus der Bezirksliga Frankfurt. Das Turnier bestand aus einer Vorrunde und den Platzierungsspielen.

In Gruppe A spielten Kickers Aschaffenburg, SV Weiterstadt, Germania Pfungstadt 2 und der 1.FC Rimhorn. Mit 3 Siegen setzte sich Germania Pfungstadt in dieser Gruppe klar durch. Die Plätze 2 - 4 wurden durch das Torverhältnis entschieden, da alle anderen Partien dieser Gruppe unentschieden endeten. Die Platzierung in der Gruppe A:
1. Germania Pfungstadt
2. Kickers Aschaffenburg
3. SV Weiterstadt
4. 1. FC Rimhorn

Die Gegnerinnen der GSV Damen in Gruppe B waren die SG Ueberau 2, Kickers Offenbach und der FSV Hailer. Der erste Turniergegner für den GSV war Ligakonkurrent SG Ueberau 2. Während des gesamten Spieles waren die Damen des GSV feldüberlegen und bestimmten das Geschehen auf dem Platz. Das entscheidende Tor fiel bereits in der 4. Minute. Miriam Kipp schloss einen Angriff über die rechte Seite nach Pass von Susi sicher ab. Im zweiten Turnierspiel für die GSV Damen hieß der Gegner FSV Hailer. Dieses Spiel konnte ebenfalls mit 1:0 gewonnen werden. Das Tor schoss Susi in der 13. Minute per Abstauber. Die Torfrau lenkte nach Schuss von Miriam Kipp den Ball an den Pfosten, Susi setzte nach und schob den Ball ins Tor ein. Auch unsere Torfrau Claudia konnte sich in diesem Spiel mehrfach auszeichnen. Im dritten Spiel ging es um den Gruppensieg, der gleichzeitig den Einzug ins Finale bedeutete. Gegner waren die Damen von Kickers Offenbach, die auch ihre beiden Gruppenspiele gewinnen konnten. Aufgrund der schlechteren Tordifferenz mussten unsere Damen gewinnen. Mit dem dritten 1:0 Sieg machte man das für unmöglich Gehaltene war und zog beim Heimturnier ins Finale ein. Das entscheidende Tor schoss diesmal Cora in der 13. Minute mit einem schönen Rechts-Schuss in die linke Ecke.
Die Platzierung in Gruppe B:
1.GSV Gundernhausen
2.Kickers Offenbach
3.SG Ueberau 2
4 FSV Hailer

Im Finale standen sich die beiden ungeschlagenen Gruppensieger aus Pfungstadt und Gundernhausen gegenüber. Das Spiel bestimmten von Anfang an die Damen aus Pfungstadt und unsere Abwehr um Torfrau Claudia bekam einiges zu tun . In der zweiten Halbzeit fiel dann doch das 1:0 für Pfungstadt, was gleichzeitig auch der Endstand war. Der Turniersieg war für Pfungstadt hoch verdient, aber auch unsere Damen konnten nach den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Den dritten Platz belegte Kickers Aschaffenburg, die Kickers Offenbach mit 4:0 vom Platz fegten.

Für den GSV waren im Einsatz: Claudia Scheid, Dannica Müller, Melanie Reitz, Miriam Wittel, Alina Ackermann, Nina Berndt, Jennifer Eldracher, Sandra Kipp, Miriam Kipp, Natascha Kowalzik, Daniela Lang, Elli Polierer, Teresa Widlok, Natalie Göbel, Cora Lotz, Susi Kleppinger und Michaela Penzkofer.

Die Damen des GSV möchten sich für das super vorbereitete Turnier bei den vielen Helfern bedanken sowie für die Bewirtung durch unsere "Alten Herren".


Rundenspiel am 28.04.2007: TUS Griesheim - Gundernhausen
Nach den beiden letzten unglücklich verlorenen Spielen mussten wir in Griesheim antreten. Wir begannen etwas nervös und unsere Abwehr stand nicht besonders sicher und so war es nur logisch das wir früh mit 1:0 in Rückstand gerieten. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden wir stärker, unsere Abwehr hatte den Gegner besser im Griff und vorne gab es einige gute Chancen. So konnte ein Kopfball von Claudia erst auf der Linie geklärt werden und Nina hatte drei gute Einschusschancen nach sehenswerten Spielzügen. Da auch Greisheim seine Möglichkeiten nicht nutzte (einmal rettete die Querlatte) ging es beim stand von 1:0 für Griesheim in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, und Cora konnte ihre erste gute Chance zum umjubelten Ausgleich nutzen. Der Gegner verstärkte nun seine Angriffsbemühungen, doch auch wir waren stets gefährlich. Beide Mannschaften hatten noch gute Torchancen doch keins der beiden Teams konnte noch eine verwandeln und so blieb es in einem guten Spiel beim leistungsgerechten Unentschieden, dass bei den vielen Chancen aber auch 5:5 hätte ausgehen können.

Es spielten: Petra Meyer, Dannica Wörtge, Miriam Wittel (ab 67. Natascha Kowalzik), Melanie Reitz (ab 55. Cora Lotz), Sandra Kipp, Franzika Geibel, Nina Berndt, Elli Polierer, Miriam Kipp, Alina Ackermann (ab 70. Jenny Eldracher) und Claudia Scheid

Tor: Cora Lotz


Rundenspiel am 21.04.2007: Gundernhausen - TV Asbach II
Gegen Asbach sollten endlich die ersten Punkte nach der Winterpause her. Doch wir kamen nicht gut ins Spiel und unsere Stürmerinnen konnten sich kaum entscheidend durchsetzen. Wir hatten zwar unsere Chancen, so konnte Miriam einen Abstoß der gegnerischen Torfrau fast direkt verwandeln und Claudia verfehlte per Kopfball, doch zwingend wurde zunächst nichts rausgespielt. Als dann in der 30. Min. Asbach nach einem Abwehrfehler, das 0:1 erzielte mussten wir unsere Offensivbemühungen verstärken. Wir bekamen auch noch unsere Möglichkeiten, doch bis zur Pause fiel kein Tor mehr.
In der zweiten Halbzeit versuchten wir noch mal den Gegner unter Druck zu setzen was uns nur teilweise gelang, denn unsere Stürmerinnen kamen einfach nicht richtig ins Spiel. Dafür hatte Nina einige sehr gute Chancen doch leider konnte auch sie keine im Tor unterbringen. In der letzten Spielminute hätte dann fast unsere aufgerückte Torfrau, nach einer Ecke, den Ausgleich erzielt doch es blieb letztlich beim 0:1.

Es spielten: Petra Meyer, Dannica Wörtge, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp, Nina Berndt, Elli Polierer, Miriam Kipp, Alina Ackermann ab 55. Jenny Eldracher), Claudia Scheid (ab 60. Franziska Geibel) und Cora Lotz (ab 81. Jessica Wetterich)


Rundenspiel am 14.04.2007: TSV Langstadt - Gundernhausen
In Langstadt hatten wir uns vor dem Spiel vorgenommen nicht in die Konter des Gegners zu laufen und zunächst mal hinten sicher zu stehen. Das Spiel begann dann sehr zerfahren mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten und kaum Torraumszenen. Doch nach einer Viertelstunde bekamen wir den Gegner besser in den Griff. Aber in unsere erste Drangphase hinein konnte Langstadt mit einem Konter das 1:0 erzielen, und schon 2 Minuten später in der 32. Min. wiederum durch einen Konter das 2:0. Als dann in der 36. Min. durch einen Sonntagsschuss in den Winkel das 3:0 und in der 41. sogar noch das 4:0 fiel schien das Spiel entschieden. Doch in der 44. Min. erzielte Miriam das 1:4 und es keimte wieder etwas Hoffnung auf.
In der zweiten Halbzeit wollten wir möglichst schnell das nächste Tor nachlegen und weiterhin dampf machen. Es dauerte allerdings bis zur 60. Min. ehe wiederum Miriam per Freistoss das 2:4 erzielen konnte. Danach dann wieder unser altes Manko wir hatten noch einige gute Möglichkeiten doch leider schafften wir den Anschlusstreffer nicht und so kam es wie es kommen musste Langstadt markierte in der 85. Min. das 5:2 und das Spiel war gelaufen.

Es spielten: Petra Meyer, Dannica Wörtge, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp, Nina Berndt, Elli Polierer, Miriam Kipp, Alina Ackermann (ab 70. Jessica Wetterich), Natalie Göbel (ab 62. Susi Kleppinger), und Cora Lotz (ab 45. Claudia Scheid)

Tore: Miriam Kipp (2)


Rundenspiel am 14.03.2007: Gundernhausen - TG Bessungen
Im Spiel gegen Bessungen hatten wir die ersten Chancen. Bei der Ersten traf Natalie nach schönem Zuspiel von Jenny nur den Pfosten und die Zweite vertändelte Alina weil sie nicht direkt den Abschluss suchte. Dann nahm allerdings der Gegner das Heft in die Hand. In der 22. Min. bekamen wir nach einem Angriff den Ball nicht hinten weg und Bessungen konnte das 0:1 erzielen. Danach machte der Gegner weiter druck doch auch wir waren mit Kontern immer wieder gefährlich. Doch kurz vor der Pause in der 41. Min. nach einem Eckball herrschte Konfusion in unserer Hintermannschaft und das nutzte Bessungen zum 0:2, was auch den Halbzeitstand bedeutete.
Als dann nach Wiederanpfiff in der 51. Min. das 0:3 fiel was das Spiel entschieden. Doch Bessungen machte weiter Dampf und Entlastungsangriffe wurden seltener, so war es dann die logische Folge das in der 68. Min. noch das 0.4 fiel. Dies bedeutete auch den Endstand.

Es spielten: Claudia Scheid, Dannica Müller, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp (ab 70. Natascha Kowalzik), Nina Berndt, Miriam Kipp, Franziska Geibel, Jenny Eldracher (ab 65. Susanne Kleppinger), Natalie Göbel (ab 58. Cora Lotz) und Alina Ackermann


Rundenspiel am 10.03.2007: Gundernhausen - FC Rimhorn
Gegen den Tabellenzweiten aus Rimhorn erwischten wir einen Superstart, denn schon unseren ersten Angriff konnte Jenny nach Pass von Elli mit dem 1:0 aus spitzem Winkel krönen. Danach setzten wir nach und bekamen weitere hochkarätige Chancen die zum Teil von der guten Rimhorner Torfrau gehalten wurden oder knapp vorbei gingen. Da auch der Gegner nach vorne spielte entwickelte sich ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten wobei wir allerdings die klar eindeutigeren hatten. Doch wie so oft machten wir viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten, und so ging es mit einem für Rimhorn schmeichelhaften 1:0 in die Pause.
Auch nach der Pause spielten wir gut mit doch der Gegner wurde stärker, und nachdem wir noch zwei sehr gute Chancen ausgelassen hatten wurden wir bestraft. Rimhorn konnte durch einen Konter über unsere rechte Seite in der 68. Min. ausgleichen. Doch es kam noch schlimmer in der 83. und der 85. Min. konnte der Gegner sogar auf 3:1 davonziehen, und wir standen trotz eines guten Spiels mit leeren Händen da. Allerdings haben wir eine über weite Strecken gute Leistung gezeigt, die für die nächsten schweren Aufgaben hoffen lässt. Positiv war auch, dass unsere Dannica Müller und unsere Melanie Reitz nach ihrer Babypause zum ersten Mal wieder spielten und ihre Sache gut machten.

Es spielten: Bianca Häring, Dannica Müller, Miriam Wittel, Melanie Reitz (ab 62. Natascha Kowalzik), Sandra Kipp (ab 86. Franziska Geibel), Nina Berndt, Miriam Kipp, Elli Polierer, Jenny Eldracher (ab 55. Cora Lotz), Alina Ackermann und Susanne Kleppinger

Tor: Jenny Eldracher


Rundenspiel am 03.03.2007: TSV Nieder-Ramstadt - Gundernhausen
Unser erstes Spiel nach der Winterpause führte uns zum TSV Nieder-Ramstadt. Auf dem ungewohnten Hartplatz und bei stürmischem Wetter entwickelte sich eine einseitige Partie. Schon in der 7. Min. kam nach einer Flanke von rechts unsere Abwehrspielerin einen Schritt zu spät und wir lagen 1:0 hinten. Danach hielt unser Abwehrbollwerk bis zur 28. Min., doch dann erhöhte der Gegner auf 2:0 was auch Gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Nach der Pause das gleiche Bild, Nieder-Ramstadt machte das Spiel und wir betrieben Schadensbegrenzung. Trotzdem konnte der Gegner noch auf 4:0 erhöhen, was auch den Endstand bedeutete. Diese Niederlage war auch in der Höhe verdient denn Nieder-Ramstadt was die klar bessere Mannschaft.

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp (ab 45. Cora Lotz), Natascha Kowalzik (ab 54. Christine Giersch), Franziska Geibel, Miriam Wittel, Nina Berndt, Jessica Wetterich, Elli Polierer, Susanne Kleppinger, Natalie Göbel (ab 75. Michaela Penzkofer) und Alina Ackermann


Rundenspiel am 02.12.2006: SV 07 Geinsheim - Gundernhausen
Beim Tabellenletzten aus Geinsheim waren, trotz einiger verletzter und kranker Spielerinnen, drei Punkte Pflicht. Wir drückten den Gegner auch von Anfang an hinten rein und kamen zu Torchancen. Schon in der 8. Min. konnte Cora ihre erste Riesenmöglichkeit nicht verwerten und in der 11. Min. konnte Jessica einen Ball aus zwei Metern Torentfernung nicht im Tor unterbringen. So ging es munter weiter wir hatten Torchancen um 3 Spiele zu gewinnen obwohl wir in der ersten Halbzeit bestimmt 15 mal ins Abseits liefen. Doch erst in der 43. Min. konnte Nina das hochverdiente 1:0 erzielen. Geinsheim war bis dahin nur selten mit Kontern gefährlich und was aufs Tor kam war sichere Beute unserer Torfrau Bianca.
In der 2. Halbzeit hofften wir dass der Knoten geplatzt wäre, doch wir konnten weiterhin selbst beste Chancen nicht verwerten. Allerdings kamen wir auch hinten kaum in Bedrängnis. In der 88. Min. erkämpfte sich dann Miriam den Ball setze sich gegen zwei Gegnerinnen durch und erzielte das entscheidende 2:0. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und wir hatten trotz einer schwachen Leistung einen hochverdienten 2:0 Erfolg zu vermelden.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Franziska Geibel, Steffi Kehr (ab 64. Christine Giersch), Miriam Wittel, Nina Bernd, Miriam Kipp, Elli Polierer, Jenny Eldracher, Jessica Wetterich(ab 74. Yvonne Göbel) und Cora Lotz

Tore: Nina Berndt und Miriam Kipp


Rundenspiel am 25.11.2006: Gundernhausen - TSV Nieder-Ramstadt
Mit Nieder-Ramstadt hatten wir eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel zu Gast. In der ersten Halbzeit machte unsere Abwehr ihre Sache gut und lies kaum etwas zu, und wenn doch mal ein Schuss auf das Tor kam war Bianca der gewohnt sichere Rückhalt. Allerdings hatten auch wir kaum Chancen zu vermelden. Die beste Möglichkeit hatten wir als Jenny über die linke Seite bis zur Grundlinie ging und den Ball scharf nach innen brachte, doch hier konnte der Gegner zum Eckball klären. Da wir sonst außer einigen Distanzschüssen keine Torgefahr mehr ausstrahlten wurden beim Stande von 0:0 die Seiten gewechselt.
Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen hinten weiterhin sicher zu stehen und den einen oder andern Konter konzentriert abzuschließen. Doch schon in der 53. min. schnappte unsere Abseitsfalle nicht zu und Nieder-Ramstadt konnte das 0:1 erzielen. Als dann 2 Minuten später unsere Abseitsfalle noch mal nicht klappte lagen wir mit 0:2 hinten. Da wir in der Folgezeit unsere wenigen Chancen nicht nutzten und wir in der 75. auch noch das 0:3 hinnehmen mussten war das Spiel entschieden.
Nieder-Ramstadt war das bessere Team das seine wenigen Chancen konsequent ausnutzte.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Franziska Geibel, Steffi Kehr (ab 84. Katrin Hartmann), Jessica Wetterich (ab 74. Christine Giersch), Alina Ackermann, Miriam Kipp, Elli Polierer, Jenny Eldracher (ab 80. Franziska Schmitt), Natalie Göbel und Cora Lotz.


Rundenspiel am 18.11.2006: FSG Bensheim - Gundernhausen
In Bensheim wollten wir wie in der letzten Woche zu Hause drei Punkte einfahren. Wir kamen auch gut ins Spiel und drängten den Gegner in die eigene Hälfte, doch schon nach 10 Minuten konnte sich Bensheim von unserem ersten Ansturm lösen. Mit ihrer ersten Chance, unsere Abwehr bekam den Ball an der Strafraumgrenze nicht weg, konnten die Bensheimerinnen in der 12. Min. das 0:1 erzielen. Doch nur drei Minuten später konnte Cora (1,58 m) nach einer Ecke von Miriam per Kopf das 1:1 markieren. Wiederum fünf Minuten später konnte Bensheim einen Abwehrfehler nutzen und ging erneut in Führung. Jetzt machten wir wieder etwas mehr Druck und Alina konnte in der 35. Min., nach einer Flanke von Miriam das 2:2 erzielen. In der 39. Min. konnte Natalie nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und Miriam erzielte per Strafstoß das 3:2. Fast im Gegenzug verhängte der Schiedsrichter einen Elfer gegen uns, nach einem Foul von Franziska. Doch Bianca konnte den gut geschossenen Strafstoß halten!! So wechselten wir mit einer 3:2 Führung die Seiten.
Wir wollten den knappen Vorsprung jetzt nicht mehr aus der Hand geben, doch schon in der 47. Min. konnte der Gegner nach einem Fehlpass zum 3:3 ausgleichen. Danach konnte in einem ausgeglichenen Spiel vorerst keiner mehr seine Chancen nutzen. In der 63. Min. pfiff dann der Schiedsrichter erneut einen Strafstoß gegen uns der aber zum Glück übers Tor ging. Dann ging es Schlag auf Schlag, in der 68.Min. konnte sich Cora schön über links durchsetzen und brachte dann den Ball nach innen zu Natalie, die das 4:3 erzielen konnte. In der 71. Min wurde Natalie im Strafraum von den Beinen geholt und Miriam verwandelte souverän zum 5:3. Als dann in der 73. Min. Cora brutal von der gegnerischen Torfrau gefoult wurde und diese mit Rot vom Platz flog, erzielte Miriam mit ihrem dritten Strafstoß das 6:3. In der 79. Min. konnte Natalie mit einem satten Schuss aus halbrechter Position sogar noch das 7:3 markieren und das Spiel war entschieden. In der 86. Min. musste dann noch eine Bensheimerin mit einer gelb-roten Karte den Platz verlassen. Insgesamt konnten wir einen verdienten Sieg in einem hart geführten Spiel erringen.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Franziska Geibel, Stefanie Kehr (ab 60. Susanne Kleppinger), Miriam Wittel, Nina Berndt, Elli Polierer, Miriam Kipp, Alina Ackermann (ab 84. Jessica Plösser), Natalie Göbel und Cora Lotz (ab 74. Jenny Eldracher)

Tore: Miriam Kipp (3), Natalie Göbel (2), Cora Lotz und Alina Ackermann


Rundenspiel am 11.11.2006: Gundernhausen - FSG Bensheim
Gegen den Aufsteiger aus Bensheim musste unbedingt ein Sieg her, nachdem wir letzte Woche gegen Höchst nicht gewinnen konnten. Wir begannen auch ganz ordentlich und ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Gefährlich wurde es meistens wenn wir über die Außen kamen, so setzte sich Cora einmal gegen drei Abwehrspielerinnen durch und kam aus ca. 10 Metern zum Schuss, doch der Ball ging an die Latte und den Abpraller konnte Nina nicht verwerten. Einige Minuten Später wurde Alina nach einer Flanke von Nina im Strafraum festgehalten, doch der ansonsten gut leitende Schiedsrichter pfiff nicht. Da wir hinten sehr wenig zuließen und auch wir keine Chance mehr nutzen konnten wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.
Die zweite Halbzeit fing für uns sehr gut an. In der 48. Min. konnte Natalie einen Rückpass der Bensheimerinnen erlaufen und spielte den Libero und die Torfrau aus und erzielte das 1:0. Jetzt kam Bensheim etwas stärker auf doch auch wir blieben stets gefährlich. So scheiterte Natalie noch mal am Pfosten, und Cora am der Torfrau, der Handabwehr allerdings außerhalb des Strafraums war. Allerdings hatten auch die Gegner ihre Chancen doch unsere Torfrau war nicht zu bezwingen und einmal rettete der Pfosten. Als sich unsere Torfrau 10 Minuten vor Spielende verletzte wurde uns schon etwas mulmig, doch Petra spielte mit Schmerzen weiter. Als der Schiedsrichter das Spiel dann endlich abpfiff war die Freude bei allen riesig.

Es spielten: Petra Meyer, Claudia Scheid, Franziska Geibel, Steffi Kehr, Miriam Wittel (ab 64. Jessica Wetterich), Nina Berndt, Miriam Kipp, Elli Polierer, Alina Ackermann, Natalie Göbel (ab 77. Jenny Eldracher) und Cora Lotz

Tor: Natalie Göbel


Rundenspiel am 28.10.2006: SG Winterkasten/Reichenbach - Gundernhausen
Gegen den Tabellenführer wollten wir aus einer verstärkten Abwehr mit Kontern unser Glück versuchen. Doch schon in der 4. Min. umspielte eine gegnerische Stürmerin auf unserer rechten Abwehrseite drei Spielerinnen und schloss mit einem Sontagsschuss an den Innenpfosten ab. Als dann in der 6. Min. nach einem Freistoss auch noch das 2:0 für Winterkasten fiel sah alles nach einem Debakel aus. Doch wir fingen uns etwas und Winterkasten konnte auch dank unserer guten Torfrau bis zur Pause keiner seiner Chancen mehr nutzen. Da wir selbst kaum zu Torchancen kamen wurden beim Stande von 2:0 die Seiten gewechselt.
Winterkasten machte nach der Pause da weiter wo sie vor der Pause aufgehört hatten mit druckvollem Offensivspiel. Umso überraschender fiel in der 50. Min. nach schönem Pass von Elli das 2:1 durch Susi. Gleich danach hatte Natalie mit einem Distanzschuss sogar die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die Torfrau konnte halten. In der 52. Min. war es dann soweit, unsere Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Winterkasten konnte aus drei Metern Torentfernung das 3:1 erzielen. Danach bot sich uns nur noch eine Chance doch Natalie lies sich abdrängen. Winterkasten hatte noch einige gute Chancen doch unsere Torfrau verhinderte schlimmeres. Die letzten 8 Minuten überstanden wir sogar zu zehnt, denn nachdem wir schon drei mal gewechselt hatten musste Elli verletzt den Platz verlassen.

Es spielten: Petra Meyer, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Sandra Kipp, Franziska Geibel (ab 72. Christine Giersch), Nina Berndt, Jenny Eldracher (ab 45.Jessica Wetterich), Elli Polierer, Susi Kleppinger und Cora Lotz (ab 45. Natalie Göbel)

Tor: Susi Kleppinger


Rundenspiel am 14.10.2006: Gundernhausen - TUS Griesheim
Nach zwei Siegen in den letzten beiden spielen wollten wir auch gegen Griesheim wieder punkten. Es entwickelte sich auch von beginn an ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei wir drei so genannte 100 prozentige hatten. Doch wie so oft konnten wir leider keine verwerten, und da auch Bianca fehlerfrei hielt wurden beim Stande von 0:0 die Seiten gewechselt.
Nachdem Griesheim in der ersten Halbzeit noch Feldüberlegen war schien es als sollten wir das Spiel jetzt besser in den Griff bekommen. Wir bekamen so auch unsere nächste Großchance doch Cora die steil geschickt wurde konnte leider das längst fällige 1:0 nicht erzielen. Als dann Miriam Kipp in der 70. Min. nach einem groben Foul verletzt den Platz verlassen musste gab es einen Schnitt in unserem Spiel. In der 77. Min. wurde dann eine Gegnerische Stürmerin steil geschickt überlief unsere Abwehr, spielte die herausgeeilte Bianca aus und schob zu unserm Entsetzen zum 0:1 ein. Wir lösten daraufhin den Libero auf und fingen uns prompt einen Konter der zum 0:2 führte. Kurz danach hatte Claudia die Möglichkeit zum Anschlusstreffer doch auch sie scheiterte an der Griesheimer Torfrau, und zu allem Übel kassierten wir in der 85. Min. noch das 0:3. So hatten wir innerhalb von 8 Minuten drei Gegentore kassiert und ein Spiel aus der Hand gegeben das wir nie verlieren durften...

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Sandra Kipp, Susi Kleppinger (ab 46. Jessica Wetterich), Elli Polierer, Miriam Kipp (ab 70. Jenny Eldracher) , Franziska Geibel, Alina Ackermann und Cora Lotz


Rundenspiel am 07.10.2006: TV Asbach II - Gundernhausen
Das Spiel in Asbach begann denkbar schlecht fuer uns, denn schon in der 3. Min. unterlief Claudia ein Eigentor. Danach kamen wir ueberhaupt nicht ins Spiel und gewannen kaum einen Zweikampf. Die Folge war das 0:2 in der 15.Min. mit einem direkt verwandelten Freistoss der flach durch unsere Abwehr kam. Erst nach etwa einer halben Stunde konnten wir Asbach auch etwas in Verlegenheit bringen. In der 38. Min. konnte Miriam Kipp nach einem zu kurz abgewehrten Eckball aus 16 Metern das 1:2 erzielen, und als Cora in der 44. Min. nach einem schoenen Spielzug ueber Elli und Alina im Nachschuss sogar den Ausgleich machen konnte waren wir zurueck im Spiel.
Doch auch in der zweiten Halbzeit bekamen wir nach vier Minuten wieder ein Gegentor und liefen wieder einem Rueckstand hinterher. Aber wir konnten direkt nach dem Anstoss durch Jenny wieder ausgleichen, doch wiederum im direkten Gegenzug kassierten wir das 3:4. Aber unsere Mannschaft kaempfte und wurde in der 62. Min. belohnt, ein schoener Spielzug fuehrte ueber Alina zu Cora die den Ausgleich erzielen konnte. Jetzt wollten wir noch mehr, denn Asbach schien platt zu sein. In der 71 . traf Alina die Latte in der 73. hatte Cora eine Riesenchance nach einer guten Flanke von Susi, doch erst in der 81. Min. konnten wir durch Sandra erstmals in Fuehrung gehen. Nun mobilisierte Asbach noch mal alles, doch wir konterten in der 85. Min. mit einem langen Ball auf Cora die alleine auf das gegnerische Tor zulief aber leider uebers Tor schoss. Wir ueberstanden die letzten Minuten dank unserer sehr guten kaempferischen Einstellung und siegten etwas gluecklich mit 5:4 Toren!!!

Es spielten: Bianca Haering, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Sandra Kipp, Nina Berndt (ab 46. Jenny Eldracher), Elli Polierer, Miriam Kipp, Franziska Geibel (ab 62. Susi Kleppinger) Alina Ackermann (ab 77. Jessica Wetterich) und Cora Lotz

Tore: Cora Lotz (2), Miriam Kipp, Jenny Eldracher und Sandra Kipp


Rundenspiel am 04.10.2006: Gundernhausen - TSV Langstadt
Gegen Langstadt mussten dringend die ersten Punkte her wenn wir nicht gleich zu Saisonbeginn ganz tief in den Tabellenkeller fallen wollten. Da wir im Pokal in Langstadt mit 6:3 unterlegen waren stand auch noch eine Rechnung offen! Wir setzten den Gegner von beginn an unter Druck und schnuerten Langstadt regelrecht ein doch es wollte nichts zaehlbares herausspringen. In der 14. Min konnte Cora unsere bis dahin groesste Chance, nach schoener Flanke von Alina, nicht im Tor unterbringen. Dann kam auch Langstadt immer besser ins Spiel und konnte zwei gefaehrliche Schuesse auf unser Tor bringen, doch beide gingen knapp vorbei. In der 22. Min. viel nach einer Ecke von Miriam Kipp das 1:0 fuer uns durch ein Eigentor von Langstadt, und in der 31. Min. konnte Miriam Kipp einen Freistoss direkt zum 2:0 verwandeln. Da wir in der Folgezeit sehr fahrlaessig mit unseren Chancen umgingen ging es „nur“ mit einem 2:0 Vorsprung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit kam Langstadt deutlich besser ins Spiel, doch auch wir hatten weiterhin unsere Chancen die wir aber alle vergaben. So kam es wie es kommen musste in der 73. Min. konnte Langstadt den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Von da an warf der Gegner noch mal alles nach vorne und unsere Torfrau Bianca hatte mehrere Moeglichkeiten sich auszuzeichnen. Sogar ein brutales Foul, ein voellig unnoetiger Tritt ins Gesicht, steckte sie weg. Unser Angriffsspiel hingegen fand kaum noch statt, und so war es Bianca zu verdanken dass es am Ende noch 2:1 fuer uns stand.

Es spielten: Bianca Haering, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Sandra Kipp, Susi Kleppinger, Elli Polierer, Miriam Kipp, Franziska Geibel (ab 46. Jessica Wetterich), Alina Ackermann und Cora Lotz

Tor: Miriam Kipp und ein Eigentor des Gegners


Rundenspiel am 02.09.2006: FC Rimhorn - Gundernhausen
Zum Saisonstart im Rimhorn mit einigen neuen Spielerinnen im Kader wussten wir noch nicht so recht wo wir stehen. Doch das Spiel lief gut an für uns, denn schon in der 6. Minute konnte Natalie nach schönem Pass von Cora sich durchsetzen und das 1:0 für uns erzielen. Der Gegner war erstmal etwas geschockt verstärkte dann aber seine Angriffsbemühungen doch unsere Abwehr stand sicher. In der 20. Min. dann hatte wiederum Natalie eine recht gute Möglichkeit lies sich aber etwas zu weit nach außen abdrängen und die gegnerische Torfrau konnte ihren Schuss problemlos halten. Rimhorn versuchte jetzt noch mehr dampf zu machen und in der 38. Min. war es dann auch soweit, Claudia rutschte bei einem Abwehrversuch weg und die gegnerische Stürmerin konnte das 1:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Für die zweite Halbzeit hatten wir uns einiges vorgenommen doch schon in der 50. Min. erzielte Rimhorn das 2:1. Als dann in der 65. auch noch das 3:1 fiel, war das Spiel praktisch gelaufen. Wir versuchten zwar noch mal alles, brachten noch mal frische Spielerinnen doch war es Rimhorn vorbehalten noch ein Tor zum 4:1 zu erzielen. Wie schon beim 3:1 wurde auch hier die Abwehr vom Mittelfeld ziemlich alleine gelassen und sah sich einer Rimhorner Überzahl gegenüber. Den Schlusspunkt setzte dann Natalie als sie kurz vor Ende des Spiels noch eine gute Chance vergab.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Steffi Kehr (ab 80. Jessica Plößer), Sandra Kipp, Alina Ackermann (ab 68. Nina Berndt), Miriam Kipp, Elli Polierer, Franziska Geibel (ab 50. Jennifer Eldracher), Cora Lotz und Natalie Göbel

Tor: Natalie Göbel


Rundenspiel am 27.05.2006: FC Rimhorn - GSV Gundernhausen

Im letzten Punktspiel mussten wir in Rimhorn antreten. Da wir uns am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert hatten, wollten wir ohne Druck einen guten Abschluss für eine Nervenaufreibende Saison finden. Auf einem nassen, holprigen und sehr schmierigem Rasen mussten wir aber viele Ballverluste hinnehmen, weil wir in der vorwärst Bewegung durch ungenaues Abspiel den Gegner stark machten. Uns gelangen ein paar gute Konter die jedoch nicht zum Erfolg führten. Rimhorn hatte mehrere Chancen die aber durch unsere Abwehr oder von unserer guten Torhüterin Bianca verhindert worden sind. Mit einem torlosen Unentschieden ging es so in die Halbzeit.
Für die nächsten 45. Minuten hatten wir uns vorgenommen den Gegner früher zu stören und so unsererseits mehr Druck nach vorne aufzubauen. Die nun öfters gewonnen Zweikämpfe im Mittelfeld führten zu einigen guten Ansätzen in der Offensive, jedoch gingen zu viele Bälle durch ungenaues Zuspiel verloren. In der 56. Minute ging Rimhorn mit 1:0 in Führung. Unbeeindruckt spielten wir weiter und man hatte das Gefühl, dass nun alle ein wenig schneller und intensiver in die Zweikämpfe gingen. Nachdem Rimhorn einen Angriff von uns abfing war die Situation eigentlich schon entschärft, jedoch durch das energische Nachsetzten von Steffi zwang diese ihre Gegenspielerin zu einem Eigentor. So stand es in der 62. Minute nun verdient 1:1. Nur 4 Minuten später schoss Nina, nach herrlichem Zuspiel von Claudia, aus ca. 20 Meter unhaltbar zur 1: 2 Führung ein. In der 77. Minute ließen wir durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr noch den Ausgleichstreffer zu. In den letzten Minuten machte Rimhorn noch einmal mächtig Druck und wollten den Siegtreffer. Durch eine gute Mannschaftsleistung ließen wir dies aber nicht mehr zu und holten uns verdient einen Punkt in Rimhorn und einen guten Abschluss für diese Spielzeit.

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Jessica Plösser (ab 75. Daniela Lang), Sandra Kipp, Nina Berndt, Elli Polierer, Alina Ackermann (ab 80. Lissy Reitinger) und Claudia Scheid
Außerdem stand noch Denise Ewald zur Verfügung

Tor: Claudia Scheid.


Rundenspiel am 24.05.2006: GSV Gundernhausen - SKV Hähnlein

Mit einem Sieg über Hähnlein wollten wir uns am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern. Doch in den ersten Minuten war der Gegner das bessere Team, aber wir hatten nach einem Konter durch Nina die erste Chance und auch Alina kam bei einem langen Zuspiel einen Schritt zu spät. Nach etwa 15 Minuten hatten wir Hähnlein im Griff und nur durch Schüsse aus der zweiten Reihe versuchte Hähnlein sein Glück. In der 27. Min war es dann soweit, der Ball kommt zu Steffi, die einen Klassepass auf Nina spielt, Nina lässt die Abwehrspielerin stehen, spielt die Torfrau aus und erzielt das umjubelte 1:0. Doch schon im direkten Gegenzug konnte der Gegner mit einem Schuss aus 18 Metern Torentfernung ausgleichen. Wiederum eine Minute später bekam Claudia im Strafraum den Ball und konnte ihn an der Torfrau vorbei zum 2:1 einschieben. Jetzt ließen wir Hähnlein nicht mehr ins Spiel kommen, obwohl auch sie um ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt kämpften. In der 39. Minute konnte Sandra per Direktabnahme nach einer Ecke von Nina auf 3:1 erhöhen. Als dann in der 45. Minute Claudia im eigenen Strafraum nach einer Ecke ein Handspiel unterlief gab es kurz vor der Pause noch einen Elfmeter für die Gäste, der zum Glück am Pfosten landete und so gingen wir mit einem 3:1 Vorsprung in die Halbzeit.
Nach der Pause entwickelte der Gegner noch einmal Druck auf unser Tor, doch unsere Abwehr um Jenny stand sicher. In der 62. Minute kommt Nina über rechts und will den Ball in den Strafraum flanken doch zur Überraschung aller fällt der Ball zum 4:1 ins Tor. Dann gab der Schiedsrichter nach angeblichem Foul von Jenny den zweiten Elfer für Hähnlein und diesmal konnte Bianca halten. Als dann in der 72. Minute Claudia sich halbrechts durchsetzte und quer zu Steffi spielte konnte Steffi das 5:1 markieren. Steffi ist von den Mädchen freigemacht für die Damen und sie konnte ihr erstes Tor bei den "Großen" erzielen. Fünf Minuten später bringt Jenny einen Eckball rein und Claudia erhöhte auf 6:1, das Spiel war entschieden. In der 83. Minute verhängte der Schiedsrichter den dritten Elfmeter gegen uns, obwohl das Foul knapp außerhalb des Strafraums war, doch wieder konnte Hähnlein nicht verwandeln.
Danach passierte nichts mehr und nach dem Schlusspfiff war der Jubel riesengroß. Anschließend folgte noch eine Nichtabstiegsfeier im Sportheim bis in die frühen MorgenstundenÂ….

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Daniela Lang, Sandra Kipp, Nina Berndt, Elli Polierer, Steffi Kehr (ab 83. Jessica Plösser), Alina Ackermann (ab 85. Lissy Reitinger) und Claudia Scheid
Außerdem standen noch Ute Schrinner und Petra Mayer zur Verfügung

Tore: Nina Berdt (2), Claudia Scheid (2), Sandra Kipp und Steffi Kehr


Rundenspiel am 13.05.2006: TSV Nieder-Ramstadt - GSV Gundernhausen

Stark ersatzgeschwächt mussten wir beim Tabellendritten in Nieder-Ramstadt antreten. Schon in der 6. Min. fiel das 1:0 für den Gegner, nachdem wir einen Eckball nach außen abgewehrt hatten kam postwendend die lange Flanke und eine gegnerische Stürmerin konnte einköpfen. Danach hatten wir erstmal eine Chance, doch Lissy konnte Ninas schöne Flanke leider nicht verwerten. Kurz darauf bakam Elli unsere beste Chance, wieder nach einer Herreingabe von Nina, doch auch sie vertändelte. Auch Alina hatte noch eine gute Möglichkeit, doch ihr Kopfball wurde noch kurz vor der Torlinie abgewehrt, und da Bianca ihren Kasten auch sauber hielt ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.
In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin und keine der beiden Mannschaften konnte noch große Chancen für sich verbuchen. Wenn wir in einigen Situationen energischer mit nach vorne gerückt wären, wäre vielleicht noch der Ausgleich drin gewesen, doch leider blieb es bis zum Schlusspfiff beim 0:1.

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Daniela Lang, Elli Polierer, Nina Berndt, Alina Ackermann, Claudia Scheid, Jessica Plößer und Lissy Reitinger



Rundenspiel am 06.05.2006: GSV Gundernhausen - TS Ober-Roden

Gegen unsere Tabellennachbarn aus Ober-Roden wollten wir unbedingt punkten um weiter aus dem Abstiegsschlammassel raus zu kommen. Wir hatten uns vorgenommen früh zu attackieren und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen, doch leider war Ober-Roden die agressivere und auch spielerisch bessere Mannschaft. Unsere Abwehr bekam die gegnerischen Stürmerinnen nur schwer in den Griff und schon in der 7. Min. lagen wir nach einem direkt verwandelten Eckball mit 0:1 zurück. Etwa 5 Minuten später hatte Elli die Chance zum Ausgleich, doch leider wurde ihr Schuss gehalten. Ober-Roden blieb das bessere Team und wir hatten in einigen Szenen Glück dass wir nicht das 0:2 kassierten. Doch in der 45. Min. war es dann soweit als wir den Ball nicht aus unserem Strafraum bekamen konnte eine gegnerische Stürmerin einschießen. So gingen wir mit einem 0:2 Rückstand in die Halbzeit.
Wir hatten uns in der Pause noch einmal viel vorgenommen, doch Ober-Roden stand gut und war selbst stets gefährlich. In der 60. Min. bekamen wir einen Freistoß am linken Strafraumeck zugesprochen, unsere Freistoßspezialistin Jenny Wagner legte sich den Ball zurecht und verwandelte direkt. Jetzt kam wieder Hoffnung auf, und schon zwei Minuten später konnte Ober-Rodens Torfrau einen Schuss von Nina nicht festhalten und Claudia konnte im Nachschuss den Ausgleich erzielen. Nun war der Gegner angeschlagen und wir kamen zu weiteren Chancen und auch Jenny versuchte noch 2 mal per Feistoß ihr Glück, doch leider wollte uns kein Tor mehr gelingen und so blieb es beim 2:2 unentschieden. Insgesamt war es ein glücklicher Punktgewinn, denn übers ganze Spiel gesehen war Ober-Roden das bessere Team.

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp (ab65. Jessica Plößer), Daniela Lang (ab50. Steffanie Kehr), Nina Berndt (ab80. Lissy Reitinger), Elli Polierer, Mandy Beppler, Claudia Scheid und Alina Ackermann

Tore: Jenny Wagner, Claudia Scheid


Rundenspiel am 03.05.2006: TV Asbach II - GSV Gundernhausen

In Asbach mussten wir unbedingt mindestens einen Punkt holen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Wir gingen von Anfang an bissig in die Zweikämpfe und versuchten zielstrebig nach vorne zu spielen. Nach einem Eckball hatte Alina eine Chance, konnte sie aber leider nicht nutzen. Kurz danach war wieder Alina vor dem gegnerischen Tor, doch die gegnerische Torfrau konnte halten. Hinten stand unsere Abwehr sehr sicher und wenn doch mal etwas aufs Tor kam, war Bianca der gewohnt sichere Rückhalt. Unser Mittelfeld rackerte vorbildlich und setzte unsere Stürmerinnen immer wieder gut in Szene, doch bis zu Halbzeit wollte kein Tor fallen. Auch nach der Pause versuchten wir weiter nach vorne zu spielen, doch blieben wir zu oft in der gegnerischen Abwehr hängen, und außerdem mussten wir aufpassen, dass wir Asbach nicht zu viel Raum ließen. Doch hatten wir weiterhin gute Chancen, aber wie so oft konnten wir keine nutzen. Auch Asbach hatte seine Chancen, so hatten sie einen Lattentreffer zu verzeichnen und einmal musste Bianca gegen eine alleine auf sie kommende Stürmerin Kopf und Kragen riskieren. Als dann alle schon an ein 0:0 dachten, bekamen wir in der 78. Min. einen Freistoss in etwa 25 Metern Torentfernung zugesprochen. Jenny legte sich den Ball zurecht und versuchte es direkt. Die generische Torfrau kam zwar noch an den Ball, bekam ihn aber erst hinter der Torlinie unter Kontrolle. Wir führten1:0 !! In der verbleibenden Spielzeit warf Asbach noch einmal alles nach vorne doch wir standen recht sicher und hatten in der Nachspielzeit sogar noch eine gute Konterchance. Danach pfiff der Schiedsrichter dann endlich ab und die Freude über die 3 Punkte war riesengroß.
Ein Riesenlob der ganzen Mannschaft für diesen kämpferischen Einsatz, so können wir den Klassenerhalt schaffen!!!!

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Ute Schrinner (ab 80. Jessika Plösser), Daniela Lang, Nina Berndt, Elli Polierer, Steffi Kehr, Claudia Scheid und Alina Ackermann

Tor: Jenny Wagner


Rundenspiel am 29.04.2006: Germania Pfungstadt II - GSV Gundernhausen

Auch in Pfungstadt wollten wir aus einer defensiven Grundausrichtung mit Kontern zum Erfolg kommen. Da der Gegner noch Aufstiegambitionen hat, wussten wir was auf uns zukommt. In der Anfangsphase hatte Pfungstadt auch einige Möglichkeiten, doch wir konnten unser Tor sauberhalten. Auch wir waren stets durch unsere Konter gefährlich, doch leider konnten Alina und Nina sehr gute Chancen nicht verwerten. In der 25. Min. musste dann Sandra verletzt vom Platz und trotzdem ließen wir dank guter Abwehrarbeit auch keinen Treffer zu, und so wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.
In der Pause hatten wir uns vorgenommen weiter hinten so gut zu stehen und vorne unsere Chance zu suchen. Doch schon in der 48. Min. konnte der Gegner nach einem eher harmlosen Schuss mit 1:0 in Führung gehen. Pfungstadt lies in der 53. Min. nach einem Abpraller das 2:0 folgen. In der 65. mussten wir dann auch noch Nina verletzungsbedingt auswechseln, doch unsere Mannschaft kämpfte, weiter musste jedoch in der 73. Min. nach einem Alleingang auch noch das 3.0 hinnehmen. In der 88. Min. hatte dann Miriam Wittel nach einem schönen Spielzug noch das 1:3 auf dem Fuß, doch leider ging ihr Schuss knapp am Tor vorbei.

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp (ab 25. Lissy Reitinger), Steffi Kehr, Nina Berndt (ab 65. Miriam Bischoff), Claudia Scheid, Elli Polierer, Jessica Plösser und Alina Ackermann



Rundenspiel am 26.04.2006: GSV Gundernhausen - TG Bessungen

Gegen den Tabellenzweiten aus Bessungen waren wir krankheitsbedingt zwar nur zu zehnt, wollten uns aber so gut es geht aus der Affäre ziehen und nach Möglichkeit einen Punkt holen. Wir wollten extrem defensiv spielen und mit Kontern unser Glück versuchen, doch schon der erste Angriff des Gegners bedeutete nach 3 Minuten das 0:1. Eine Gegnerin hatte aus 16 Metern unhaltbar eingeschossen. Doch wir hielten dagegen, und schon in der 14. Min. wurden wir belohnt. Sandra spielte steil auf Nina, deren Schuss aus spitzem Winkel konnte die Torfrau nur abklatschen und Alina war zur Stelle und markierte den Ausgleich. Leider pennten wir in der 17. Min. bei einer Ecke von Bessungen und es stand 1:2. Bis zur Pause hatten wir noch einige Konterchancen, konnten aber keine mehr nutzen. Da auch der Gegner nicht mehr zwingend vor unser Tor kam blieb es zur Pause beim 1:2. In der zweiten Halbzeit kämpfte unsere Mannschaft bis zum Umfallen, doch konnten wir in der 58. Min. das 1:3 durch einen 20 Meterschuss nicht verhindern. Auch das 1:4 nach einer guten Flanke konnten wir nicht verhindern. In der 90. Min. kassierten wir noch das 1:5 durch einen Sonntagsschuss aus ca. 25 Metern.
Trotz guter Kämpferischer Leistung hatten wir mit 1:5 verloren. Bessungen war klar die Bessere Mannschaft doch das Ergebnis fiel um 2 Tore zu hoch aus. Allerdings lässt die Einstellung der Mannschaft im Abstiegskampf hoffen.

Es spielten: Bianca Häring, Jenny Wagner, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Daniela Lang, Sandra Kipp, Nina Berndt, Claudia Scheid, Elli Polierer und Alina Ackermann

Tor: Alina Ackermann


Rundenspiel am 01.04.2006: TSV Langstadt - GSV Gundernhausen

Im Abstiegsduell wollten wir unbedingt punkten und begannen auch energisch und motiviert. Unsere ersten Chancen hatten Sandra und Miriam mit Distanzschüssen, die leider nichts einbrachten. Wir schnürrten den Gegner teilweise regelrecht ein, umso überraschender fiel das erste Tor für Langstadt in der 24. Min. nach dem ersten Konter der Gastgeberinnen. Wir verloren zwar etwas den Faden, doch wir waren auch weiterhin die dominierende Mannschaft. Doch mit dem zweiten viel versprechenden Angriff konnte Langstadt kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Wir stellten in der 2. Halbzeit etwas um und wurden schon in der 47. Min. mit dem 1:2 Anschlusstreffer durch Claudia belohnt. Als dann in der 58. Min. Jenny im Strafraum gefoult wurde konnte wiederum Claudia per Elfmeter das 2:2 erzielen. Jetzt war der Gegner angeschlagen und wir setzten nach, wir erarbeiteten uns einige gute Torchancen, doch leider wurden wie so oft keine genutzt. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffen von Langstadt auf unsere entblößte Abwehr kam Bianca etwas zu spät aus dem Tor und fällte die gegnerische Stürmerin. Der fällige Strafstoss wurde sicher verwandelt. Wir kämpften weiter, doch Langstadt verteidigte mit einer verstärkten Abwehr und konnte sogar mit einem weiteren Konter noch auf 4:2 erhöhen, was auch den Endstand bedeutete. Das war ein herber Rückschlag für uns im Kampf um den Klassenerhalt, zumal wir an diesem Tag die bessere Mannschaft waren... .

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp, Steffi Kehr, Nina Berndt, Elli Polierer, Jenny Wagner, Denise Ewald und Alina Ackermann.
Außerdem standen noch Daniela Lang, Jessica Plösser und Lissy Reitinger bereit.

Tore: Claudia Scheid (2)


Rundenspiel am 25.03.2006: SC Kickers Mörfelden II - GSV Gundernhausen
Rundenspiel am 22.03.2006: SKV Hähnlein - GSV Gundernhausen

Hähnlein steckt wie wir mitten im Abstiegskampf, was das Spiel besonders wichtig machte. Es entwickelte sich auch von Anfang an ein Spiel, bei dem verbissen um jeden Ball gekämpft wurde. In der 14. Min unser erster viel versprechender Angriff. Der Ball kam aus der Abwehr zu Jenny, die setzte Nina auf rechts ein und Nina konnte aus spitzem Winkel das 1:0 erzielen. Unsere Freude sollte aber nur von kurzer Dauer sein, denn schon in der 16.Min. konnte der Gegner nach einer Ecke ausgleichen. Danach hatte Steffi noch die große Chance, doch leider kam sie um einen Tick zu spät und konnte Ellis Pass nicht verwerten. Beide Mannschaften mühten sich noch aber es gab keine nennenswerten Torchancen mehr bis zur Pause. Auch in der zweiten Halbzeit war es ein vom Kampf geprägtes Spiel mit wenigen Torszenen. Zu allem Übel mussten wir nach einer gelb-roten Karte gegen Miriam ab Mitte der zweiten Halbzeit zu zehnt versuchen doch noch das Siegtor zu machen. In den letzten 10 Minuten des Spiels hatten wir dann auch endlich einige Möglichkeiten, doch leider konnte keine genutzt werden. Als dann in der 89. min. Alina nach einem Tritt draußen behandelt wurde, konnte Hähnlein mit einem Sonntagschuss aus 16 Metern in den Winkel das Spiel für sich entscheiden. Das war ein herber Rückschlag für uns im Abstiegskampf, zumal dieses Spiel eigentlich keinen Sieger verdient hatte.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp, Daniela Lang, Nina Berndt, Jenny Wagner, Elli Polierer, Steffi Kehr und Alina Ackermann.
Außerdem standen noch Lizzy Reitinger und Mandy Beppler zur Verfügung



Rundenspiel am 18.03.2006: GSV Gundernhausen - TSV Höchst

In unserem ersten Punktspiel nach der Winterpause trafen wir auf den TSV Höchst, eine Mannschaft, aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten Punkte gegen den drohenden Abstieg sammeln. Doch zunächst bestimmte Höchst das Geschehen, ohne jedoch zu torgefährlichen Aktionen zu kommen. Nach 20 Minuten kamen wir besser ins Spiel, attackierten früher und setzten uns am Strafraum des Gegners fest. In der 27. Min. bekamen wir nach einem Foulspiel einen Freistoss in ca. 20 Metern Torentfernung zugesprochen. Jenny legte sich den Ball zurecht und verwandelte ihn direkt. Im Anschluss daran hatten wir noch eine gute Chance durch Nina, welche leider die verpasste Hereingabe von Elli knapp verpasste. Kurz darauf war wieder Nina nach einem Steilpass auf und davon und konnte nur noch durch ein Foul gebremst werden, doch der Schiedsrichter lies zu unserem entsetzen weiterspielen und zeigte natürlich auch die fällige rote Karte nicht. In der 45. Min. ein klares Handspiel des Höchster Liberos im Strafraum, und diesmal verlegte der Schiedsrichter den Ort des Geschehens an die Strafraumgrenze. Erneut legte Jenny sich den Ball zum Freistoss zurecht und hämmerte ihn unter die Latte. So gingen wir mit einer 2:0 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit kämpfte unsere Mannschaft leidenschaftlich und erarbeiteten sich durch Alina und Elli noch gute Chancen heraus, doch leider konnten wir keine mehr nutzen. Doch auch unsere sehr gut von Claudia organisierte Abwehr lies nichts mehr zu. Die beiden besten Höchsterinnen waren bei Miriam und Sandra in guten Händen. So endete das Spiel mit einem verdienten 2:0 für uns. Besonders zu erwähnen ist noch, dass Höchst nicht eine einzige Großchance in 90 Minuten für sich verbuchen konnte.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Melanie Reitz (ab 15. Mandy Beppler), Sandra Kipp, Daniela Lang, Nina Berndt, Jenny Wagner, Elli Polierer, Denise Ewald (ab 72. Steffi Kehr) und Alina Ackermann (ab 84.Jessica Plößer)

Tore: Jenny Wagner (2)



2. Spieltag Hallenrunde am 11.02.2006 in Rüsselsheim

Am 2. Hallenrundenspieltag mussten wir uns mit Kickers Mörfelden, TV Asbach (beide Oberliga) und Germania Pfungstadt II (Bezirksoberliga) auseinandersetzen. Gegen Mörfelden erarbeiteten wir uns dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein verdientes 0:0, da wir kaum Chancen des Gegners zuließen und mit Kontern immer gefährlich waren. Im Spiel gegen Pfungstadt gingen wir nicht ganz so konzentriert zu Werke und kassierten nach einem Abwehrfehler das 0:1.Nach einem schönen Spielzug der Pfungstädterinnen hatte Bianca keine Abwehrmöglichkeit und wir lagen 0:2 hinten. Kurz darauf konnte Nina das 1:2 erzielen und wir versuchten noch einmal alles, doch leider wollte uns der Ausgleich nicht mehr gelingen. Im Spiel gegen Asbach war von unserer guten Abwehrleistung nichts mehr zu sehen und auch nach vorne lief wenig, so dass wir verdient mit 0:3 verloren.
An diesem 2. Hallenspieltag wurden wir zwar letzte aber in der Hallenrunde gesammt sind wir 8. von 18 gestarteten Teams geworden.

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Daniela Lang, Jenny Wagner, Alina Ackermann, Elli Polierer und Nina Berndt

Tor: Nina Berndt



1. Spieltag Hallenrunde am 05.02.2006 in Geinsheim
Am ersten Spieltag der Hallenrunde waren unsere Gegner Germania Pfungstadt (Oberliga) Opel Rüsselsheim II und VFL Michelstadt (beide Bezirksklasse). Aus dieser Vierergruppe kommen die beiden ersten in die nächste Runde. Im ersten Spiel hatten wir uns mit Michelstadt auseinander zusetzen. Wir hatten den Gegner von Anfang an gut im Griff und erzielten auch das 1:0 durch Elli. Das 2.0 für uns machte Michelstadt selbst als die Torfrau eine Rückgabe nicht unter Kontrolle brachte und den Ball ins Tor kullern lies. Danach wieder unser übliches Manko viele Chancen aber kein Tor mehr, so war Michelstadt mit dem 2:0 noch gut bedient. Danach mussten wir gegen Pfungstadt ran. Hier sahen wir uns von Beginn an in die defensive gedrängt und lagen auch recht schnell 0:2 hinten. Wir konnten zwar durch Jenny zwischenzeitlich verkürzen doch am Ende verloren wir mit 1:5 Toren. Im letzten Spiel wartete Rüsselsheim auf uns. Hier waren wieder wir die klar bessere Mannschaft, und setzten uns auch hoch verdient nach Toren von 2x Elli, Nina und Alina mit 4:0 Toren durch.
Insgesamt muss man sagen, dass unsere Mannschaft ein gutes Turnier gespielt hat allerdings wurden wie immer zu wenig Tore aus der Vielzahl von Möglichkeiten gemacht.

Es Spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Daniela Lang, Miriam Wittel, Jenny Wagner, Elli Polierer, Alina Ackermann und Nina Berndt

Tore: Elli Polierer (3), Jenny Wagner, Nina Berndt und Alina Ackermann (je 1)


10. BSC-Hallencup in Mörlenbach am 08.01.2006
Am 08.01.2006 nahmen wir an einem Freundschaftsturnier in Mörlenbach teil. In unserem ersten Spiel trafen wir auf Oberbeerbach, wo wir uns schwer taten, da der Gegner nur in der eigenen Hälfte stand und wir kaum ein Mittel fanden den Riegel zu knacken. Doch wenige Minuten vor der Schlusssirene konnte Elli nach schönem Zusammenspiel mit Claudia das 1:0 erzielen, welches auch der Endstand war. Im zweiten Spiel war die Spielvereinigung Kinzigtal unser Gegner. Wir spielten nicht besonders gut und Kinzigtal brachte mit Glück und Geschick ein 0:0 über die Zeit. Danach mussten wir gegen Badenia Hirschacker ran. Wir lieferten unser vielleicht bestes Spiel des Turniers und gewannen nach sehenswerten Toren von Claudia, Elli und Alina mit 3:0. Auch die Damen vom TUS Rüsselsheim konnten wir nach gutem Spiel und Toren von Alina und zweimal Elli mit 3:0 schlagen. Im fünften spiel gegen Bruchsal gingen wir erwartungsgemäß durch zwei Tore von Claudia in Führung. Doch dann war es soweit und wir bekamen unser erstes Gegentor, allerdings gab es vorher merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die mit einer Zeitstrafe gegen uns gipfelten. Auch das konnte uns nicht davon abhalten noch zwei Tore durch Elli und Lizzy zu erzielen, so dass am Ende ein klarer 4:1 Sieg heraussprang. Im nächsten Spiel war Weinheim unser Gegner. Ein Sieg musste her, wenn wir das Turnier gewinnen wollten. Wir spielten auch ordentlich, erarbeiteten uns Chancen, doch konnten keine verwerten. Der Gegner dagegen konnte aus nur zwei Chancen ein Tor erzielen und so war unsere erste Niederlage perfekt. In diesem Spiel konnte Claudia nicht mehr spielen, da sie im Spiel vorher mit verdacht auf Bänderriss ausgeschieden war. Zuletzt spielten wir gegen die Gastgeberinnen vom BSC Mörlenbach und da bei uns nach der Niederlage im letzten Spiel wohl die Luft etwas Raus war boten wir unser schwächstes Spiel des Turniers, konnten aber dennoch durch Tore von Alina und Elli mit 2:0 gewinnen. Durch diese Ergebnisse wurden wir zweiter von acht Mannschaften, hinter Weinheim und vor Badenia Hirschacker.

Es spielten: Bianca Häring, Sandra Kipp, Nina Berndt, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Elli Polierer, Alina Ackermann, Claudia Scheid und Lizzy Reitinger

Tore: Elli Polierer (6), Claudia Scheid (3), Alina Ackermann (3), Lizzy Reitinger


Rundenspiel am 03.12.2005: GSV Gundernhausen - FC Rimhorn
Gegen den Tabellenfünften aus Rimhorn waren wir trotz einige Ausfälle von Beginn an die bessere Mannschaft. Unsere neuformierte Abwehr stand gut und Rimhorn war nur durch Freistösse oder Ecken gefährlich. Wir spielten guten Fußball und hatten die nötige kämpferische Einstellung zum Gegner, doch leider konnten wir wie so oft nichts aus unseren wenigen Chancen vor Pause machen. In der 44. min. wurden wir dann dafür bestraft. Eine Gegnerin konnte sich über unsere rechte Abwehrseite durchsetzten und ihre präzise Eingabe konnte die wartende Stürmerin, obwohl sie gedeckt war, ins kurze Eck einschießen.
In der zweiten Halbzeit erhöhten wir dann den Druck auf Rimhorn und schnürten den Gegner regelrecht ein. Eine Vielzahl bester Torchancen für uns war die logische Folge, doch selbst aus kürzester Entfernung brachten wir den Ball nicht über die Linie. So kam es wie es kommen musste, in der 82. min. konnte Rimhorn nach einem nicht geahndeten Handspiel einen Konter zum 0:2 abschließen. Wir standen mal wieder mit leeren Händen da, aber so ist Fußball es gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft sondern die, die die Tore schießt.
Trotzdem ein Lob an die Mannschaft für die gute kämpferische und auch spielerische Leistung.

Es spielten: Bianca Häring, Claudia Scheid, Miriam Wittel, Melanie Reitz, Sandra Kipp, Daniela Lang, Nina Berndt, Jenny Wagner, Elli Polierer und Alina Ackermann. Außerdem stand noch Steffi Kehr zur Verfügung


Rundenspiel am 12.11.2005: TS Ober-Roden - GSV Gundernhausen
Im Kellerduell in Ober-Roden hatten wir uns fest vorgenommen 3 Punkte mitzunehmen. Wir versuchten auch von Anfang an den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen und selbst etwas nach vorne zu tun. Doch Ober-Roden setzte uns hauptsächlich über unsere linke Abwehrseite immer wieder zu. In der 15. Min. wieder ein Angriff über links, die Spielerin ging fast bis zur Grundlinie und brachte den Ball nach innen, wo drei Gegnerinnen nahezu unbedrängt standen und eine davon schob den Ball ins Netz. Jetzt mussten wir auch noch einem Rückstand hinterherlaufen. Wir spielten weiter nach vorne doch zumeist kam der letzte Pass nicht an und Ober-Roden war jederzeit mit gut vorgetragenen Kontern gefährlich. Doch in der 42. Min. setzte sich Nina schön über rechts durch und ihre Hereingabe brauchte Jenny nur noch einzuschieben. So wurde mit einem verdienten Unentschieden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit stellten wir etwas um und spielten nun offensiver. Nun waren wir die überlegene Mannschaft, doch gute Torchancen waren Mangelware und die wenigen die wir uns erarbeiteten wurden leider vergeben. So mussten wir kurz von Spielende noch froh sein einen Punkt geholt zu haben , denn der Gegner hatte noch zwei gute Chancen. Also standen wir mal wieder mit fast leeren Händen da, obwohl wir zumindest in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft waren. Das Unentschieden hilft allerdings keinem von uns beiden wirklich weiter.

Es spielten: Bianca Häring, Dannica Wörtge, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Sandra Kipp, Nina Berndt, Jenny Wagner, Melanie Reitz(ab 46. Elli Polierer), Alina Ackermann und Claudia Scheid

Tor: Jenny Wagner


Rundenspiel am 05.11.2005: GSV Gundernhausen - Germania Pfungstadt II
Mit Pfungstadt hatten wir einen erwartet starken Gegner.
Schon in der ersten Halbzeit hatte Pfungstadt die größeren Spielanteile, doch gefährlich waren sie hauptsächlich durch Schüsse aus der zweiten Reihe oder nach Standartsituationen. Wir konnten allerdings immer gute und gefährliche Konter spielen. Auch nach Eckbällen hatten wir unsere Chancen, doch leider vergaben Claudia und Nina ihre Möglichkeiten.
Kurz vor der Pause hatten wir unsere größte Chance als Alina halbrechts im Strafraum freigespielt wurde und leider genau in Richtung Torfrau abschloss. Obwohl wir mal wieder die besseren Möglichkeiten hatten mussten wir uns zur Pause mit einem 0:0 begnügen.
In der Halbzeit hatte Pfungstadt gewechselt und eine Klassestürmerin gebracht. Mit ihrem ersten Torschuss erzielte sie das 1:0 für Pfungstadt. Unsere Mannschaft war geschockt und der Gegner machte weiter Druck. Das 2:0 war die logische Folge. Als wir uns wieder etwas gefangen hatten erarbeiteten auch wir uns weitere Chancen doch leider konnten wir keine mehr nutzen, im Gegenteil Pfungstadt erhöhte sogar noch auf 3:0. Damit war das Spiel gelaufen.
Wieder einmal sind wir auch an unserer schlechten Chancenauswertung gescheitert.

Es spielten: Bianca Häring, Dannica Wörtge, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Sandra Kipp, Daniela Lang, Nina Berndt, Jenny Wagner, Melanie Reitz (ab 64. Elli Polierer), Claudia Scheid und Alina Ackermann (ab 81. Lizzy Reitinger)


Rundenspiel am 01.10.2005: GSV Gundernhausen - TSV Langstadt
Nach vier Niederlagen in Folge musste ein Sieg gegen Langstadt her, um nicht schon früh in arge Abstiegsnöte zu kommen.
Wir erwischten einen guten Start und schon in der 6. Spielminute hatte Nina das 1:0 auf dem Fuß, ihr Schuss ging jedoch ganz knapp am langen Eck vorbei. Kurz danach kam Claudia frei zum Schuss, doch die Torfrau konnte halten.
In der 33. Minute konnte Claudia Scheid dank einem guten Zuspiel von Nina endlich das umjubelte 1:0 erzielen. Vier Minuten später dann eine Ecke für uns, welche die gegnerische Abwehr nicht rausschlagen konnte; Sandra passte den Ball zu Miriam Kipp und diese schoss ihn aus 18 Metern Entfernung ins Tor zum 2:0.
Mehr Tore fielen in der ersten Halbzeit nicht, wobei man sagen muss, dass dieses Ergebnis nicht zufrieden stellend war, da unsere Abwehr außer zwei Torschüssen nicht viel zu verteidigen hatte und wir unsere Chancen nach vorne besser hätten nutzen müssen.
Wir rechneten nach der Pause mit mehr Druck von Seiten der Langstädter, was allerdings nicht so war. Es bestand kaum Gefahr auf das eigene Tor, bis auf einige Eckstöße für Langstadt, die aber mit Glück und Geschick abgewehrt werden konnten.
Auch wir hatten weiterhin gute Torchancen, konnten sie leider gegen den mehr und mehr resignierenden Gegner nicht umsetzen.
Wenn auch noch nicht alles rund lief, war es doch ein wichtiger Sieg für uns und ein Schritt in die richtige Richtung.

Es spielten: Bianca Häring, Dannica Wörtge, Miriam Wittel, Mandy Beppler (ab 80.Steffi Kehr), Sandra Kipp, Nina Berndt, Jenny Wagner, Melanie Reitz, Alina Ackermann, Claudia Scheid und Denise Ewald

Tore: Claudia Scheid, Miriam


Rundenspiel am 10.09.2005: GSV Gundernhausen - TV Asbach II
Aus Sicht des Gegners:
Gleich zu Beginn hatte Asbach schon die ersten Chancen durch Bärbel Hahn und Lisa Kartmann und zeigte eine leichte Überlegenheit. Dies sollte jedoch nicht lange anhalten. In der 9. Minute hatte Gundernhausen die erste ernsthafte Torchance, die von der Asbacher Torfrau Barbara Hahn vereitelt wurde. Gundernhausen gewann Überhand und setzte die Asbacher Hintermannschaft enorm unter Druck. Immer wieder kämpften sie sich durch und Barbara Hahn musste dauernd ihr Können beweisen. Schließlich fiel dann in der 19. Minute das verdiente 1:0 für den Gastgeber. Weiterhin beherrschte Gundernhausen das Spiel und Asbach geriet immer mehr in die Defensive, alle Versuche das gegnerische Tor zu treffen verliefen im Sande. Erst in der 36. Minute, als Patrizia Uccello mit dem Ball nach vorne stürmte und ihr Schuss von der gegnerischen Torfrau gehalten wurde, legte Asbach wieder etwas zu. Nun wurden auch ihre Angriffe wieder etwas gefährlicher. Kurz vor der Halbzeit gab Lisa Kartmann eine Flanke in den gegnerischen Strafraum auf Bärbel Hahn, die den Ball am Tor vorbei schob und damit eine 100%ige vergab.
In der 2. Halbzeit sollte sich das Blatt dann wenden. Petra Wolf wechselte sich in der 46. Minute wegen Oberschenkelproblemen gegen Anke Alig aus. Diese nahm nur eine Minute später den Ball an sich und marschierte durch die Gundernhäusener Reihen und erzielte das 1:1. Ina Rossmann wurde im Anschluss gegen Sylvia Fuhrmann ausgewechselt. Nun kam der Druck von Seiten der Asbacher Damen. Bis zur 65. Minute hatte Gundernhausen Schwierigkeiten sich in das Spiel einzufinden, als sich eine Stürmerin durchsetzen konnte und frei auf das Asbacher Tor zulief. Barbara Hahn war zur Stelle und klärte die Situation. Etwa fünf Minuten später (70.) spielte Nadine Weber einen Pass auf Lisa Kartmann, die sich durch die gegnerische Abwehr hindurch schlängelte und das verdiente 1:2 für Asbach erlangte. Asbach hatte Überhand gewonnen und konnte Angriffe von Gundernhausen erfolgreich lösen. In der 83. Minute nahm Sarah Scholz den Ball an sich, setzte sich gegen die gegnerische Hintermannschaft durch und schob zum 1:3 für ihre Mannschaft ein. Kurz vor Ende des Spiels bäumte sich Gundernhausen noch ein Mal auf, überlief die Asbacher Hintermannschaft und scheiterte erneut an Barbara Hahn. So blieb es beim 1:3 für Asbach.


Rundenspiel am 03.09.2005: TG Bessungen - GSV Gundernhausen
Aus Sicht des Gegners:
Bei ihrem ersten Punktspiel in der BOL schafften die TGB Damen ihren ersten Saisonsieg!. Durch die starke Hitze an diesem Mittag und das kommende Pokalspiel ließ man sich gar nicht auf Zweikämpfe und große Laufwege ein. Der Ball wurde durch schönen Kombinationsfußball von der Abwehr heraus über das Mittelfeld und den Sturm vor das gegnerische Tor gebracht. Die Bessungerinnen beschränkten sich heute mehr darauf den Ball in den eigenen Reihen zu halten als auf ein hohes Ergenbis zu spielen. Dies bewährte sich auch das ganze Spiel über. Gundernhausen hatte nur wenig Spielanteil und kam nur selten vor das Tor der Bessunger Torfrau Tina Eckert.


Pokalspiel am 31.08.2005: GSV Gundernhausen - TS Ober-Roden
Unser erstes Pflichtspiel der Saison wollten wir nach der durchwachsenen Vorbereitung endlich erfolgreich gestalten, doch zunächst nahm Ober-Roden das Heft in die Hand und wir konnten nur reagieren.
Nach etwa 15 Minuten bekamen wir das Spiel nach und nach in den Griff, umso überraschender fiel Ober-Rodens Führungstreffer in der 26. Min. durch ein tolles Tor von rechts ins lange Eck.
Wir ließen uns zum Glück nicht sonderlich beeindrucken und machten weiter unser Spiel.
In der 33. Minute dann ein Freistoss für uns, aus etwa 23 Meter Entfernung vor dem Tor, welchen Jenny Wagner mit einem festen und weiten Schuss in den Winkel zauberte. Ein Klassetor!!!
Eine Minute später folgte der nächste Angriff von Claudia Scheid, deren Schuss die Torfrau nicht festhalten konnte und Alina Ackermann, unsere neue Stürmerin, die schnell zur Stelle war, erzielte ihr erstes Tor zum 2:1.
Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.
Gleich nach der Pause konnte Claudia nach einer guten Hereingabe von rechts, aus leicht abseitsverdächtiger Position das 3:1 erzielen.
Als kurz darauf wiederum Claudia das 4:1 markierte, dachten wohl alle das Spiel wäre entschieden, doch der Gegner bewies Moral und griff nochmals an. Das 4:2 war daraufhin der Lohn für Ober-Rodens Bemühungen.
Jetzt war unsere Mannschaft glücklicherweise wieder wach, sodass kurz vor Spielende dann noch ein langer Ball von Claudia kam, den jedoch die Torfrau, die gut aufgepasst hatte, mit dem Fuß kurz vor dem Strafraum klären konnte. Der Ball prallte ab zu Alina, die sich diese Chance aus gut 20 Metern nicht entgehen lies und auf das Endergebnis von 5:2 erhöhte. Endlich mal wieder eine ansprechende Leistung, die für die Saison hoffen lässt.

Es spielten: Bianca Häring, Dannica Wörtge, Miriam Wittel, Steffi Kehr, Daniela Lang (ab 75.Sandra Scheid), Sandra Kipp, Nina Berndt, Jenny Wagner ( ab 69. Melanie Reitz), Elli Polierer, Claudia Scheid, Alina Ackermann

Tore: Jenny Wagner, Alina Ackermann (2), Claudia Scheid (2)


Aktuelle Spielberichte